Mittwoch, 29. Februar 2012

Kurzurlaub

So - ich bin wieder im heimischen Lande.
Der Kurzurlaub ist vorbei und ich will euch die schönsten Fotos nicht vorenthalten.

Auf der Burg Teck  lief uns dieser kleine Kerl über den Weg. Nach dem beschwerlichen Aufstieg war er die beste Belohnung und wollte uns gar nicht mehr gehen lassen.



In Kirchheim war wundervolles Wetter und auch hier gab es richtig gutes Essen (wir waren im 3 Löwe).
Ich bin begeistert von der schwäbischen Küche - auch wenn ich in Kirchheim wieder zum Burger abtriftete.





Natürlich ging es auch nach Stuttgart.
Die letzten Male sah ich leider außer der Königsstraße nicht viel, doch bedingt durch die Parksituation kamen wir dieses mal ein ganzes Stückchen rum.
Zuerst der wohl schönste Ort in Stuttgart: die Markthalle.




Bei dem ersten Besuch in diesem Jahr habe ich auch einen neuen Stand entdeckt, perfekt für kleine Schleckermäuler wie mich.



Dieser hier hat mir auch sehr gefallen: Tee im Überfluss!
Die Dosen sind unheimlich schön - aber leider auch sehr sehr teuer.






Auf Antonias Blog las ich kurz vor unserer Abreise etwas über die QQ Sushilounge.
Für mich ein Muss - und dadurch auch für meine Begleiter.
Die Lounge befindet sich im Bohnenviertel von Stuttgart - versteckt in einer Seitengasse.
Das Suchen lohnt sich, es war das beste Sushi seit langem!




Am Montag feierte eine Freundin von B. Geburtstag - und so freundlich wie die Schwaben sind, wurden wir gleich noch mit eingeladen. Es gab leckere Spaghetti und eine Käseplatte, bei der ich mich ärgere, kein Bild gemacht zu haben. Aber keine Angst - ein Käse hat es mir so angetan, dass ich ihn hier auf jeden Fall noch einmal vorstellen werde.
Wenigstens gibt es ein Bild vom Kuchen, man ist eben nie zu alt für Hello Kitty!
(Die Gute ist übrigens nicht erst 12 geworden - auch wenn nur so wenig Kerzen auf dem Kuchen sind!)


Heute gabs dann vor der Rückfahrt noch original schwäbische Maultaschen mit Kartoffelsalat.
Gekocht von B.s Großtante - die Gute ist schon 92 Jahre alt! Ich beneide sie so sehr um ihre Kochkünste.
J. hat sich in den Kartoffelsalat verliebt. Ich werde ihn also wohl oder übel irgendwann nachahmen müssen.


Zum Schluss noch die beiden Männer meines Trips und der schreckliche Nebel auf der Rückfahrt.




Ich hoffe, es hat euch ein wenig gefallen. Es war ein schöner, wenn auch kurzer Urlaub.
Zwei von drei Tagen hatten wir kein Heizöl, ergo auch kein warmes Wasser oder eine funktionierende Heizung - aber mit unserem Bear Grylls Survival-Wissen haben wir auch das überstanden.


Samstag, 25. Februar 2012

Endlich sind Semesterferien - und morgen gehts auch schon raus in die Welt!
Hoffentlich habt ihr eine schöne Woche vor euch.
Ich bin gerade im Kitsch-Modus, deswegen gibt es von mir es jetzt noch ein klein wenig Liebe, einfach, weils so schön ist.
Klickt doch mal auf...


es kann nie zu kitschig sein...

Freitag, 24. Februar 2012

Chocotastic

(leider ist es durch den weißen Rand so riesig geworden. aber ohne x-large ist das bild einfach zu klein)

Yummy. Schon allein vom Anschauen des Fotos bekomme ich wieder Appetit auf diese Köstlichkeit!
Vor knapp einem Jahr habe ich diesen fantastischen Schokokuchen gebacken - und für euch gibt es heute das Rezept.

