[We love the 50s] The Instant Heart Attack Burger mit Pulled Pork & wunderbaren Bildern!

Der Begriff des Pulled Pork kam mir schon vor einigen Jahren durch die Show BBQ Pitmasters zu Ohren.
Oh ja, sowas schau ich verdammt gerne! Bis dahin dachte ich, dass man diese Köstlichkeit nur in einem Smoker oder zumindest auf dem Grill zubreieten könnte - bis Zorra kam und mich eines besseren belehrte. Dank ihrer Inspiration für Pulled Pork aus dem Ofen, entstand mein Instant Heart Attack Burger






Und dieser erfüllt neben einem enormen Maß an Köstlichkeit gleich zwei Dinge: erstens ist er mein Beitrag zum tollen Blogevent von moment in a jelly jar - we love the 50s und zweitens kann ich mit dem Burger in Verbindung nochmal einige der tollen Bilder zeigen, die beim Shooting mit La Mélodie Photographique entstanden sind!
Okay, ich gebe zu, Burger & Mädchen in Punktekleidchen passen auf den ersten Blick vielleicht nicht so gut zusammen - aber mein Gott, das waren eben die 50er ;)



Instant Heart Attack Burger

Was ihr braucht
für 4 Personen

* da ich keine Feigen zur Hand hatte, habe ich meinen Schweinekamm auf drei, in Spalten geschnittenenen Zwiebeln gegart. Diese habe ich nach dem Garen von der Soße getrennt und auch noch auf die Burger gepackt!

Wie ihr es macht

1 Wärmt euer Pulled Pork in einer Pfanne kurz auf. (Wer nach dem Garen des Pulled Pork die Soße aufbewahrt hat, gibt hier 3-4 El hinzu!)
Schneidet eure Burger Buns auf und röstet sie kurz in einer Grillpfanne. Legt dann auf je einen Bun Deckel eine Scheibe Käse, damit sie schon ein wenig verläuft.

2 Den Bacon bratet ihr ebenfalls knusprig an und haut gleich danach noch die Eier nach einander in die Pfanne, damit ihr 4 schöne Spiegeleier bekommt!
In die noch warme (aber leere!) Pfanne gebt ihr dann 4 EL Erdnussbutter, damit sie schmilzt und sich mit dem Fett vermischt.

3 Bestreicht den Boden eurer Buns mit etwas Erdnussbutter (aus dem Glas, nicht der Pfanne) legt dann den Salat, den Bacon, das Pulled Pork und falls vorhanden: die gegarten Zwiebeln übereinander und begießt das ganze mit der Erdnussbuttersoße! Oben drauf setzt ihr dann je ein Spiegelei und den Deckel der Buns mit dem Käse!

Fertig ♥

Elvis wäre stolz auf diesen Burger gewesen - und hätte bestimmt gleich zwei davon verdrückt! ;)
Das Pulled Pork ist hierbei sicherlich der aufwändigste Teil und wer nicht die Zeit dazu findet, kann natürlich auch auf normale Hackfleischpatties zurückgreifen. Aber glaubt mir, wenn ihr einmal einen Pulled Pork Burger gegessen habt, wollt ihr nichts anderes mehr!

© links La Mélodie Photographique

© rechts La Mélodie Photographique

© oben La Mélodie Photographique


Die restlichen Bilder unseres wunderbaren Shootings und noch viele weitere schöne Fotos könnt ihr übrigens auch hier bewundern

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende! ♥

Kommentare

  1. Sieht köstlich aus! Und manchmal lohnt sich der Aufwand eben für das ganz besondere essen :)
    Und hey is doch nichts falsch daran sowas anzuschauen ;) tu ich auch gerne ^^

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Liv,
    das sind einfach traumhafte Bilder! Die von dir und die vom Burger :)
    Dieses Eidotter da ... Fantastisch! Genauso muss das sein!

    Ich freue mich riesig, dass du dabei bist!

    Alles Liebe,
    Conny

    AntwortenLöschen