Dienstag, 25. Juli 2017

Das Detox Frühstück: Superfoodsommer im Ibis Hotel! [Werbung]

Detox Frühstück - der Superfoodsommer im ibis Hotel

Wie kann man am besten in den Tag starten? Mit einem Frühstück! Und wie noch besser? So richtig, richtig gut? Mit einem Detox Frühstück im Superfoodsommer!

Und genau das haben Aileen von Minzgrün und ich letzten Freitag im ibis City Hotel in Leipzig getan. Wir schlemmten uns durch ein köstliches Frühstücksbuffet, wippten mit zu guten Beats, posierten für haufenweise coole Polaroids und saugten alle Infos auf, die uns von Experten aus der Detox- und Ernährungsszene vorgetragen wurden.

Was genau wir dabei gelernt haben, erzähle ich euch jetzt!


Was gehört zum Detox Frühstück?

Detox Frühstück - Haferflocken und Chia-Samen

Detox bezeichnet die Entgiftung oder auch Entschlackung des Körpers. 

Für die Leute unter euch, die sich regelmäßig mit 'Foodtrends' beschäftigen, dürfte Detox ein alter Hut sein. Aber für alle anderen, hier noch einmal kurz die Grundsätze: Viel trinken, wenig bis kein Fleisch, kein Alkohol und kein Zucker. Alles, was dem Körper langfristig Energie gibt und den Stoffwechsel anregt, ist top. Alles, was den Körper zusätzlich 'durchspült', noch besser!




Der Superfoodsummer im Ibis Hotel

Zusammen mit den detoxRebels hat das ibis Hotel ein besonderes Extra für sein Frühstückangebot kreiert: den Superfoodsommer! Dabei geht es um eine leckere Alternative zum schon reichhaltigen Frühstücksangebot - mit einem Detox-Einschlag. So können sich die Gäste zum Beispiel ihr eigenes Frühstücksmüsli mit Kokosflocken, Zimt, Chia-Samen und Rosinen verfeinern. Oder einen leckeren Smoothie probieren und sich so schon mal eine Portion Obst mit in den Tag nehmen.

Zutaten für ein Detox Frühstück: Haferflocken, Chia-Samen, Hafermilch, Rosinen, Zimt, viel Wasser und noch mehr Liebe ♥

Ein Satz der detoxRebels, dem ich nur zustimmen kann: "Haferflocken sind bäh!" Ja klar - wenn man sie pur nur mit Milch isst. Aber jetzt stellt euch mal Haferflocken mit Zimt, einem Klecks Joghurt oder Hafermilch und frischen Früchten vor - na, schon besser? Das bekommt ihr ab jetzt im ibis! Gerade über das alternative Milchangebot dürften sich die meisten freuen - denn nicht nur das Müsli, sondern auch der Kaffee schmeckt mit Hafermilch.

Dazu kommen die Energy- bzw. Snackballs, die ihr auf dem Bild unten seht. Die perfekte kleine Energiebombe für zwischendurch oder für ein schnelles Frühstück. Und das neue Konzept, welches ibis mehr und mehr zur Lifestyle-Hotelkette etabliert, kommt an!

Ich fand es witzig, zuzusehen, wie die älteren Gäste diese Köstlichkeiten probierten und dann mit großem 'Ohhh' und 'Ahh' gleich noch mal zum Buffet rannten huschten: "Bernd, bring mir noch ein Bällchen mit!" Genauso fix waren übrigens die Smoothies und Säfte weg - die ibis Gäste wissen halt, was schmeckt ;)


Detox Frühstück - Energyballs

Finde 5 gesunde Rituale!

Zwischen den ganzen Happen gab es natürlich auch Programm: die detoxRebels stellten ihre Konzepte vor (unter anderem erzählten sie von ihrer alkoholfreien Party #katerfrei - da muss ich mich erst noch von überzeugen lassen ;)) und Susanne Wendel, ihres Zeichens Ernährungs- und Gesundheitsexpertin, klärte uns über einen ganz simplen Grundsatz ihrer Philosophie auf: gesunde Rituale.

So, wie wir uns täglich die Zähne putzen, können wir auch einfach ein Glas Wasser direkt nach dem Aufstehen trinken. Am besten mit einem Schuss Zitrone, das kurbelt den Körper richtig an. Und auch auf der Arbeit mal zum Zitronen-Wasser statt zur Limo greifen. Den Weg zum Supermarkt zu Fuß erledigen und in der Mittagspause lieber mal einen Fisch oder Salat statt Schnitzel mit Pommes. Wenn ihr dann noch 5 Minuten vorm Einschlafen für eure Entspannung verwendet und nicht am Handy kleben bleibt, habt ihr eure fünf gesunden Rituale. Ich weiß - das Rad ist damit auch nicht neu erfunden, aber glaubt mir, das macht schon den kleinen aber feinen Unterschied!

Detox Frühstück - Susanne Wendel spricht über Ernährung

Wichtig ist nur: durchhalten! Man braucht bis zu vier Wochen, um einen neuen Rhythmus zu etablieren. Erst dann erreicht man den Magic Point und der "Gewinn" übersteigt den (gefühlten) Aufwand.

Hand aufs Herz - wer lässt auch regelmäßig den Schweinehund gewinnen? Das passiert, weil wir zu schnell zu viel von unseren Veränderungen erwarten. "Ich war gestern im Fitness-Studio - wieso kann ich immer noch keinen Marathon laufen?" oder "Ich habe heute nur einen Salat gegessen - wieso passe ich noch nicht wieder in meine Lieblingsjeans?" Keep calm and carry on!

Das Beste zum Schluss:

Nacht 18 Uhr nichts mehr essen zu dürfen, ist Schwachsinn!
Über diese Aussage habe ich mich am meisten gefreut, denn: Wann ihr esst, hängt von eurem ganz persönlichen Tagesrhythmus ab! Es ist also überhaupt nicht schlimm, auch abends um 23 Uhr noch zu schnorpsen oder knuspern!

Ihr dürft auch gerne Schokolade essen, nur solltet ihr ausgleichend auch ausreichend 'gesunde' Lebensmittel essen. Und auch die Waffel von der tollen Waffelbar im ibis Hotel ist drin - wenn ihr dafür eine Portion mehr Obst esst ;)

Das Superfoodsommer Event im ibis City Hotel Leipzig

Esst euch glücklich - und fühlt euch gut dabei!

Wer es selbst ausprobieren möchte: Noch bis zum 17.09. ist der Superfoodsommer in (fast) allen ibis Hotels in Deutschland und Österreich zu Gast! Esst unbedingt einen Energyball für mich mit - die Dinger sind der Wahnsinn! (Oder möchtet ihr hierzu vielleicht gerne ein Rezept haben? Da lässt sich doch bestimmt etwas zaubern..)

Und nach dem Frühstück habt ihr dann genügend Energie zum Erkunden der Stadt rund ums ibis Hotel - zum Beispiel im wunderschönen Leipzig! ♥


Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit dem ibis Hotel Leipzig entstanden. Vielen Dank für das tolle Event!

Montag, 26. Juni 2017

Scharfer Sesam-Tofu mit Knoblauch-Brokkoli und Glasnudeln

Keine Lust auf Vorgeplänkel? Du willst lieber gleich zur Sache kommen? Dann klick dich hier direkt zum Rezept!
Als ich euch gestern auf Instagram das Bild unseres letzten Abendmahls (*ba dum tss*) gezeigt habe, wollten einige unbedingt das Rezept haben. Nun ist es ja so, dass ich beim Auswärtsessen & -kochen generell keine Kamera mitnehme und noch dazu so unglaublich gern ohne Rezept einfach loslege, so dass ich meistens ohne gute Bilder und ohne Rezept nach Hause gehe.

Zum Glück für euch gibt es mittlerweile Smartphones, die ich zumindest annähernd so gut bedienen kann, dass sie akzeptable Bilder schießen. Und mein Sieb-Gedächtnis konnte sich die drei Schritte (okay, es sind acht) für den scharfen Sesam-Tofu mit Knoblauch-Brokkoli auch gerade noch so merken.

Deswegen sage ich jetzt: Bühne frei für das Rezept & viel Spaß beim Nachkochen!

Rezept für scharfen Sesam-Tofu mit Knoblauch-Brokkoli und Glasnudeln


Samstag, 6. Mai 2017

[Werbung] SO GEHT SÄCHSISCH - Das Food Event in Leipzig!

