Hier Kitty, Kitty, Kitty! - Heute gibt es handbemalte Zimtkatzen!

Ihr Lieben - der Winter ist da! Zumindest, was das Wetter angeht. Da liegt tatsächlich Schnee auf meinem Balkon und zumindest einmal haben sich meine Stubentiger in das nasskalte Weiß gewagt - mittlerweile bleibt man doch lieber im warmen Wohnzimmer sitzen ;)
Passend dazu habe ich heute ein paar Bilder meiner Zimtkatzen für euch - Prädikat handbemalt!




Bei der lieben Coco von Ein Quäntchen Zucker (unbedingt vorbeischauen, gerade gibt es leckere Orangencupcakes!) durfte ich ein tolles Give Away absahnen, in dem unter anderem Lebensmittelstift, also ein Edible Marker, von Rainbow Dust enthalten war! Rainbow Dust kenne ich durch ihre essbaren Glitzerpuder und war deswegen schon ganz gespannt, was man mit dem Stift so alles anstellen kann!

Ich habe mich einfach mal ein wenig ausgetobt und dies und das probiert.. und am Ende kam das dabei heraus:



Eine supercute KittenwasauchimmerKatze, eine Anlehnung an eine Glückskatze (oder auch: chillige 0815-Cat) und ... Grumpy Cat.

Die Zimtkatzen hatte ich übrigens schon einmal vor Weihnachten gebacken und sie damals nicht verbloggt, sondern nur verschenkt. 


Zimtkatzen



Was ihr braucht



Wie ihr es macht

1 Schlagt die Eiweiße mit der Prise Salz steif und lasst nach und nach den Puderzucker einrieseln.

2 3 EL der Creme abnehmen und beiseite stellen. Das ist später unser Guss.

3 Die restlichen Zutaten unter den Teig heben und vermengen. Sollte er zu trocken sein, noch etwas Mandeln hinzugeben.

4 Den Ofen auf 140° vorheizen. Den Teig 1cm dick ausrollen, die Katzen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. 

5 Den Guss dünn auf den Katzen verstreichen. Für ca. 25 Minuten im Ofen ausbacken, auskühlen lassen.

6 Die Katzen mit dem Lebensmittelstift bemalen (siehe unten.)

Fertig!



Nachdem eure Zimtkatzen vollständig ausgekühlt sind, könnt ihr mit dem Bemalen loslegen. Der Lebensmittelstift hat zwei Enden - ein dickes und ein dünnes. Ohne großartiges Schütteln oder Pumpen kann es sofort losgehen. Da ich ihn bis jetzt nur auf meinem Eiweiß-Puderzucker-Guss ausprobiert habe, kann ich euch nicht berichten, wie er auf anderem Dekor wie Marzipan oder Fondant schreibt, aber soviel hierzu:
Da gerade die kleine Spitze sehr hart ist (ähnlich der eines Fineliners) darf man nicht zu sehr aufdrücken um die Schale des Guss' nicht zu beschädigen. Hat man den Dreh jedoch einmal raus, funktioniert alles wunderbar - der Stift mal bei 2x Drübergehen schon tiefschwarz und gerade mit dem kleinen Ende lassen sich viele Details realisieren! Er ist also mehr für die Kleinarbeit als für das Grobe geeignet!
Geschmacklich habe ich keinen Unterscheid festgestellt und er trocknet so schnell, dass man die Zimtkatzen nach dem Bemalen eigentlich sofort verpacken oder aufessen kann ;)

Ich bin begeistert und bedanke mich noch mal bei Coco für den tollen Gewinn!

Zum Abschluss der Zimtkatzenreihe noch mein Lieblingsbild - ich glaube, das druck ich mir aus und hänge es für jeden Montagmorgen über meinen Schreibtisch!




Ich hoffe, ihr startet trotzdem gut in die neue Woche! ;)



* Amazon-Affiliate-Link, solltest du über diesen Link etwas kaufen, erhalte ich eine kleine Provision. Das ändert nichts am Produktpreis für dich!