[#fbcb14] Das Foodbloggercamp in Berlin!



Nachdem ich schon lange darauf hingehibbelt habe, war es am Wochenende endlich soweit - das Foodbloggercamp in Berlin öffnete seine Pforten für mich! Ich hatte ja schon einige Male das Glück, ein paar der Foodblogger persönlich zu treffen, denen man im Netz tagtäglich so über den Weg läuft. Allerdings kann ich die an einer Hand abzählen und fand es bisher sehr schade, dass ich nicht schon mehr der Foodies auch mal 'im real life' kennenlernen durfte. Das sollte sich schnell ändern, denn auf dem Foodbloggercamp herrschte geballte Bloggerpower - über 87 Teilnehmer (die Vertreter der Sponsoren inbegriffen) auf einem bunten Haufen - Mensch war ich aufgeregt!
(Von meiner wirklich chaotischen Anreise will ich hier gar nicht erst erzählen, da würdet ihr nur alle den Kopf schütteln..)

Wer wissen möchte, was ein Barcamp nun eigentlich ist, kann dies sich hier noch einmal von Jan erklären lassen! Meine Hashtags waren übrigens Harry Potter, Häkeln und Leipzig ;)

Kurz nach 9, immer den auf den Boden aufgesprühten Hinweisen folgend, kam ich dann auch endlich an und schnappte ich mir erstmal was zu Beißen (oh ja - davon gab es reichlich!) und irgendetwas zu trinken - Kaffee, Tee, egal! Auf dem Weg zurück zum Tisch fand ich dann auch ein bekanntes Gesicht: Henriette von Lanis Lecker Ecke, mit der ich schon ein tolles Bloggertreffen auf der Leipziger Buchmesse abhaken konnte. Samt Mini-Knuffi-Baby war sie angereist und wesentlich wacher als ich ;)

Gegen 10 wurden die ersten Sessions bekannt gegeben und ich musste mich beim Auswählen an den Vorsatz von Jan halten: Wenn du dich nicht entscheiden kannst, dann geh zu dem Thema, von welchem du weniger Ahnung hast! Ok!



Als erste Session hieß es für mich sketchen! Mit kleinen Bildern Informationen festhalten, ohne große Stichpunkte drumherum, darum ging es hier. Sketch Notes, präsentiert von der wunderbaren Nicole von live life deeply-now, wurde ein voller Erfolg und Nicole musste am nächsten Tag sogar noch einmal ran. (Ich will mir ja jetzt nicht selbst auf die Schulter klopfen, aber dreimal dürft ihr raten, wer Fräulein Picasso darum gebeten hat, diese Session zu halten... )
Bei den übrigen Sessions habe ich dann gleich mal versucht, das eben Gelernte anzuwenden - die Ergebnisse könnt ihr ganz unten bewundern!


Danach erzählte Simone von LeckerBox etwas über ihre Bentos und zeigte uns, wie man Blätter und kleine Schiffchen aus Äpfeln und Mäuse aus Radieschen schnitzen kann! Sie hatte sogar ein kleines Heftchen für jeden Sessionteilnehmer vorbereitet und ich werde mir ihren Rat zu Herzen nehmen und mich nach plastefreien Bentos umschauen. Mit den Metallbentoboxen werde ich zwar nicht warm, aber eine schöne Holzbento macht ja schon etwas her ;)


Maria von Sonnentor verköstigte mit uns in ihrer Session "Obst liebt Gewürz" viele viele verschiedene Gewürzmischungen. Erst wurde geschnippelt, dann genossen. Eigentlich stehe ich solchen Mischungen ja eher skeptisch gegenüber, aber auch ich konnte mich den drei Gruppenlieblingen nicht entziehen: Scharfmacher, Blütenhäubchen und unser Star: Chai Küsschen - der schmeckt unglaublich gut auf Banane!


Ralph vom Pilzpaket erklärte uns dann in der nächsten Session, wie wir unsere Pilzpakete (eins befand sich im Goodie Bag) nach dem Abernten umtopfen können um sie so noch mal hochzuziehen. Und das ganze nur mit altem Kaffeesatz! (Nichts anderes befindet sich nämlich, neben der Pilzkultur, im Paket.)
Die von Ralph mitgebrachten Rosenseitlinge wurden dann auch beim Mittagessen zu einer leckeren Pilzpasta & Pilzbutter verarbeitet. Die Konsistenz und der Geschmack der Pilze sind der Wahnsinn und ich bin echt gespannt, wie sich mein Pilzpaket in den nächsten Tagen schlagen wird :)


