Pasta mit Avocadosauce aus der neuen Deli

Vor einigen Wochen kam endlich die neue Deli in die Läden (den Tag dürfen wir ab sofort übrigens 4x im Jahr feiern ;)) und auch ich durfte mich über eine Ausgabe freuen!
Wie ihr wisst, bin ich ein absoluter Fan des kleinen feinen Magazins und auch in der neuen Ausgabe sind schon haufenweise Rezepte zum Nachkochen und -backen markiert. Den Anfang macht heute die Pasta mit Avocadosauce von Seite 77.



Ein kleiner Fehler hatte sich eingeschlichen - im Zutatenblock war von Zitrone die Rede - im Rezept von Limette. Das macht keinen wirklich gravierenden Unterschied, geschmacklich geht es aber doch in leicht verschiedene Richtungen. Ich bin erstmal bei der Zitrone geblieben - beim nächsten Mal wird Limette ausprobiert!


Was ihr braucht

Rezept nach Deli, für 4 Personen


  • 6 Stiele Basilikum
  • 4 Stiele Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 2 reife Avocados
  • 2 El Olivenöl
  • 1 Bio-Zitrone
  • 40 g Parmesan (gerne auch etwas mehr)
  • 1 Tl Chiliflocken
  • 100 g Speck (kann auch weggelassen werden)
  • 400 g eurer Lieblingspasta
  • Salz

Wie ihr es macht

1 Basilikum, Petersilie, Knoblauch und das Fruchtfleisch der beiden Avocados mit dem Olivenöl pürieren. Mit der Schale und dem Saft aus einer Hälfte der Zitrone verrühren, danach die Hälfte des Parmesans und der Chiliflocken unterheben. Püree abgedeckt beiseite stellen.
Anmerkung: Wenn ihr einen Avocadokern aufhebt und ihn bis zum nächsten Schritt im Püree lasst, färbt es sich nicht braun!

2 Speck knusprig anbraten und eure Nudeln in Salzwasser al dente zubereiten. Vom Nudelwasser fangt ihr beim Abgießen ca. 5 El auf, die ihr sofort mit dem Avocadopüree vermengt. Gießt die Sauce über die Nudeln (hier kann gerne auch gleich alles vermengt werden) und garniert alles mit dem Speck und dem restlichen Parmesan sowie dem Rest Chili.

Fertig ♥




Die Sauce ist wunderbar sämig und der knusprige Speck bringt noch die schöne würzige Note. Ihr könnt ihn aber auch weglassen (oder wie im Heft empfohlen durch getrocknete Tomaten ersetzen) - dann rate ich aber zu einer extra Prise Salz im Püree ;)

Die Nudeln sollten restlos aufgegessen werden, denn über Nacht wird die Sauce dann doch schnell braun (hier hat bei mir der Kerntrick auch nicht mehr funktioniert..). Allerdings bleibt eh kaum etwas übrig, so lecker wie das Gericht ist!

Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche!