[Übern Tellerrand] Grünes Thai Curry mit Spargel

Heute räume ich wieder einmal mehr als gerne meinen Platz, um Isabelle vom ÜberseeMädchen die Möglichkeit zu geben, sich hier von einer ihrer tollsten Seiten zu präsentieren, ihrer veganen ;)
Sie hat nicht nur ein unglaublich leckeres Rezept, sondern auch solche tollen Bilder im Gepäck, dass euch sicherlich auch das Wasser im Mund zusammenlaufen wird!
 


Hallo allerseits, heute wird es vegan – für Liv ist das alltäglich, für mich war es eine Überlegung wert. 
Ich bin Isabelle alias das ÜberseeMädchen und blogge über Food, Photographie & die schönen Dinge. Food kann auch vegan sein, logisch. Bei mir war das bisher jedoch mehr Zufall, denn während ich darauf achte, nur ab & zu Fleisch zu essen, habe ich mir über die Verwendung von anderen tierischen Produkten noch nicht viele Gedanken gemacht. 


Ich weiß, dass man ein Ei beim Backen durch eine reife Banane ersetzen kann, doch da hört mein Fachwissen schon auf. Dabei braucht man gar keine Fachkenntnisse, wie mein heutiges Rezept mir gezeigt hat, denn manche Gerichte in meinem Alltag sind bereits vegan und viele können es mit einem kleinen Kniff werden. 
Oder man hält sich einfach an die asiatische Küche und lässt das Fleisch weg, diesen Weg habe ich eingeschlagen und zeige euch heute ein grünes Thai-Curry mit Spargel


Grünes Thai Curry mit Spargel

Was ihr braucht
für 2 Personen

  • 400ml  Kokosmilch
  • 300g  Reisnudeln
  • 250g  grüner  Spargel
  • zwei  Frühlingszwiebeln
  • zwei  TL grüne Curry-Paste
  • ein paar Mungosprossen
  • eine Limette
  • eine Schalotte
  • eine Chili
  • etwas Petersilie
  • etwas Öl
  • Salz, Pfeffer 

Wie ihr es macht

1 Die Reisnudeln mit kaltem Wasser bedecken, so dass sie nach etwa zehn Minuten weich sind und mit den restlichen Zutaten erhitzt werden können.  

2 Spargel in Stücke schneiden und für vier Minuten in etwas Öl anbraten. 
Währenddessen Frühlingszwiebeln, Schalotte und Chili klein schneiden. 

3 Den Spargel aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. 
Die Hälfte der Frühlingszwiebeln und Schalotte zusammen mit dem Chili in der Pfanne erhitzen. 
Kokosmilch zugeben und mit der Curry-Paste würzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4 Jetzt kommt alles zusammen: den Saft der Limette, den Spargel und die Reisnudeln in die Pfanne geben und alles erhitzen - nicht zu lange köcheln lassen, sonst dickt die Kokosmilch etwas an und wird sehr mächtig.  Mit  Mungosprossen  und  den  restlichen  Frühlingszwiebeln  servieren.
Lasst  es  euch schmecken!

Vielen lieben Dank für deinen wunderbaren Gastbeitrag, liebe Isabelle - ich würde dir jeder Zeit wieder auf meinem Blog ein Zimmerchen freimachen ♥