Danach hörte ich mir noch Sebastians (KüchenAtlas) Tipps rund um SEO für den Blog an und konnte gleich noch einiges mitnehmen, was ich ab jetzt hier anders machen werde!
Am Abend teilten wir uns dann auf die verschiedenen Kochstationen auf und sorgten fürs Abendbrot. Ich hatte das große Glück, mich Claudia von Geschmeidige Köstlichkeiten und Lina-Maria von Mandelmilch und Cashewmus anschließen zu dürfen - die zauberten nämlich eine sagenhafte Süßkartoffelsuppe! (Wenn jemand fragt, was ich gemacht habe: Wasser dazugeschüttet)


Da ich mein Quartier leider weit weg vom Camp aufgeschlagen hatte, konnte ich nicht mehr lange bei der feuchtfröhlichen Abendrunde sitzen bleiben und verabschiedete mich dann auch schon relativ zeitig (relativ, wenn man hört, wie lange einige an diesem Abend noch die Korken haben knallen lassen ;) ) um am nächsten Morgen wieder frisch auf der Matte stehen zu können!

Den Anfang machte für mich am Samstag die wunderbare Sophia von Oh, Sophia (ja -genau die!) mit ihrer Fragerunde zu Supper Clubs - wahnsinnig interessant und aufschlussreich!

Danach konnte ich sogar zwei Sessions belegen: zuerst bereitete ich zusammen mit Jan seine Sopa Paraguaya (eine 'gebackene Suppe') fürs Mittagessen vor und nachdem diese im Ofen verschwand, schlich ich mich noch schnell in die Youtube-Session von Antje und Hendrik von The Krauts.


Die Mittagspause des zweiten Tages war einfach sagenhaft. Es gab so viel gutes Essen - von Nudeln mit verschiedenen Soßen über die gebackene Suppe, bis hin zu Glasnudelsalat von Kathrin (Ku(e)chenschwester) und Falafel von Sophia. H-A-Doppel M-E-R!

So proppenvoll ging es für mich dann weiter zu Denise von foodlovin' und Lena von Coconut & Vanilla, die uns etwas über ihre Methoden des Foodstylings erzählten. Beide redeten nicht nur, sondern zeigten uns auch gleich anhand eines Pastagerichtes und eines Joghurts, wie wir die gelernten Tipps umsetzen können.


Bei Peggy von multikulinarisch.es und Markus, dem Küchenphilosophen erfuhren wir dann allerlei über essbare Wildpflanzen und Kräuter - und auch hier nicht nur theoretisch, sondern (yay!) vor allem praktisch: der Kornelkirschenschnaps von Peggy war ein Gedicht!


Den Sessionabschluss bildete für mich noch einmal Denise mit ihrem Vortrag zum Thema Photoshop, bei welchem ich mir ein paar Tipps abschauen konnte!

Viel zu schnell war das Foodbloggercamp dann auch schon vorbei und wir schnappten uns die letzten Reste, genossen Erdbeerlimes und Butterkuchen und machten uns schließlich mit vollgepackten Goodie Bags auf den Weg nach Hause.

An dieser Stelle möchte ich zuerst einmal Jan und Mella danken, dass sie so etwas tolles auf die Beine gestellt haben! Außerdem dem Team vom Kochatelier und den fleißigen Bienchen, die uns dort unterstützt haben! Und gleich danach all den genialen Menschen, die da waren den vielen neuen Gesichtern, die ich kennenlernen / wiedersehen durfte! Allen voran Franziska von Dynamite Cakes, Henriette von Lanis Lecker Ecke, Katha von Katha kocht, Saskia von Veggie and Wine, Shermin von Der magische Kessel, Antje von The Krauts und Lina-Maria von Mandelmilch und Cashewmus. Und natürlich auch alle anderen, die sich jetzt noch an mich erinnern können ;)

Einen großen Dank auch an die Sponsoren, die das Foodbloggercamp tatkräftig unterstützt haben!

Villeroy & Boch Wüsthof REWE Kochatelier nu3 SonnentorSüdtirol Deli Jamie Küchenatlas Kikkoman Hädecke Plose XBuntwildX Schokolade trifft Kunst XGAZIX Pilzpaket walls.io Brandwatch

Hier haben übrigens auch noch andere von ihren Eindrücken vom Foodbloggercamp berichtet:
Mandelmilch und Cashewmus


Meine Notizen megahammerguten Sketch Notes (;)) zu den Sessions:
Supper Club (die heißen auf dem Bild natürlich mit voller Absicht Superclubs ;))