Sonntag, 13. Januar 2013

Kalter Himbeer-Hund

Endlich gibt es mal wieder etwas Süßes von mir für euch!
Schon seit ein paar Tagen habe ich mit der Idee gespielt, den kalten Hund etwas aufzupeppen. Und da ich ein kleiner Himbeer-Fan bin und vom originalen kalten Hund immer so unheimlich Durst bekomme (geht euch das bei der Keks-Schoko-Kombo auch so?), habe ich mich mal an ein kleines Experiment heran gewagt und präsentiere euch jetzt meinen kalten Himbeer-Hund.. wuffwuff!




Wie ihr seht, haben sich leider ein paar unsagbar viele Rillen durch die Folie auf die Schokolade übertragen, man kann also schon fast von einem kalten Himbeer-Faltenhund reden ;)

Ihr seid sicherlich schon gespannt, auf den Querschnitt des Schoko-Törtchens - hier ist er:

(versucht mal, für ein Foto ordentlich durch das Törtchen zu schneiden & euch nicht gleich hinreißen zu lassen, herzhaft mit der Gabel zuzustechen!)



Was ihr braucht:
für zwei kleine Förmchen
  • 2 Tafeln Zartbitterschokolade
  • 1 Tafel Vollmilchschokolade
  • 6 Leibnizkekse
  • Himbeermarmelade

Wie ihr es macht:

1 Kleidet eine Form mit Klarsichtfolie aus. Wer hierfür eine bessere Lösung weiß, die keine Rillen hinterlässt - sagt mir bitte bitte Bescheid!
Schmelz eine Tafel Zartbitterschokolade, gebt 2 EL in die Form und lasst sie in dieser hin und her laufen, damit auch der Rand mit Schokolade bedeckt ist (sonst läuft nachher die Marmelade an den Seiten heraus!).
Gebt noch einmal einen Klecks Schokolade auf den Boden.
Verfahrt mit der zweiten Form genauso und lasst das ganze in der Kühle fest werden.

2 Nun beginnt das Schichten. Abwechselnd kommen nun 1 EL Marmelade beziehungsweise 1 Leibnizkeks (wenn nötig zerbrechen) beziehungsweise 1 - 2 EL Schokolade in die Form (hierfür braucht ihr sicherlich noch die zweite Tafel).
Ihr könnt die Schokoschichten zwischendurch auskühlen lassen - ich fand das jedoch unnötig, denn wenn der Rand & Boden erstmal richtig fest ist, könnt ihr bis zum Schluss durchschichten :)

3 Die letze Schicht ist die übrig gebliebene Zartbitterschokolade. Wenn die verteilt ist, kommt alles noch mal in die Kühle und kann komplett fest werden.

4 Schmelzt die Vollmilchschokolade (oh jaaaaa - wir sind im Schokofieber!) und richtet den kalten Himbeer-Hund zusammen mit etwas geschmolzener Schokolade und etwas Himbeermarmelade an!



Der kleine ist wohl eher eine Portion für zwei - soooo viel Schokolade!
Und jetzt bitte kein schlechtes Gewissen bekommen, so etwas darf man sich schon mal gönnen. Und es schmeckt schließlich doppelt so gut, wenn man es genießen kann ;)


Gestern habe ich euch ja schon erzählt, dass ich wieder ein paar tolle Flohmarktfunde mit nach Hause gebracht habe - dazu gehört unter anderem der schöne Teller von dem Bild. Er war ganz unten in einem kleinen Pappkarton und hat nur darauf gewartet, dass Herr J. und ich ihn finden!
Wir haben auch noch ein paar andere Schmückstücke gefunden - die zeige ich euch beim nächsten Mal!



Kommentare :

  1. Ach, ein kalter Faltenhund ist doch auch nicht schlecht, haha! Da bekommt man ja direkt Hunger! Und das da könnte vielleicht sogar ich hinbekommen! Gut erklärt. ((:

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht mehr als toll aus. Ich steh sonst nicht so auf kalter Hund aber so mit der frische der Himbeeren klingt das super.