Sicher kennt ihr noch das Gefühl, wenn ihr euch als Kind auf eure Geburtstagsfeier gefreut habt und deswegen tagelang nicht schlafen konntet? So in etwa ging es mir die Tage vor unserem SO GEHT SÄCHSISCH Food Event!


Vom 21. bis 23.04. durfte ich fünf Blogger in meiner Herz- und Heimatstadt begrüßen und zusammen mit Manu durch das Event führen. Wir hatten viel geplant: essen, essen, essen, essen - habe ich essen schon erwähnt? ;)

Donnerstag, 16. März 2017

Galaxy Meringue Kisses - Ab ins All

Galaxy Meringue Kisses mit essbarem Glitzer

Ihr habt keine Lust auf lange Texte? Dann beamt euch hier direkt zum Rezept!


Auf Instagram und Facebook habe ich sie euch schon gezeigt - diese kleinen süßen Küsse, die galaktisch gut schmecken und dazu noch bezaubern aussehen: Meine Galaxy Meringue Kisses! Heute kommt nun endlich auch das Rezept auf den Blog - damit ihr diesen Traum in Bunt & Glitzer sofort nachbacken könnt!

Montag, 16. Januar 2017

Wirsing Buddha Bowl - Soulfood im Winter!

Grünkohl Buddha Bowl mit Tofu

Wenn es draußen so richtig kalt ist, hilft in der Küche nur Soulfood! Buddha Bowls gehören da für mich eindeutig dazu. Eigentlich wird hierbei nur alles in eine Schüssle geworfen, was euch schmeckt. Klingt simpel? Ist es auch!

Doch ihr könnt dabei natürlich mit allen Sinnen spielen - vor allem, was die Farbe und Textur der Zutaten angeht. Der knusprige Sesam und die weiche Avocado zum Beispiel. Oder beim Geschmack: Das Zusammenspiel von süßem Tofu und scharfem Radieschen - ein Traum!

Damit der Traum auch für euch ganz schnell wahr wird, gibt es jetzt fix das Rezept für die Grünkohl Buddha Bowl!

Grünkohl Buddha Bowl im Detail

Grünkohl Buddha Bowl mit Tofu


Was ihr braucht
für 2 Personen
  • 2 Handvoll Wirsing
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Block Tofu (200 g)
  • 2 EL Mehl
  • 2 EL Kurkuma
  • Sonnenblumenöl zum Anbraten
  • 2 EL Sojasoße
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 3 Radieschen
  • 1 Avocado
  • 1 Packung Glasnudeln 
  • schwarzer Sesam
Soße für den Tofu:
  • 1 EL Hoisin-Soße
  • 1 EL Soja-Soße
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 El Chiliöl
Dressing für die Glasnudeln
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 El Chiliöl 
  • 1 TL Honig
  • 1 TL süßer Senf
  • 1 EL Sonnenblumenöl

Wie ihr es macht

1 Den Wirsing putzen, waschen und kleinschneiden. Die Knoblauchzehen fein hacken. Den Tofu in Stücke schneiden und mit einem Küchentuch abtupfen. Die Stücke in einer Schüssel mit Mehl und Kurkuma bestäuben.

2 Etwas Sonnenblumenöl in zwei Pfannen erhitzen. Wirsing und Tofu seperat anbraten. Den Knoblauch zum Wirsing geben und mit anbraten.

3 In der Zwischenzeit das Gemüse und die Avocado kleinschneiden. Die Glasnudeln nach Packungsanleitung kochen.

4 Die Zutaten für die Tofu-Soße vermengen. Wenn der Tofu von allen Seiten kross ist, die Pfanne vom Herd nehmen und die Soße hineingießen. Gut vermengen.

5 Den mittlerweile weichen Kohl mit 2 EL Sojasoße ablöschen und ebenfalls vom Herd nehmen.

6 Die fertigen Glasnudeln abgießen. Alle Zutaten für das Dressing vermengen und über die Glasnudeln geben.

7 Die Buddha Bowl anrichten: Glasnudeln, Wirsing, Tofu und Gemüse in einer Schüssel schichten. Zum Schluss mit schwarzem Sesam bestreuen.

Fertig!

Sonntag, 11. Dezember 2016

Weihnachtliches Bratapfel-Tiramisu - Blogging under the mistletoe

Weihnachtliches Bratapfel-Tiramisu

Zum dritten Advent habe ich heute etwas ganz Besonderes für euch: Ein weihnachtliches Bratapfel-Tiramisu! Im Zuge des wunderbaren Blogging under the mistletoe Blogger-Adventskalenders darf ich nämlich das 11. Türchen bestücken!

Vor mir war die zuckersüße Lisa von meinfeenstaub an der Reihe und hat euch gezeigt, wie man eine umwerfende Weihnachtsdeko zaubert und morgen dürft ihr euch auf das Türchen von meiner liebsten Mella, dem Marsmädchen freuen!

Doch zurück zum Bratapfel-Tiramisu! Ich liebe Süßspeisen und ein großes Stück Tiramisu gehört beim Italiener einfach dazu. Und während ich es im Sommer noch gerne mit frischen Früchten esse, habe ich mir für die Weihnachtszeit eine Variante mit eingekochten Äpfeln und viel Zimt überlegt.

Espresso und Alkohol habe ich weggelassen - dafür gibt es für die Deko neben Kakaopulver auch auf mein heißgeliebtes Chai-Küsschen von Sonnentor*. Ich liebe das einfach - da geht nichts drüber!

Weihnachtliches Bratapfel-Tiramisu Rezept


Weihnachtliches Bratapfel-Tiramisu


Was ihr braucht

  • 3 süß-saure Äpfel (zum Beispiel Jonagold)
  • 3 EL Zucker
  • 100 ml Orangensaft
  • 2 TL Zimt
  • 5 Eier
  • 10 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Magerquark
  • 250 g Mascarpone
  • 1 Pkg. Löffelbiskuit
  • Kakaopulver
  • Chai-Küsschen*

Wie ihr es macht

1 Schält, entkernt und schneidet die Äpfel klein. Erhitzt die Stücke zusammen mit dem Zucker in einem kleinen Topf und löscht das ganze mit dem Orangensaft ab. Den Zimt unterrühren und das ganze 10 Minuten auf kleiner bis mittlerer Hitze einkochen lassen. Danach abkühlen.

2 Die Eier trennen und die Eigelbe mit dem Zucker hellcremig aufschlagen. Die Mascarpone und den Magerquark unterrühren. Das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen und unter die Mascarpone-Masse heben. 

3 Eine Schicht Löffelbiskuit in einer Auflaufform schichten. Darauf die Hälfte der Bratäpfel geben. Darauf wiederum die Hälfte der Mascarpone-Creme verstreichen. So noch einmal verfahren. Die oberste Mascarpone-Schicht glattstreichen, die Form abdecken und für mindestens 2 Stunden, am besten jedoch über Nacht, in den Kühlschrank stellen.

4 Kurz vor dem Servieren mit Kakaopulver und Chai-Küsschen dekorieren!

Fertig ♥

Alle weiteren Türchen unseres Adventskalenders findet ihr hier! Außerdem könnt ihr auch auf Facebook & Instagram immer auf dem Laufenden bleiben ♥



* Amazon-Affiliate-Link, wenn du darüber etwas kaufst, erhalte ich einen Cent-Betrag gutgeschrieben. Das ändert nichts an deinem Einkaufspreis.

Samstag, 10. Dezember 2016

Die besten Guinness Brownies + Give Away "Bake and the City"

Guinness Brownies mit Karamellsoße

Kennt ihr das, wenn ihr ein Rezept ausprobiert und genau wisst, DAS mache ich ab jetzt jedes Mal so - und nie wieder anders!? Die Guinness Brownies aus dem heutigen Beitrag sind eines dieser Rezepte - unglaublich lecker, unwiderstehlich und einfach nur uhhhhhhhhhh!

Doch fangen wir am Anfang an: Tobi, unser geliebter Kuchenbäcker, hat dieses Jahr sein erstes Backbuch herausgebracht: Bake & the City*. 60 süße Grüße aus unterschiedlichen Städten und Ländern - verpackt in einem unglaublich liebevoll gestaltetem Buch, welches nicht zuletzt durch die großartigen Fotografien von Andrea von zuckerimsalz ein richtiges Highlight wird.

Und wie das bei tollen Blogger-Backbüchern so ist - man will am liebsten gleich ALLES nachbacken! Ein Glück, dass Karen von Karens Backwahn (schon wieder) eine wunderbare Wanderbuchrunde organisiert hat: Das Buch reist durch verschiedene Blogger-Haushalte und jeder bäckt etwas daraus nach. So muss man selbst gar nicht gleich alles nachbacken, sondern entscheidet sich für eine Route aus dem Buch und lässt sich dann überraschen, was der Rest so zaubert!