Für den Teig:
*200g Butter mit 200g Zucker schaumig schlagen
*200g Mehl, 3 Eier und 1TL Backpulver untermischen
*3TL Kakaopulver (das gute zum Backen) mit 6 TL Wasser verrühren und zu dem Teig geben, alles gut verrühren
*in einer runden Backform (Durchmesser: 20-25cm) 20-25 Minuten bei 180° backen
da ich es in der Mikrowelle bewerksteligt habe, kann es sich mit einem Ofen in der Backzeit variieren
*Kuchen aus der Form lösen, abkühlen lassen und halbieren


Für die Füllung:
*2 Becher Creme Double mit einem Päckchen Vanillezucker cremig rühren, 250g Beeren unterheben
nehmt einfach eure Lieblinge.. Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren..



*nun den Kuchen bauen: Teigboden - Beerencreme - Teigdeckel
*auf Wunsch noch mit einer Schokoglasur überziehen (dafür Schokolade im Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen und dann auf dem Kuchen verteilen)


Tip: Wenn keine Kinder mitessen könnt ihr den Teigboden auch mit etwas Brandy oder Rum tränken!

In den Semesterferien werde ich den Kuchen auf jeden Fall noch einmal backen!

J. Teil II

Pünktlich zum Wochenende darf wieder mein werter Herr Fast-Gemahl etwas über mich verlauten lassen.


L. darf etwas jeden Tag essen - was sucht sie sich aus?
Sushi! Das kann sie jeden Tag essen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Welches Sandwich isst sie am liebsten?
Ganz klar mit Thunfisch, Sushi, Garnelen und (wenn noch Platz ist) ein paar Babytintenfischen.

Tee oder Kaffee - was trinkt L. lieber?
Eigentlich Tee. Aber nur mit Kaffee kann sie so richtig durchstarten und in Himmelsrand den Drachen Angst und Schrecken bringen.
(A.d.R.: ich trinke Kaffee nur, wenn ich Skyrim spiele)



Auch noch Fragen?

Zauberstunde

Endlich ist die Prüfungsphase für dieses Semester vorbei.
Zu Hause wurde erstmal ne Stunde geratzt und dann habe ich mir etwas Tolles gegönnt:
Zum Geburtstag habe ich von J.s Eltern unter anderem ein süßes Teeset bekommen mit sogenannten Teeblüten bzw. Teerosen.

Je vier Stück von den Sorten falling water und calendula.


Ausgepackt sieht die falling water Blüte dann so aus:


Ein bisschen wie ein Fadenknäul, nicht?
Auf jeden Fall riecht es unheimlich gut.. wie der milde Grüne Tee in meiner Lieblingssushibar.

Legt die Teeblüte in eure Teekanne. Am besten in eine aus Glas, da kann man den 'Prozess' nämlich wunderbar mitverfolgen.
Lasst den Wasserkocher laufen, aber nach dem Kochen noch 5 Minuten stehen. Das Wasser sollte nicht mehr extrem heiß, wenn ihr die Blüte damit übergießt.
Füllt die Kanne auf und lasst euch überraschen:


Schon nach zehn Sekunden lassen sich die ersten Blütenblätter erkennen.
Nach 5-10 Minuten ist die Blüte vollkommen aufgegangen und ihr könnt euren Tee genießen.
Einfach die Kanne wieder auffüllen, wenn ihr Tee ausgegossen habt.

Der Tee ist mild und sehr angenehm im Geschmack.
Je nach Ziehzeit schmeckt er natürlich stärker  oder schwächer.

Auf dieser Seite findet ihr noch weitere Blütensorten zum Bestellen.
Es ist zwar ein relativ teurer Genuss - aber auf jeden Fall ein sich lohnendes Schauspiel!

Probiert es einfach mal aus und lasst euch überraschen!


Ps.: Auf der oben verlinkten Seite habe ich auch erfahren, dass man die Blüte nach dem Teegenuss nicht einfach wegschmeißen muss, sondern sie noch 1-2 Tage in einem Glas mit kaltem Wasser bestaunen kann!

Donnerstag, 23. Februar 2012

Hallo ihr Lieben!
Ganz kurz zu etwas ganz Wichtigem:
Ab dem 1. März gibt es kein Google Friends Connect mehr.
Ich würde mich deswegen sehr darüber freuen, wenn ihr mir über Bloglovin auch weiterhin folgt! ♥

Follow my blog with Bloglovin


EDIT: einen großen Dank an Sailor Strawberry an dieser Stelle für die Info, dass GFC nur für nicht-blogspot Seiten eingestellt wird.
Ihr könnt also weiterhin bei GFC bleiben... wenn ihr mir über bloglovin folgt, freue ich mich natürlich trotzdem!

