Ohoh-Oreoohohh!

Am Mittwoch hat eine meiner besten Freunde, die liebe Frau K., von der ihr in meinem Barcelonapost noch ein bisschen mehr lesen werdet, in ihren Geburtstag rein gefeiert.

Was heißt das für mich? Na klar - Torte backen!

Da meine Oreocupcakes so gut ankamen, dachte ich, wieso nicht mal eine Oreotorte?
Und nun.. tadadadadaaaaa... das Schmuckstück: meine Ohoh-Oreo-Torte!


Das sieht doch richtig schmuck aus!
Dem Geburtstagskind hats auch gefallen:


Was ihr braucht:

  • 2 Biskuitböden (Rezept gibt es hier)
  • 2 Mascarponebecher
  • 100g Frischkäse
  • 2 Packungen Oreokekse (32 Stück)
  • Puderzucker

Wie ihr es macht:

1 Backt die Biskuitböden nach Anleitung und lasst sie gut auskühlen. Schneidet den Rand der Böden ab.
Ich habe die Böden auf eine kleineren Durchmesser zugeschnitten, da die Torte nicht übermäßig riesig werden sollte.

2 Vermischt einen Becher Mascarpone mit dem Frischkäse und 100g Puderzucker. Zerbröselt eine Packung Oreokekse in die Mischung und gebt sie auf einen der beiden Böden. Setzt den anderen oben drauf und stellt das ganze für 30 Minuten in den Kühlschrank, damit die Mascarponecreme wieder fest wird.

3 Bestreicht die Torte dann von oben und den Seiten mit dem zweiten Becher Mascarpone (davon braucht ihr wahrscheinlich nur die Hälfte - wie ihr aber auf meinem Bild seht, lohnt es sich manchmal, etwas mehr einzukaufen. Bei mir waren überall noch die Ränder zu sehen). Auf die Mascarponehaube siebt ihr dann noch einmal etwas Puderzucker.

4 Bestückt eure Torte mit den restlichen Oreokeksen ganz nach eurem Geschmack!

Hier seht ihr jetzt noch mal einen Querschnitt der Torte:



Lasst es euch schmecken und macht den Menschen um euch eine Freude! ♥