Zartbitter-Schoko-Torte mit Beerencremefüllung

Wer gerne wissen möchte, wieso es hier so lange so still war - einmal ganz nach unten durchscrollen - da findet ihr ein Video mit allen wichtigen Informationen! :)

_______________________________________

Puhhhh das war ein aufregender Tag gestern!
Anlässlich der 3.000 Likes der Facebookseite meiner Uni durfte ich eine Dankestorte backen - und zwar nicht nur irgendeine! Ich entschied mich für eine Zartbitter-Schoko-Torte mit Beerencremefüllung und Buttercremeverzierung (wie mich diese noch in den Wahnsinn getrieben hat könnt ihr weiter unten lesen!) - gekühlt bei dem Wetter genau das richtige - nicht zu süß, schön fruchtig und einfach nur lecker! ♥


Da die Torte einen langen Tag vor sich hatte und möglichst frisch sein sollte, habe ich die Böden am Vorabend gebacken und mich dann, als es in meiner Dachwohnungsauna endlich etwas kühler wurde, an die Buttercreme gesetzt. Leider war es dieser wohl immer noch viiiiiiel zu warm, denn sie floss mir förmlich unter der Spritztülle weg - ahhhhhhhhh  - also nochmal alles von der Torte gekratzt, Buttercreme und Tortenboden ne Strafrunde im Kühlschrank drehen lassen und dann von vorne. Es wurde zwar besser aber nicht wirklich perfekt. Ihr kennt das ja.. man ist nie zufrieden und gegen 1:30 Uhr dachte ich mir dann "Verdammt - das kann ich so doch NIEMALS abliefern..." - aber mit ganz viel Geduld, Liebe und Kühlschrankkälte wurde sie dann endlich etwas und ich konnte mit gutem Gewissen schlafen gehen ;)

Wenn ihr euch nun auch an dieses Monster wagen wollt:

Was ihr braucht
für den Boden

  • 6 Eier
  • Prise Salz
  • 200 g Rohrzucker
  • 300 g Zartbitterschoki
  • 250 g Butter
  • 300 g Mehl
  • 50 g Kakao zum Backen
  • 1 TL Natron
  • 2 TL Backpulver
  • 250 ml Buttermilch
  • ein paar Spritzer Rum
für die Buttercreme
  • 1 Liter Milch
  • 3 Beutel Vanillepuddingpulver
  • 750 g weiche Butter
  • 250 g gemischte Beeren (falls gefroren, vorher auftauen)
  • Lebensmittelfarbe

Wie ihr es macht

1 Heizt den Ofen auf 200 ° vor.
Trennt die Eier und schlagt die Eiweiße mit der Prise Salz steif. Stellt den Eischnee kühl bis er wieder gebraucht wird. Die Eigelbe werden mit dem Rohrzucker schaumig gerührt.

2 Schmelzt die Schoki zusammen mit der Butter im Wasserbad oder in der Mikrowelle.
Anmerkung: In der Mikrowelle ist es gut, zuerst die Schoki zu schmelzen und dann die Butter für 10-15 Sekunden dazu zutun, da sie nicht so lange braucht.

3 Gebt die Schoki-Butter-Mischung zum Eigelb und rührt sie gut unter. Vermischt das Mehl mit dem Kakao, dem Natron und dem Backpulver und hebt es vorsichtig unter die Masse. Rührt vorsichtig die Buttermilch unter und unter den nun leicht flüssigen Teig wird ganz zum Schluss der Eischnee untergehoben - vorsichtig!

4 Fettet zwei Springformen (Durchmesser je 20 cm), belegt den Boden mit Backpapier und mehlt sie aus. Verteilt den Teig gleichmäßig in beiden Formen und backt ihn dann für 45 Minuten.
Sind die Böden fertig, lasst ihr sie vollständig auskühlen.

5 In der Zwischenzeit widmet ihr euch der Buttercreme. Kocht dafür aus der Milch und dem Puddingpulver einen Pudding nach Anleitung (ja, es ist ein Päckchen Pulver mehr als auf der Packung verzeichnet ist - aber das muss so ;)) und lasst ihn dann lauwarm abkühlen. Dabei immer mal wieder umrühren.

