Kokos-Paprika-Suppe mit Austernpilzen und Räuchertofu

Gestern war es endlich soweit - nach gefühlten 920472834 Stunden auf der Couch und im Bett habe ich mich endlich mal wieder zum Einkaufen raus getraut.

Für den kleinen Fußweg zum Biomarkt habe ich fast eine halbe Stunde gebraucht - aber wieder zu Hause war ich dann ganz stolz auf mich - denn alles fand sich im Einkaufsbeutel für eine leckere Kokos-Paprika-Suppe mit frischen Austernpilzen und karamellisiertem Räuchertofu!



Hmm... Räuchertofu? Wat dat denn? - Werden jetzt sicherlich einige denken.
Deswegen gibt es vor dem Rezept jetzt erst einmal eine kleine Produktreview zum Thema Räuchertofu.

Ich gestehe, ich habe selbst vorher noch nie mit Räuchertofu gearbeitet, war aber total gespannt darauf, ihn endlich mal auszuprobieren! Beim Kauf erst einmal kurze Skepsis, denn im Kühlregal findet sich ein fast schon schwarzer Klumpen - das soll Räuchertofu sein?
Zu Hause wurde er natürlich gleich neugierig auseinander genommen - und siehe da, innen ähnelt er doch ganz normalem Tofu.



Der Geruch ist wirklich gewöhnungsbedürftig und erinnert mich stark an diese Jagdwürste, die es manchmal bei den Großeltern gab. Auf jeden Fall ein sehr intensives Raucharoma, welches sich auch im Geschmack wiederfindet!
Natürlich war ich mir vor der Zubereitung unsicher, ob die Kruste nicht zu intensiv im Geschmack sein würde und ich sie nicht lieber entfernen sollte - aber ein Haufen Internetrezepte schrieben das Gegenteil und so habe  auch ich den Tofu einfach nur in Würfel geschnitten :)

Apropos Internetrezepte: Viele verwenden den Räuchertofu zur Herstellung eines Brotaufstriches - hat das schon mal jemand versucht?
Hat überhaupt jemand schon einmal mit Räuchertofu herumhantiert und noch ein paar Rezepte für mich? Ich finde das so wahnsinnig interessant!

Jetzt erstmal zur Kokos-Paprika-Suppe!

Was ihr braucht:



  • 1/2 Räuchertofu
  • braunen Zucker
  • Öl
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 EL grünes Thai-Curry
  • 1 EL Tom Yum Paste
  • 2 EL grünes Paprikapulver
  • eine Handvoll frische Austernpilze (oder jede andere Pilzsorte, die euch schmeckt!)
  • optional: Schnittlauch

Wie ihr es macht:

1 Schneidet den Räuchertofu in 1cm große Stücke und tupft ihn mit Küchentuch ab. Bestreut ihn dann auf den hellen Seiten mit dem Zucker und karamellisiert ihn mit Hilfe eines Küchenbrenners. Die Zuckerkruste darf ruhig schön goldgelb werden! Ist eine Seite der Stücke karamellisiert, wendet ihr jedes Stück und verfahrt so auch mit den restlichen hellen Seiten.

2 Erhitzt etwas Öl in einem kleinen Topf und röstet darin die Thai-Curry-Paste an. Gebt die Kokosmilch hinzu und lasst alles aufkochen. Währenddessen putzt ihr die Austernpilze und schneidet sie in mundgerechte Stücke. 

3 Gebt die Tom Yum Paste und das Paprikapulver zu der Kokosmilch und rührt kräftig um. Schmeckt wenn ihr wollt noch mit etwas Curry-Paste ab. Nun gebt ihr die Austernpilze in den Topf und lasst sie für 2-3 Minuten mitkochen. 

4 Nehmt den Topf vom Herd und rührt nun die Hälfte der Tofustücke unter. Lasst die Suppe noch einmal kurz ziehen und verteilt sie dann auf kleine Schalen. Richtet sie mit den restlichen Tofustücken und etwas Schnittlauch an.


Hmmm.... das macht einen schnell wieder gesund! Und ich hoffe, für alle Veggis und Veganer ist dies auch einmal wieder ein leckeres Rezept!

Ich überlege schon, was ich mit der restlichen Hälfte meines Räuchertofus anfange :)

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal ganz lieb für alle eure Gute-Besserungs-Wünsche und lieben Worte bedanken! So etwas gibt Kraft und bis zum Ende der Woche habe ich es dann auch sicherlich endlich geschafft!


PS: Zum Paprikapulver folgt die nächsten Tage dann auch eine Review, ich konnte nur nicht abwarten, es endlich zu verwenden!

----------

Grünes Paprikapulver von HIER.
Schälchen von HIER.
Räuchertofu von HIER.