Albondigas - Spanische Fleischbällchen als Hommage an Chemnitz

Ich hatte euch hier schon einmal von meinem Lieblingsspanier in Chemnitz berichtet. Da ich ja nun in Leipzig weile und so gut wie gar nicht mehr nach Chemnitz komme (ein Glück, dass Herr J. kostenlos Bahn fahren kann!) war es eindeutig an der Zeit, mir etwas vom Lieblingsspanier-Gefühl nach Hause zu holen!

In einem schon etwas älterem Kochbuch, was mir meine Mama damals zum Auszug mitgegeben hatte, fand ich ein Rezept für die spanischen Fleischbällchen, auch Albondigas genannt, die hoffentlich genauso schmecken sollten, wie wir es vom Spanier gewohnt waren!
Allerdings muss ich gestehen, dass ich das Rezept ein wenig nach eigenem Gutdünken abgewandelt habe.. ihr kennt das ja ;)

Also Vorhang auf für die leicht abgewandelten Albondigas nach "Das 365 Tage Kochbuch*"!



Was ihr braucht
für 4 Personen

  • 600 g Rinderhack
  • 6 EL Semmelbrösel
  • 1 Ei
  • 6 EL Milch
  • 1/2 TL gemahlenen Kümmel
  • 1/2 TL Oregano
  • 2 Knoblauchzehen
  • eine Hand voll Basilikum + etwas zur Deko, gehackt
  • 1 Zwiebel
  • 1 rote Paprika
  • 2 kleine Möhren
  • Öl
  • 1 EL Mehl
  • 500 g passierte Tomaten
  • Salz, Pfeffer

Wie ihr es macht

1 Für die Bällchen vermengt ihr das Hack mit den Semmelbröseln, dem Ei und der Milch. Würzt dann alles mit dem Kümmel, Oregano, einer gepressten Knoblauchzehe und dem Basilikum sowie ordentlich Salz und Pfeffer. Aus der Masse formt ihr nun etwa Golfballgroße Bällchen und stellt sie zur Seite.

2 Hackt die Zwiebel und würfelt Paprika und Möhren klein. In einer großen Pfanne erhitzt ihr das Öl und bratet darin zuerst die Zwiebel, dann das restliche Gemüse an. Gebt das Mehl darüber und lasst alles kurz anschwitzen. Gießt die passierten Tomaten hinzu und lasst alles aufköcheln. Gebt eine große Prise Salz und Pfeffer, sowie die zweite Knoblauchzehe (gespresst) hinzu und setzt dann die Bällchen in die Tomatensoße. Auf mittlerer bis schwacher Hitze 30 Minuten garen diese nun bei geschlossenem Pfannendeckel. Nach etwa der Hälfte der Zeit könnt ihr sie einmal wenden.

3 Schmeckt zum Schluss die Soße noch einmal mit ordentlich Salz und Pfeffer sowie Oregano ab. Serviert die Bällchen heiß mit etwas Baguette, dem restlichen Basilikum und am besten einem kühlen Glas Bier oder Wein!

Fertig ♥





Die Bällchen sind wunderbar saftig und die Soße würzig! Ich muss mir da leider selber auf die Schulter klopfen, dass das so gut schmeckt (und wirklich sehr sehr sehr nahe an die Tapas vom Spanier herankommt!) - und habe zum Glück noch eine winzig kleine Portion nur für mich übrig!

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag und Start ins Fast-Wochenende!
Lasst es euch gut gehen!



*Affiliate-Link