Mittwoch, 22. Februar 2012

Studentenfutter


Omnomnom..
Wenns vor der nächsten Prüfung schnell gehen soll, ihr aber nicht auf guten Geschmack (und vor allem gesunde Kost) verzichten wollt, gibt es heute ein kurzes Rezept für einen leckeren Salat mit gebratener Hühnerbrust und einem Balsamico-Öl-Zitronen-Dressing!

*schneidet eine Hühnerbrust kreuzweise ein (durch die obere Hautschicht, aber nicht zu tief) und legt sie in einen Plastikbeutel (wenn ihr beim Fleischer kauft, wird das Fleisch gleich in so einer Tüte abgepackt - ansonsten nehmt zB. einfach eine Mülltüte für den Badmülleimer)
*gebt je einen großzügigen Schuss Sojasoße, eine gute Prise Salz und Pfeffer sowie einen kleinen Schuss süße Sojasoße hinzu und knetet alles in der Tüte in das Fleisch ein
*lasst das Fleisch solange in der Tüte, bis eure Grillpfanne heiß ist und legt es dann ohne extra Öl in die Pfanne
*bratet das Fleisch rundherum goldbraun-knusprig an
*wenn es durch ist, lasst es auf einem Teller ruhen
*in der Zwischenzeit könnt ihr euren Salat vorbereiten (entweder, ihr kauft fertig geputzten aus der Tüte oder [wenn ihr mehr Zeit habt] einen schönen Radicchio oder Endiviensalat) 
*für das Dressing 3 EL Öl, 2 EL Balsamico-Essig und 1EL Zitronensaft vermengen
*den Salat mit dem Dressing anmachen, die Hühnerbrust in Streifen schneiden und den Salat damit vermengen
wichtigster Punkt: die kommende Prüfung überm Knuspern im Kopf ganz weit nach hinten verdrängen! :)

Hoffentlich könnt ihr mit Prüfungsstress besser umgehen als ich - bald habe ich eine mega Plautze, wenn ich mich durch Essen ablenke!

Montag, 20. Februar 2012

PastaBasta!

Heute gibt es endlich das Rezept meiner Lauch-Tagliatelle mit dem Steinpilz-Pangrattato!
(Puh, das klingt unheimlich kompliziert, ist es aber gar nicht!)


*1 Stange Lauch waschen, schälen, längs halbieren und schräg in Scheiben schneiden (ca 1cm dick)
*2 Knoblauchzehen sowie die Blätter von 2-3 Thymianzweigen kleinschneiden

*ein gutes Stück Butter in einen Topf geben - wenn sie leicht brutzelt, Thymian, Knoblauch und Lauch hinzugeben
*schön umrühren und wenn der Lauch schon etwas zusammengefallen ist 100ml Weißwein sowie 200-250ml Brühe hinzugeben (soviel, dass der Lauch nicht ganz von Flüssigkeit bedeckt ist)

*Salzen, Pfeffern und umrühren
*nun den Lauch mit einer Lage aus Parmaschinkenstreifen (es geht auch Frühstücksspeck) belegen,
*Deckel auf den Topf und alles 25-30min garen lassen (je nach Herd die Hitze etwas regulieren)

*in der Zeit könnt ihr euch dem Steinpilz-Pangrattato zuwenden, das Rezept findet ihr hier
*10min vor Ende der Garzeit des Lauches eure Tagliatelle kochen
*wenn der Lauch weich ist, den Topf vom Herd nehmen und die Schinkenstreifen grob im Topf zerteilen
*die Tagliatelle abgießen mit einem kleinen Schwab Kochwasser zu dem Lauch in den Topf geben
*alles gut schwenken, auf Tellern anrichten
*mit dem Steinpilz-Pangrattato und (für alle, die trotzdem nicht auf Käse verzichten wollen) mit eurem Lieblingskäse bestreuen

Ich hoffe es schmeckt euch genauso gut wie mir.
Wer die vegetarische Variante bevorzugt, lässt den Schinken einfach weg (würzt aber bitte mit einer extra Prise Salz und Pfeffer nach!)

