Kalter Himbeer-Hund

Endlich gibt es mal wieder etwas Süßes von mir für euch!
Schon seit ein paar Tagen habe ich mit der Idee gespielt, den kalten Hund etwas aufzupeppen. Und da ich ein kleiner Himbeer-Fan bin und vom originalen kalten Hund immer so unheimlich Durst bekomme (geht euch das bei der Keks-Schoko-Kombo auch so?), habe ich mich mal an ein kleines Experiment heran gewagt und präsentiere euch jetzt meinen kalten Himbeer-Hund.. wuffwuff!




Wie ihr seht, haben sich leider ein paar unsagbar viele Rillen durch die Folie auf die Schokolade übertragen, man kann also schon fast von einem kalten Himbeer-Faltenhund reden ;)

Ihr seid sicherlich schon gespannt, auf den Querschnitt des Schoko-Törtchens - hier ist er:

(versucht mal, für ein Foto ordentlich durch das Törtchen zu schneiden & euch nicht gleich hinreißen zu lassen, herzhaft mit der Gabel zuzustechen!)



Was ihr braucht:
für zwei kleine Förmchen
  • 2 Tafeln Zartbitterschokolade
  • 1 Tafel Vollmilchschokolade
  • 6 Leibnizkekse
  • Himbeermarmelade

Wie ihr es macht:

1 Kleidet eine Form mit Klarsichtfolie aus. Wer hierfür eine bessere Lösung weiß, die keine Rillen hinterlässt - sagt mir bitte bitte Bescheid!
Schmelz eine Tafel Zartbitterschokolade, gebt 2 EL in die Form und lasst sie in dieser hin und her laufen, damit auch der Rand mit Schokolade bedeckt ist (sonst läuft nachher die Marmelade an den Seiten heraus!).
Gebt noch einmal einen Klecks Schokolade auf den Boden.
Verfahrt mit der zweiten Form genauso und lasst das ganze in der Kühle fest werden.

2 Nun beginnt das Schichten. Abwechselnd kommen nun 1 EL Marmelade beziehungsweise 1 Leibnizkeks (wenn nötig zerbrechen) beziehungsweise 1 - 2 EL Schokolade in die Form (hierfür braucht ihr sicherlich noch die zweite Tafel).
Ihr könnt die Schokoschichten zwischendurch auskühlen lassen - ich fand das jedoch unnötig, denn wenn der Rand & Boden erstmal richtig fest ist, könnt ihr bis zum Schluss durchschichten :)

3 Die letze Schicht ist die übrig gebliebene Zartbitterschokolade. Wenn die verteilt ist, kommt alles noch mal in die Kühle und kann komplett fest werden.

4 Schmelzt die Vollmilchschokolade (oh jaaaaa - wir sind im Schokofieber!) und richtet den kalten Himbeer-Hund zusammen mit etwas geschmolzener Schokolade und etwas Himbeermarmelade an!



Der kleine ist wohl eher eine Portion für zwei - soooo viel Schokolade!
Und jetzt bitte kein schlechtes Gewissen bekommen, so etwas darf man sich schon mal gönnen. Und es schmeckt schließlich doppelt so gut, wenn man es genießen kann ;)


Gestern habe ich euch ja schon erzählt, dass ich wieder ein paar tolle Flohmarktfunde mit nach Hause gebracht habe - dazu gehört unter anderem der schöne Teller von dem Bild. Er war ganz unten in einem kleinen Pappkarton und hat nur darauf gewartet, dass Herr J. und ich ihn finden!
Wir haben auch noch ein paar andere Schmückstücke gefunden - die zeige ich euch beim nächsten Mal!