Frittierte Wan Tan

Da in Chemnitz bis jetzt jedes Mal Ebbe im Wan Tan-Kühlfach herrschte, habe ich mir kurzer Hand ein paar Teigplatten aus Leipzig mitgebracht!

Gefüllt mit einer leckeren Mischung aus Hackfleisch, Frühlingszwiebeln, Ingwer und Koriander sieht das ganze dann so aus: frittierte Wan Tans.

Was ihr braucht (für ca. 20 Stück):

  • 20 Wan Tan Teigplatten
  • 250g Hackfleisch
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-3 Korianderstengel
  • Pfeffer, Sojasoße
  • viel Öl
  • süße Chilisoße zum Dippen

Wie ihr es macht:

1 Wascht und putzt die Frühlingszwiebeln und schneidet sie in feine Ringe. Schält den Ingwer und die Knoblauchzehe und hackt beides fein. Wascht den Koriander und hackt die Blätter ebenfalls fein.
Vermischt alles mit dem Hack. Würzt es mit Pfeffer und einem Schuss Sojasoße. Wer mag, kann hier noch etwas gemahlenen Chili dazugeben.

2 Bestreicht die Ränder der Teigplatten mit Wasser , setzt einen Klacks der Füllung (ca 1 gehäufter TL) darauf und faltet die Teigplatte dann zu einem kleinen Paket.
Es gibt haufenweise Arten, wie ihr eure Wan Tans falten könnt - schaut doch einfach mal im Internet nach, welche euch am besten gefällt!

3 Erhitzt ca. eine handbreit Öl in einem Topf bzw. macht eure Fritteuse startklar. Frittiert die Wan Tans portionsweise im heißen Öl (ca. 180°) 4-5 Minuten, bis sie gold-braun sind.
Lasst sie auf einem Küchentuch abtropfen und serviert sie mit reichlich Soße zum Dippen!


Für Herrn J. habe ich die Wan Tans gestern noch einmal gemacht, allerdings ohne Ingwer und Koriander.
Ihr könnt die kleinen Dinger natürlich mit allem füllen, was ihr gerne hättet - lasst eurer Fantasie da freien Lauf!
Wie wäre es zum Beispiel mal mit süßen Wan Tans?

PS: Die Wan Tans könnt ihr natürlich auch dämpfen - wie das geht, zeige ich an passender Stelle noch mal und verlinke es hier!