[Zu Gast bei...] 3. Streetfood-Markt in der Feinkost Leipzig

Die Feinkost gehört zu Leipzig, wie das Salz in die Suppe. Wenn mich Leute fragen, was sie an einem Wochenende in Leipzig unternehmen können, schaue ich zuerst einmal, ob nicht die Feinkost etwas schönes bereithält. Denn regelmäßig finden auf dem Gelände Flohmärkte, Freiluftkinos und andere Veranstaltungen statt - dazu kommen haufenweise Partys und das bunte Angebot der ansässigen Läden (Mrs.Hippie, Fußgänger, Serifee) - es gibt also so gut wie nichts, was es dort nicht gibt!

Am Wochenende lockte nun der 3. Streetfood-Markt die Besucher vorbei an der Löffelfamilie hinein in die Feinkost. 
Meiner Überpünktlichkeit sei Dank, dass noch kein Stand wirklich bereit und offen war - überall wurde noch gewerkelt, die letzten Angebote auf große Tafeln geschrieben oder der Grill vorgeheizt. So konnte ich in aller Ruhe alle Stände abklappern und mir schon einmal meine mentale Fresskarte vorbereiten.
Los ging es für mich mit einem Burger bei den Jungs der Vleisch Manufaktur. Ja, ihr ahnt schon - das V steht für Vendetta Vegan - und die Burger waren klasse! 

Ich mochte (neben dem Patty) vor allem die Soße, schön scharf mit ordentlich Wumms, da hätte meiner Meinung nach ruhig noch mehr drauf gekonnt ;)




Kurz nach meiner ersten Sättigung tauchten dann auch schon das Fräulein L. mit Herrn K. auf und gemeinsam konnten wir jetzt 3x so viele Essen probieren - denn, wie ich feststellen musste: "Wenn ich ganz alleine bin, muss ich ja auch alles alleine aufessen!"

Fräulein L.probierte am
Äthiopischen Stand eine Art Linsen- und Erbsencurry mit gedämpften Gemüse und Herr K. holte sich ein Rindercurry aus Thailand.
Für mich gab es ein Reisbällchen gefüllt mit Gemüsebolognese - sehr lecker, aber auch seeeehr mächtig.





Zufrieden mampfend drehten wir unsere Runde. Ein paar alte Bekannte waren auch unter den Foodständen. So war das VVasabi mit ihren tollen Rollen vertreten und die Sommerrollen, die ich schon auf dem Merseburger Straßenfest genossen habe gab es hier ebenso wie den Chinabrenner (leider heute ohne Bild) von dem ich unbedingt etwas probieren wollte und es wieder nicht geschafft habe... weil wegen Gründen... irgendwann satt und so
Ich hatte kurzzeitig überlegt, mir sogar etwas zum Mitnehmen einpacken zu lassen, den Gedanken dann aber doch wieder verworfen, da ich mir nicht vorstellen konnte, nach dem Besuch überhaupt noch etwas essen zu können ;)




Nach so viel herzhaft teilten wir uns eine Portion Deep Fried Oreos - ohhhh ja, es war genauso gut, wie es sich angehört hat! Neben den Oreos gab es auch Churros und süßen Reis für all die Naschkatzen unter den Besuchern.



Während Fräulein L. und Herr K. dann noch ein wenig durch die Läden streiften, gönnte ich mir eine Tamarinden-Ingwer-Limonade to go und kullerte zurück nach Hause.


Für mich war es ein super schönes Erlebnis und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Streetfood-Markt!
Danke an all die tollen Standbetreiber und das Team der Feinkost!


PS: Der nächste Streetfood-Markt findet übrigens schon am 10.07. statt, nicht dass es nachher wieder heißt, ihr hättet davon nichts gewusst ;)

Kommentare

  1. leider müssen wir den Markt am 10.07. absagen :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, das ist ja super schade :( Wieso denn?

      Löschen