Montag, 26. Juni 2017

Scharfer Sesam-Tofu mit Knoblauch-Brokkoli und Glasnudeln

Keine Lust auf Vorgeplänkel? Du willst lieber gleich zur Sache kommen? Dann klick dich hier direkt zum Rezept!
Als ich euch gestern auf Instagram das Bild unseres letzten Abendmahls (*ba dum tss*) gezeigt habe, wollten einige unbedingt das Rezept haben. Nun ist es ja so, dass ich beim Auswärtsessen & -kochen generell keine Kamera mitnehme und noch dazu so unglaublich gern ohne Rezept einfach loslege, so dass ich meistens ohne gute Bilder und ohne Rezept nach Hause gehe.

Zum Glück für euch gibt es mittlerweile Smartphones, die ich zumindest annähernd so gut bedienen kann, dass sie akzeptable Bilder schießen. Und mein Sieb-Gedächtnis konnte sich die drei Schritte (okay, es sind acht) für den scharfen Sesam-Tofu mit Knoblauch-Brokkoli auch gerade noch so merken.

Deswegen sage ich jetzt: Bühne frei für das Rezept & viel Spaß beim Nachkochen!

Rezept für scharfen Sesam-Tofu mit Knoblauch-Brokkoli und Glasnudeln




Scharfer Sesam-Tofu mit Knoblauch-Brokkoli und Glasnudeln

Was ihr braucht
für 2 Personen
  • 1 Brokkoli
  • 3 Knoblauchzehen
  • Sesamöl
  • 100 ml heißes Wasser
  • 200 ml Sojasoße
  • 300 g Tofu (am besten sehr festen Tofu, z.B.: von Rewe)
  • 1 EL Mehl
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 50 ml Chili-Öl
  • 2 EL Honig
  • 2 EL schwarzen Sesam
  • 300 g Glasnudeln
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • Sriracha*

Wie ihr es macht

1 Schneidet den Brokkoli in mundgerechte Stücke - auch den Strunk! Erhitzt ausreichend Sesamöl in einer Pfanne und bratet den Brokkoli auf mittlerer Hitze 5 Minuten an. Hackt den Knoblauch fein, gebt ihn zum Brokkoli und bratet ihn für 2 Minuten mit an.

2 Wenn der Knoblauch etwas Farbe angenommen hat (und wunderbar duftet), gießt ihr die 100 ml heißes Wasser in die Pfanne. Achtung - das kann spritzen! Gut umrühren und warten, bis das Wasser verdampft. Der Brokkoli sollte nun bissfest sein. Den Herd ausstellen und den Brokkoli mit 100 ml Sojasoße ablöschen. Die Pfanne auf der noch heißen Platte stehen lassen und rühren, bis die Sojasoße leicht angedickt ist. Dann von der Hitze nehmen und abgedeckt zur Seite stellen.

3 Während der Brokkoli im Wasser gart, könnt ihr schon einmal euren Tofu vorbereiten. Schneidet ihn dafür in kleine Würfel und gebt ihn zusammen mit dem Mehl, Kurkuma und Kreuzkümmel in eine Schüssel. Gut durchmischen, bis der Tofu von allen Seiten mit der Mehl-Gewürz-Mischung bedeckt ist.

4 Erhitzt in einer zweite großen Pfanne wieder ausreichend Sesamöl und bratet den Tofu auf mittlerer Hitze goldbraun an.

5 Rührt aus den restlichen 100 ml Sojasoße, dem Chili-Öl und dem Honig eine Soße. Wie schon beim Brokkoli gießt ihr die Soße zum Tofu, schaltet die Herdplatte aus und rührt den Tofu auf der heißen Platte so lange weiter, bis die Soße angedickt ist. Das geht fix! Dann den schwarzen Sesam unterrühren, den Tofu ebenfalls abdecken und zur Seite stellen.

6 Die Glasnudeln mit ausreichend kochendem Wasser bedecken und nach Packungsanleitung bissfest garen (ca. 4 Minuten). Abgießen und abtropfen lassen.

7 Schneidet die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe.

8 Richtet die Glasnudeln mit dem Brokkoli, Tofu und den Frühlingszwiebeln an. Wer mag, kann jetzt noch etwas Sriracha oben drauf geben!

Fertig!

* Amazon-Affiliate-Link, wenn du über diesen Link etwas kaufst, wird mir ein Cent-Betrag gutgeschrieben. Am Preis ändert sich für dich Nichts!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Blog Design by Get Polished