Apfel-Zimt-Kuchen - Der Herbst kann kommen!

Apfel-Zimt-Kuchen


Seid ihr auch anfällig für den Herbstblues und würdet euch dann am liebsten im Bett verkriechen, mit einer Wärmflasche, einem guten Buch und einem Stück Apfel-Zimt-Kuchen

Nunja - zumindest beim letzten Teil kann ich euch heute behilflich sein: Das weltbeste Rezept für einen Apfel-Zimt-Kuchen mit Karamell und Zimt-Frischkäse-Frosting, nur hier - live und in Farbe!

Apfel-Zimt-Kuchen
Dieser wahre Whopper unter den Kuchen kommt in vier Schichten daher - und zwischen jeder versteckt sich eine gute Portion Apfelkompott und Zimt-Frosting. Der Teig für die Böden ist außerdem noch mit Apfelmus und Karamellsoße angereichert - ihr kommt aus dem Schmausen also gar nicht mehr heraus!

Apfel-Zimt-Kuchen

Apfel-Zimt-Kuchen


Was ihr braucht

für zwei Springformen à 20cm Durchmesser

für den Teig
  • 340 g brauner Zucker
  • 180 ml Öl
  • 180 g Apfelmus
  • 180 g Karamellaufstrich (z.B. Bon Maman) + etwas für die Deko
  • 3 Eier
  • 450 g Mehl
  • 1 gestrichenen EL Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 360 ml Buttermilch
  • 1 Apfel
für das Apfelkompott
  • 3 Äpfel
  • 3 EL brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL gemahlener Kardamon
  • 2 EL Wasser
für das Frosting
  • 200 g Butter
  • 400 g Frischkäse
  • 240 g Puderzucker (oder mehr, wenn ihr es süßer mögt!)
  • 1 TL Zimt


Wie ihr es macht

1 Schlagt das Öl mit dem Zucker cremig auf. Gebt dann das Apfelmus und den Karamellaufstrich hinzu und rührt alles unter. Die Eier werden nun nacheinander untergeschlagen. Vermengt die trockenen Zutaten in einer Schüssel und gebt sie abwechselnd mit der Buttermilch zum Teig. Alles auf unterster Stufe vermengen. Schält und entkernt den Apfel und schneidet ihn in kleine Stücke. Hebt ihn ganz zum Schluss unter den Teig.

2 Heizt den Ofen auf 180° vor und fettet und mehlt eure Springformen aus. (Ich lege zusätzlich immer noch etwas Backpapier auf den Boden!) Verteilt den Teig auf den Formen und schiebt sie dann für 45-50 Minuten in den Ofen. Macht nach 40 Minuten die Stäbchenprobe und deckt beide Formen mit Alufolie ab, sollte der Kuchen oben zu dunkel werden. Nach dem Backen aus der Form lösen und auskühlen lassen.

3 In der Zwischenzeit widmen wir uns dem Apfelkompott. Hierfür die Äpfel schälen, entkernen und kleinschneiden. Mit dem Zucker, Zimt, Kardamon und Wasser in einem Topf bei mittlerer Hitze einköcheln lassen, bis die Äpfel braun und weich geworden sind. In eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen.

4 Für das Frosting schlagt ihr die Butter mehrere Minuten hellcremig auf. Rührt dann den Frischkäse und den gesiebten Puderzucker, sowie den Zimt unter. In einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und in den Kühlschrank legen.

5 Die ausgekühlte Böden halbieren. Den untersten Boden auf eine Tortenplatte setzen und mit dem Frischkäse-Forsting bespritzen. In der mitte eine kleine Fläche freilassen und 1/3 des Apfelkompotts darin verteilte. Den nächsten Boden oben drauf setzten und weiterverfahren. Den letzten Boden als Deckel mit dem Rest Frosting bestreichen und mit etwas Karamellaufstrich beträufeln.

Fertig ♥

Kommentare

  1. Die Torte sieht echt wahnsinnig gut aus :) und ich meine: Apfel-Zimt-Karamell �� Hoffe ich habe bald ausreichend Zeit und einen Anlass um sie zu backen :)

    AntwortenLöschen
  2. Du Künstlerin! Sieht wirklich toll aus und war bstimmt sehr lecker (:

    AntwortenLöschen
  3. Der sieht unglaublich lecker aus und auch die Zutaten klingen traumhaft! Zu dumm, dass ich in nächster Zeit keinen Anlass für einen Kuchen habe - wenn ich den für mich alleine backe, wird das wohl death by cake! :D

    Liebe Grüße ♥
    Jana

    AntwortenLöschen
  4. Apfel und Zimt das Dreamteam ist wieder da! Ich liebe den Herbst und Deine Torte. Sie sieht einfach unwerfend aus. ♥

    Viele liebe Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen
  5. Ohhhh sieht das lecker aus. Apfel und Zimt geht doch immer.
    Den muss ich mir gleich merken und irgendwann mal für den großen Hunger zusammenbauen.
    Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße,
    Tobia

    AntwortenLöschen