Donnerstag, 10. April 2014

Jetzt wird es klein und süß- von Mini Zitronen-Gugl und gehäkelten Donuts

Vor einigen Tagen hat die Glücksfee mich bei Froilein Pink ausgelost - als Gewinnerin der zuckersüßen Mini-Gugl Form von DERGUGL!



Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie sehr ich mich darüber gefreut habe - noch mehr sogar, als ich mein Paket gestern bei der Post abholen durfte! Vorher war schon alles für den Zitronenkuchen aus der Lecker Bakery (Ausgabe 01/2013) eingekauft wurden - aber die neue Form musste natürlich an diesem Abend auch noch eingeweiht werden. Warum also nicht etwas vom Teig abzwacken und zuckersüße Mini Zitronen-Gugl backen?



Geklappt hat die Umfunktionierung wunderbar und die Zitronen-Gugl fanden in der Uni heute dankbare Abnehmer ;)
Im Rezept findet ihr die Mengenangaben für die Gugl, wer einen richtigen Zitronenkuchen machen möchte, nimmt die vierfache Menge und gießt den Teig einfach in ein tiefes Backblech (Fettpfanne, 32x39 cm) und bäckt ihn bei gleicher Temperatur für 25 Minuten. Danach wird er ebenfalls mit dem Sirup getränkt und wer will, kann ihn mit den Zitronenscheiben belegen!

Jetzt aber endlich zu den Gugl(n/s?)

Mini Zitronen-Gugl


Was ihr braucht
für ca. 40 Stück


  • 100 g weiche Butter
  • 150 g Mehl
  • 1 Bio-Zitrone (für den Kuchen hier nur 2 Zitronen nehmen!)
  • 80 g + 25 g Zucker
  • 1/4 Pk. Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 2 Eier
  • 1/2 Pk. Backpulver
  • 40 g Crème Fraîche
  • 40 ml Wasser

Wie ihr es macht

1 Rührt die weiche Butter mit 80 g Zucker, dem Vanillezucker und der Prise Salz schaumig. Reibt von der Bio-Zitrone die Schale ab und gebt sie zusammen mit den beiden Eiern ebenfalls hinzu. Vermengt das Mehl mit dem Backpulver und hebt es abwechselnd mit der Crème fraîche unter den Teig.

2 Heizt euren Backofen auf 175° vor (150° Umluft) und füllt den Teig in eure Mini-Gugl-Form. Für 12 Minuten darf diese nun im heißen Ofen Platz nehmen.

3 Für den Zitronensirup in der Zwischenzeit halbiert ihr die Zitrone und presst eine Hälfte in einen Topf aus. Die andere Hälfte wird in dünne Scheiben geschnitten, welche zusammen mit den 25 g Zucker und 40 ml Wasser ebenfalls in den Topf kommen. Alles gut verrühren, aufkochen und 2-3 Minuten köcheln lassen, dann vom Herd ziehen.
Anmerkung: Beim Kuchen nehmt ihr den Saft einer ganzen Zitrone und schneidet die zweite komplett in Scheiben.

4 Die fertigen Gugl kurz in der Form abkühlen lassen, dann herauslösen. Mit dem Zitronensirup beträufeln. So mit dem restlichen Teig und Sirup weiter verfahren. Zum Schluss kann alles mit den Zitronenscheiben angerichtet werden. Fertig ♥



Ich gebe zu, dass sich die Gugl zwar nicht so gut beträufeln lassen, wie der Kuchen, aber glaubt mir - der Sirup ist so gut, da darf es auch ruhig etwas mehr sein und rumgematscht werden ;)
Vielen lieben Dank noch einmal an das Froilein Pink & den Südwest Verlag für dieses tolle Give Away!

-----------------------------------------------------------------------------------------

Und nun zum zweiten Teil des Titels. In den letzten Tagen habe ich mich etwas mehr meiner Häkelleidenschaft gewidmet und dabei herausgekommen ist unter anderem dieser schicke Donut.
Gehäkelt habe ich ihn nach der Anleitung von Yvonne von Taburettli und ich muss sagen - ein klein wenig stolz bin ich ja schon ;) Für den ersten saß ich zwei Stunden auf dem Balkon - der zweite ging dafür schon innerhalb einer Stunde vorm Fernseher von der Hand - und den dritten hatte ich während einer 40 minütigen Zugfahrt fertig! Die Streusel sind bei mir aufgenähte Perlen - ihr könnt sie aber natürlich auch mit farbigem Garn gestalten.
Ich bin schon wieder auf der Suche nach neuen schönen Häkelanleitungen, mal schauen, was es als nächstes wird!

Und vielleicht gibt es dann irgendwann mal einen reinen Häkel-Post, sofern euch das überhaupt interessiert ;)

Macht euch einen schönen Donnerstag und freut auch aufs Wochenende! ♥

Kommentare :

  1. Ohaa die sehen echt super lecker aus !!
    Liebst,
    Elisa
    http://violett-rose.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Alles beide sieht sehr süß aus, deine kleinen Gugl und die gehäkelten Donuts.

    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Die gugls sehen super lecker aus und das obwohl es ganz einfache sind! Die Klassiker schmecken doch meist am besten :)
    Dein gehäkelter donut ist ja mal total süß :) der gefällt mir richtig gut :)

    Liebe Gruesse!

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin gerade auch voll im Häkel-Wahn. :D Kann das noch nicht... nur so gerade hin und her häkeln, aber ich gucke total gerne die Videos von alive4fashion auf youtube dazu :D Toller Post! Gugl und Donut! <3

    Liebe Grüße, Miss B.

    AntwortenLöschen
  5. Oh, wie neidisch ich auf die Mini-Gugl bin. Da würde ich doch jetzt auch gerne von naschen. Momentan bin ich selber echt viel zu faul um zu backen. :(

    Ich überlege auch schon seit Monaten dieses Set zu kaufen (das ist doch das Set aus der Buchhandlung oder?).

    AntwortenLöschen

Hover to Pin

Blog Design by Get Polished