    Eigentlich komisch, das ich das nicht so mag dabei lieb ich ja Schoki :)

    <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
  3. das sieht ja mal richtig gut aus! wie gern ich das auf der stelle nachmachen wuerde... wirklich eine schoene seite hast du da. ich folge dir mal.

    liebst

    http://trbllvsm.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Jam Jam! :P
    Schokolade + Himbeermarmelade = perfekt! ^^

    AntwortenLöschen
  5. Es ist Liebe auf den ersten Blick! Und steht sofort ganz oben auf der Nachkochliste!

    Liebe Grüße
    Carina

    AntwortenLöschen
  6. Oh das sieht ja absolut fantastisch aus :) Mist, dass ich im Moment so gar keine Zeit zum Kochen & backen habe :(
    Ich folge dir direkt mal, toller Blog :) ♥

    AntwortenLöschen
  7. Booooaah!!! Ich bin begeistert! Bin auch ein Himbeerfan und dein kalter Faltenhund ist der Hammer! Hätte das jetzt gern zum Nachtisch hier ;)

    AntwortenLöschen
  8. Ohweja, ich bereue es jetzt schon auf deinen Blog gelandet zu sein: es sieht SOSOSOSOSO GUT und LECKER aus ! ♥ na super, jetzt knurrt auch mein Magen noch. Du bist jederzeit bei uns willkommen, wenn du mal Lust hast fremde Leute oder mich zu bekochen,haha :§ nein, tut mir leid, jetzt werde ich noch dreist. Wollte nur sagen, dass ich es super finde, was du hier so alles machst. Klasse ! Das werde ich übrigens sicher nachkochen, sieht viel zu essbar aus :D


    ja, das kenne ich viel zu gut, aber zum Glück hat man ja bis zum Frühling noch etwas Zeit und dann kann es los gehen mit dem Flohmarkt und und..

    AntwortenLöschen
  9. Oh mein Gott, pure Perfektion *_*

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar auf meinem blog :)
    Das sieht echt super lecker aus <3
    Ist es denn aufwendig zu machen?
    Lg,Laura von http://jumpers-and-coffee.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Laura - nein, der ist wirklich ganz einfach hinzubekommen, allerdings dauert es eben ein wenig, eh die Schokolade fest wird und man ihn genießen kann! :)

      Löschen
  11. mmmmh das sieht sehr lecker aus :o) muss ich mir merken und bald auch mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  12. Lecker. Ich liebe ja kalten Hund. Und dann mit Himbeermarmelade. Gehen da auch frische Himbeeren? Hab mir auf jeden Fall vorhin schon mal kleine Förmchen gekauft und am Wochenende machen wir den (aber ohne die Vollmich oben drauf :-)

    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadja - natürlich geht das auch mit frischen Himbeeren :)
      Die würde ich einfach pürieren und dann ganz normal wie mit der Marmelade schichten :)

      Ich wünsch dir viel Spaß dabei!

      Löschen
  13. So, jetzt will ich auch berichten von meinem Kalten-Mini-Himbeer-Hund: vorab: wird sicher nochmal gemacht. Es ist doch Himbeermarmelade geworden, deren SÄure wunderbar harmoniert mit der Schokolade.
    Habe 70% Schokolade genommen, da find ich den Schokoladengeschmack aber zu stark. Beim nächsten Mal nehm ich 50%, so in der Mitte.
    Meine Form war Minimini... da geht das Schneiden schwer ohne zu bröckeln. Ich hab mal gelesen, wenn man etwas Joghurt an die Schokolade zufügt, schneidet sich's einfacher (keine Ahnung ob das stimmt).
    Auf jeden Fall schöne Alternative zum klassischen Hund!

    Einen schönen Sonntag noch.
    Nadja

    AntwortenLöschen

Hover to Pin

Blog Design by Get Polished