6 Ist der Pudding lauwarm, rührt ihr die Butter unter und alles schön cremig.
Achtung: ist der Pudding noch zu warm gewesen kann es sein, dass sich die Masse verflüssigt. Stellt sie dann einfach so lange in den Kühlschrank, bis sie schön fest geworden ist!

7 Nehmt 1/3 der Masse ab und vermischt sie mit euren Beeren. Wer will, kann hier noch etwas Puderzucker hinzugeben - ich mag es eher, wenn die leicht saure Note der Beeren raussticht. Stellt sie kühl.

8 Begradigt eure ausgekühlten Böden. Gebt auf beide Böden einige Spritzer Rum und entscheidet euch dann, welcher Boden unten und welcher oben sein soll. Gebt auf den unteren Boden eure Beerenfüllung und streicht sie glatt. Setzt den oberen Boden als Deckel auf. Nun nehmt ihr euch etwas von der übrigen Buttercreme (den 2/3 die noch da sind) und kleidet damit eure Torte ein, damit sie schön gerade ist und etwaige Krümel eingefangen werden. Stellt sie dann für 10 Minuten in den Kühlschrank.

9 Nun habt ihr Zeit die restliche Buttercreme in der/den Farbe/n eurer Wahl einzufärben. Füllt sie dann in euren Spritzbeutel mit eurer favorisierten Tülle und legt diesen auch noch mal kurz in den Kühlschrank.

10 Dekoriert eure Torte nach Herzenslust mit der eingefärbten Buttercreme. Es empfiehlt sich hierbei, die Torte und die Creme zwischenzeitlich immer mal wieder in den Kühlschrank zu stellen (außer natürlich bei euch ist es schon angenehm kühl!).
Ich habe mit einer großen Lochtülle Tupfen gesetzt und diese dann mit einem Löffel nach unten verstrichen - das geht (gerade wenn man mit der Buttercreme auf Kriegsfuß steht) am einfachsten und sieht trotzdem schön aus :)

Tadaaaaa - stolze, aber müde Liv kann Torte abliefern:

Danke Micele für dieses Bild!

Ein bisschen Bammel hatte ich ja schon, ob die Torte den sonnigen Weg zur Uni überhaupt überstehen würde oder mir mitten auf dem Weg mit einem lauten FLATSCH in sich zusammen fallen würde... Aber ein Glück - es ging alles gut!
Und in der Uni wartete sogar ein schnuckeliger Kühlschrank, in welchem sie es sich bequem machen konnte, bis gegen 11 Uhr die ersten zum Probieren eintrudelten.

Und was soll ich sagen: es hat allen geschmeckt! YAY Ich habe am späten Nachmittag auch noch ein Stückchen abbekommen und war selbst begeistert (ich hatte vorher ja nur den Teig genascht ;)).
Die Torte war einfach super lecker! Der Teig war dank der Zartbitterschoki nicht zu süß und die Cremefüllung dank der Beeren ebenso wenig. Die Buttercreme war wegen des Puddings nicht zu schwer und alles zusammen hat einfach BOMBIG geschmeckt!

Hier könnt ihr sie mal im Querschnitt sehen:


Wahrscheinlich hätte ich den oberen Boden sogar nochmal teilen können.. jaja.. hätte hätte könnte sollte.. ;)

Ich bin einfach wahnsinnig froh, dass alles geklappt hat und das es allen geschmeckt hat :)
Uuuuund - wisst ihr was? Meine Facebookseite hat gestern auch einen riiiiesen Satz gemacht! Jetzt stehe ich ganz ganz kurz vor der 700 und bin immer noch ganz baff! DANKESCHÖN!


So -  und nun für alle, die das Rezept übersprungen haben um mal schnell zu wissen, wieso es hier so lange so still war, das versprochenee Video!


Ich wünsche euch schon mal ein schönes Fast-Wochenende!