Mittwoch, 8. Januar 2014

Chocolate Caramel Pretzl Tarte - 300. Post auf Thank you for eating. ♥

Da ist er - tatsächlich - der 300. Posts auf Thank you for eating.!
Ein bisschen stolz bin ich ja schon (auch wenn mit etwas mehr Ehrgeiz die 300 schon längst geknackt wäre.. ;))!

Heute gibt es eine wunderbare Tarte für euch, die ich auf Amandeleine entdeckt habe - die Chocolate Caramel Pretzl Tarte!



Ja ihr habt richtig gehört - süß und salzig! Die Kombination ist zwar nicht neu, aber dennoch gut - nein, nicht gut, sondern fabelhaft! Der Boden ist schön crunchy und die Schichten aus dunkler Ganache und Karamell harmonieren super mit dem kleinen Bretzeln!




Was ihr braucht

für eine Tarteform

(Angaben nach Amanda, Cups in Gramm umgerechnet)


für den Boden
  • 125 g weiche Butter
  • 150 g kleine Bretzeln
  • 85 g Puderzucker
  • 60 g Mehl
  • 1 Ei (L)
  • 60 g geschmolzene Zartbitterschokolade
  • getrocknete Erbsen zum Blindbacken
für die Ganache
  • 85 g Sahne
  • 170 g Zartbitterschoki, grob gehackt
für die Karamellschicht
  • 170 g Zucker
  • 40 ml Wasser
  • 40 g Sahne
  • 5 EL Butter
  • eine Prise Salz
Deko
  • 100 g kleine Bretzeln
  • etwas geschmolzene weiße Schokolade

Wie ihr es macht

1 Zerkleinert für den Boden zuerst eure Bretzeln (am besten in einen Gefrierbeutel schütten und mehrmals mit dem Nudelholz draufklopfen, lasst dabei ruhig ein paar größere Stücke drin) und vermengt diese dann mit der Butter und dem Puderzucker zu einer cremigen Masse. Rührt kurz das Ei und das Mehl unter. Den Teig breitet ihr nun zwischen zwei Lagen Klarsichtfolie aus und legt ihn für 10 Minuten in den Kühlschrank.
Legt eure Form mit Backpapier aus und rollt den Teig danach auf die Größe eurer Tartform (+Rand) aus.
Legt ihn in die Form, presst ihn leicht fest und stellt ihn nochmal für 30 Minuten in den Kühlschrank.

2 Heizt in der Zwischenzeit euren Ofen auf 175° vor. Der Teig für den Boden wird nun mit einer weiteren Schicht Backpapier belegt und mit den Erbsen beschwert. Schiebt ihn dann für ca. 25 Minuten in den Ofen (= Blindbacken). Nach der Zeit entfernt ihr das Backpapier und die Erbsen und lasst ihn noch mal für ca. 10 Minuten auch von oben Farbe annehmen!
Lasst den Boden dann komplett auskühlen, bevor ihr ihn innen überall dünn mit der geschmolzenen Schokolade bestreicht!

3 Für die Ganache erhitzt ihr die Sahne in einem kleinen Topf bis sie kocht und gießt sie dann zügig über eure Schokosplitter. Lasst das ganze ein paar Minuten stehen, ehe ihr es zu einer cremigen Masse verrührt. Auch diese muss komplett abkühlen.

4 Für das Karamell gebt ihr Zucker und Wasser in eine Pfanne. Bis der Zucker sich aufgelöst hat, rührt ihr das ganze über kleiner Hitze. Danach stellt ihr die Hitze richtig hoch und bleibt bei eurem Karamell, bis es schön goldbraun wird (zuerst mag es scheinen, als ob nichts passiert - aber gegen Ende geht es wahnsinnig schnell! Also Geduld haben und nicht weggehen!) Nehmt die Pfanne dann schnell von der Hitze und gebt die Butter, die Sahne und die Prise Salz hinzu. Verrührt alles zu einem cremigen Karamell und lasst auch dies etwas abkühlen (es sollte noch streichbar sein!).

5 Von der Ganache nehmt ihr 3 EL ab und stellt sie zur Seite. Den Rest verstreicht ihr auf eurem Teig. Darüber kommt die Karamellschicht, in welche ihr eure Bretzeln für die Deko drückt. Verziert das ganze mit der restlichen Ganache (einfach mit dem Spritzbeutel oder Löffel darauf verstreichen) und der geschmolzenen  weißen Schoki (diese habe ich einfach vom Löffel fließen lassen!).
Fertig ♥




Puh war das eine lange Anleitung - aber ich sage euch, dass ist die Mühe wert! Das Feedback, was ich bis jetzt bekommen habe, ist auch durch die Bank weg positiv (aber vielleicht haben meine Kommilitonen auch einfach nur gute Manieren...oder Angst! :D)

Ich freue mich nun auf mein schon-fast-Wochenende und wünsche euch noch einen schönen Nachmittag!


Kommentare :

  1. Das sieht soooo gut aus! <3

    lg
    Bearnerdette

    AntwortenLöschen
  2. Da sag ich doch herzlichen Glückwunsch! Ich feiere im März wieder Geburtstag, da gibts auch einen leckeren Kuchen, so wie deinen (der sieht super aus!).

    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  3. wow toll! sieht wirklich super lecker aus!!
    liebe grüße
    nora&laura

    AntwortenLöschen
  4. Wow!! oO
    Ich will sofort in ein Stück reinbeißen :D

    Liebste Grüße,
    Helen♥ von Helens Art Of Cooking

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht fantastisch aus und klingt noch viel besser!
    Wieso fehlt mir nur so gut wie alles um das zu backen?!
    Ich werde es die Tage auf jeden Fall vielleicht probieren. Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  6. Ah, da läuft mir abends um 10 doch glatt das Wasser im Munde zusammen :D
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  7. Mhhhh... die Tarte klingt sehr gut und sieht auch so aus. Kann mir die Kombination von salzig, karamellig und schokoladig sehr gut vorstellen.

    Dein neuer Header gefällt mir echt gut.

    Liebe Grüße
    Gesine

    AntwortenLöschen
  8. Herzlichen Glückwunsch. Ich lese Deinen Blog - bislang immer nur als stille Leserin - sehr gern. Die Tarte sieht übrigens sehr lecker aus...Liebe Grüße von Henriette

    AntwortenLöschen
  9. Herzlichen Glückwunsch zu dem 300. Post! Und dieser sieht soo köstlich aus. So eine ganz ähnliche Tarte hab ich auch schonmal gemacht- Ich liebe diese Kombi aus Schokolade und Salzbrezeln und dazu Karamell - hmmmm. Bei mir war noch Erdnussbutter drin, auch sehr zu empfehlen.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Anita

    AntwortenLöschen

Blog Design by Get Polished