Dim Sum - Gedämpfte Wan Tan mit Ingwer und Bärlauch

Als ich am Freitag in Leipzig war, habe ich auch gleich dem riesigen Asia Supermarkt in der Innenstadt einen Besuch abgestattet. Unter anderem wanderten Wan Tan Blätter ins Einkaufskörbchen, welche ich gestern Abend mit einer Füllung aus Hackfleisch, Ingwer, Koriander und Bärlauch gefüllt und dann gedämpft habe.

Dazu etwas Sojasoße und noch mehr Ingwer... mmhhhhmm ♥


Bärlauch ist ein wunderbares Kraut - und wer das Glück hat, dem Leipziger Auwald einen Besuch abzustatten, darf dort auch für den Eigenbedarf drauf los ernten!
Allerdings bitte nur, wenn man den Bärlauch nicht mit Maiglöckchen verwechselt, die sind nämlich giftig!
Die Blätter kommen fein gehackt in die Füllung und geben dem ganzen eine interessante, leicht knoblauchartige Note.
Keine Angst, das Gericht schmeckt nicht extrem nach Bärlauch, da dieser durch die Hitze viel seines Aromas verliert.
Wer dennoch viiiiel Bärlauchduft und -geschmack haben möchte, hackt am besten am Ende noch ein Blatt klein und streut es über die fertigen Wan Tans.


Hier seht ihr nun auch das kleine Bambuskörbchen, in welchem die Wan Tans über heißem Wasserdampf gedämpft werden.
Ich habe es im Asiamarkt um die Ecke gekauft - wer lieber im Internet bestellt wird zum Beispiel auf Amazon fündig.


Das Körbchen wird mit Deckel für 12 Minuten über heißen Wasserdampf gestellt (am besten eignet sich dafür ein Wok oder ein Topf, der nur minimal kleiner als das Körbchen ist.
So sehen die fertigen Wan Tans aus:




Und nun endlich zum Rezept für die gedämpften Wan Tan mit Ingwer und Bärlauch!

Was ihr braucht:
für ca. 25 Stück

  • 25 Wan Tan Teigblätter (gibt es in gut sortierten Asialäden in der Kühltruhe)
  • 3 Bärlauchblätter
  • ein Stück Ingwer (2 cm)
  • 250 g gemischtes Hackfleisch (ich werde es demnächst mal mit Tofu probieren!)
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1-2 EL Sojasoße
  • 1 TL Fischsoße
  • Pfeffer

Wie ihr es macht:

1 Lasst die Teigblätter auftauen.
Stellt einen Wok oder kleinen Topf auf den Herd und füllt ihn mit Wasser (das Wasser sollte den Korb beim Dämpfen nicht berühren!). Stellt die Temperatur auf volle Pulle, damit das Wasser schnell zu kochen beginnt!

2 In der Zwischenzeit wascht ihr den Bärlauch und schneidet ihn klein. Danach wird der Ingwer geschält und fein gerieben. Vermischt beides mit dem Hackfleisch und würzt es dann mit den restlichen Zutaten.


3 Gebt je ein TL Füllung auf die Teigblätter. Befeuchtet die Ränder leicht und drückt sie dann zu einem kleinen Packet zusammen. Wer will, kann sich auch an anderen Formen versuchen.

4 Setzt je eine Ladung Wan Tan in euer Bambuskörbchen, sie dürfen sich nicht berühren, da sie sonst aneinander kleben bleiben.
Das Körbchen kommt dann mit Deckel für 12 Minuten über den heißen Wasserdampf.
Die Wan Tans werden dann leicht glasig und ändern ihre Farbe.

Hebt sie vorsichtig aus dem Körbchen und deckt sie ab, damit sie warm bleiben.
Sind alle Wan Tans gedämpft, heißt es GENIEßEN! Am besten mit einer großen Portion eingelegten Ingwers und Sojqasoße ♥






Yummy! Die übrigen Wan Tan kamen heute in meiner Bentobox mit zum Praktikum - auch aufgewärmt schmecken sie super gut! Ihr müsst nur darauf achten, dass sie die Übergangszeit luftdicht verschlossen sind, damit sie ihre Feuchtigkeit nicht verlieren.

Ich hoffe sehr, dass dies ein Rezept nach eurem Geschmack ist. Die Anregung dazu fand ich in der The Simple Things - welche ich euch auch bald noch vorstellen möchte :)