Guinness Brownies mit Karamellsoße


Karen startete auf Mallorca und brachte puderzuckrige Ensaimada mit. Danach ging es mit Kalinka von Kalinkas Kitchen nach Russland - hier kam ein Moskwa Baba - ein Wodka-Gugl auf den Tisch! Und bei mir? Nun, mich verschlug es auf die Insel und ich habe mich für Route 2: Großbritannien & Irland. Die Entscheidung fiel dann auch (fast) sofort auf die Guinness Brownies mit Karamellsoße - denn mal ehrlich, wer kann bei Karamell-Soße und Schoko-Brownies schon widerstehen?! (Ich nicht.)

Wunderbar saftig, schön herb aber nicht zu bitter und einfach nur LECKER - so könnte man das Ergebnis meiner Bake & the City-Backrunde beschreiben. Die Brownies waren auch im Büro der Hit - und jetzt kann ich die backwütigen Kolleginnen auch endlich mit dem Rezept versorgen. Bühne frei für die Guinness Brownies!


Guinness Brownies

Was ihr braucht
für die Brownies
  • 120 ml Guinness + einen Schluck
  • 340 g dunkle Kuvertüre
  • 230 g Butter
  • 3 Eier
  • 1 große Prise Salz
  • 200 g Zucker
  • Marke einer Vanilleschote
  • 120 g Mehl
für die Karamellsoße
  • 100 ml Wasser
  • 400 g Zucker
  • 170 g weiche Butter
  • 150 ml Sahne
  • 1 TL Salz

Wie ihr es macht

1 Für die Brownies: Gebt die 120 ml Guinness in einen kleinen Topf und erhitzt das Bier bis es anfängt zu köcheln. Auf mittlerer Hitze für 15 Minuten einköcheln lassen. Danach abkühlen lassen.

2 Die Kuvertüre fein hacken und mit der Butter überm Wasserbad schmelzen. Ebenfalls abkühlen lassen.

3 Den Ofen auf 180° vorheizen. 

4 Die Eier mit dem Salz schaumig schlagen und nach und nach den Zucker unterrühren, bis eine hellcremige Masse entsteht. Zuerst das Guinness, dann die Schoko-Butter-Masse und das Vanille-Mark unterrühren. Zum Schluss das Mehl und den Schluck Guinness unterheben, bis ein glatter Teig entsteht.

5 Den Teig in eure mit Backpapier ausgelegte Kastenform (24x24cm) geben und glattstreichen. Im heißen Ofen für 35 Minuten ausbacken. Die Brownies sollten innen noch feucht sein.

6 Für die Karamellsoße: Wasser und Zucker in einem hohen Topf zum Kochen bringen. Wenn sich die Mischung bernsteinfarben verfärbt, sofort die Butter in den Topf geben und fleißig rühren (Achtung: Es spritzt!). Den Topf vom Herd nehmen und die Sahne unterrühren, bis eine cremige Karamellsoße entstanden ist. Den Teelöffel Salz unterrühren, abkühlen lassen.

7 Die Brownies mit der Karamellsoße bestreichen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Fertig! ♥


Bake & the City - Give Away


Das Beste kommt wie immer zum Schluss: Ich darf ein Exemplar von Bake & the City* an euch verschenken!

Was ihr dafür tun müsst? Verratet mir bis zum 17.12., 20 Uhr, was ihr dieses Jahr als Weihnachtsleckerei in der Küche zaubern möchtet! 

Das Gewinnspiel ist beendet. Herzlichen Glückwunsch an OLGA ♥

Schreibt eure Antwort in die Kommentare und hinterlasst eine gültige E-Mail-Adresse, unter der ich euch erreichen kann. Der Gewinn wird direkt vom BLV Verlag verschickt - es können nur Leser mit Wohnsitz in Deutschland teilnehmen.

Ich drücke euch die Daumen und freue mich auf eure Antworten!


* Amazon-Affiliate-Link: Kaufst du über diesen Link etwas auf Amazon, bekomme ich einen kleinen Cent-Betrag gutgeschrieben. Am Einkaufspreis ändert sich für dich dabei nichts!

Blog Design by Get Polished