Sonntag, 19. Februar 2012

Pangrattato

Heute stelle ich euch eine schöne Alternative zu geriebenem Parmesan für Nudelngerichte, Salate usw. vor!
Früher waren Käsesorten wie Parmesan oder Pecorino sehr teuer. Die ärmeren Leute griffen deswegen auf eine Methode zurück, die ich ebenso schmackhaft wie genial finde :
das Pangrattato
Im ersten Moment denkt man vielleicht an Potato, aber dieses Rezept kommt nicht von der Kartoffel, sondern von etwas viel simplerem: altem Weißbrot.
Hier nun das Rezept für mein Steinpilz-Pangrattato:


*zerschreddert ein halbes, altbackenes Baguette (oder die gleiche Menge an Brötchen) sowie eine handvoll getrockneter Steinpilze (gibt es im Supermarkt) in eurer Küchenmaschine
*eine Knoblauchzehe sehr fein hacken und zusammen mit zwei Zweigen Rosmarin mit einem guten Schuss Olivenöl in einer Pfanne kurz abraten
*die Brösel dazu geben und alles unter Rühren knusprig rösten
*wenn es euch perfekt vorkommt (es kann ruhig schön goldbraun sein) auf ein Küchenpapier streuen, die Rosmarinzweige entfernen und abkühlen lassen

Ich habe meine Tagliatelle mit Lauch (Rezept kommt noch) damit bestreut - es hat einfach köstlich geschmeckt!
Natürlich könnt ihr die Pilze auch weglassen - dann müsst ihr aber eine extra Prise Salz und Pfeffer für den Geschmack hinzugeben!

Probiert es aus und überrascht beim nächsten Pastaabend doch mal eure Liebsten mit dieser Käsealternative!

Samstag, 18. Februar 2012

J. Teil I

Ich dachte mir, damit mein 'Lieben'-Label auch ein wenig mehr Inhalt bekommt, lasse ich jetzt ab und zu meinen geschätzten Herrn Freund zu Worte kommen.
In dem folgenden Wochen bekommt ihr also (meine) Fragen und seine Antworten!
Natürlich dreht sich das meiste wieder nur ums Thema Essen, aber seht selbst:




L. sitzt vorm Fernseher - was läuft gerade?
Eine Folge Jamie Oliver, wie er gerade seine eigenen Nüsse zieht.

Ihr geht essen - was bestellt sie sich?
Eine Seafood-Pasta und einen vitaminlastigen Cocktail.
(A.d.R.: oh ja!)


Welches Essen kann sie gar nicht ausstehen?
Schweinshaxe sagt ihr so gar nicht zu.


Kurz und schmerzlos war es das für die erste Runde.
Wenn ihr auch Fragen über-mich-an-ihn habt - posten!

Freitag, 17. Februar 2012

Couscous mit Basilikum-Garnelen


Wenn ihr abends nicht ewig in der Küche stehen wollt und trotzdem was leckeres, heißes essen wollt, empfehle ich euch dieses Rezept (für 2 Personen - oder eine sehr hunrige)!
Schön scharf und schnell zubereitet.

*150g Couscous mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser überschütten und abgedeckt 10min quellen lassen
*in der Zwischenzeit eine handvoll Basilikum, eine Chilischote und eine Knoblauchzehe kleinschneiden
*in einer Pfanne mit etwas Olivenöl und einem halben TL Zimt anbraten
*150g Tiefkühlgarnelen (solche, die man nicht vorher auftauen muss, sondern gleich anbraten kann) hinzugeben und gar braten
*wenn sie schön Farbe bekommen haben, einen halben TL Fischsoße, 2 EL Sojasoße und 1 EL süße Sojasoße hinzugeben
*mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken
(Achtung - sehr scharf und würzig! Falls es euch zu würzig ist, einfach etwas Wasser hinzugeben!)

*den Couscous abgießen und zusammen mit den Garnelen anrichten

Mir hat es den Abend versüßt und ich hoffe, euch schmeckt es auch! ♥

Donnerstag, 16. Februar 2012

UGLI

Gestern lief ich im Supermarkt am Obstregal vorbei und bin auf folgendes gestoßen:


Eine Ugli. Wie ihr jetzt wahrscheinlich auch, hatte ich keine Ahnung, was das ist. Natürlich sieht man die Ähnlichkeit zu den anderen Citrusfrüchten wie Orange, Pampelmuse oder Zitrone - aber meine Neugier war geweckt.
Also ab in den Korb, gekauft und stolz nach Hause getragen.
Um mir meine Erfahrungen nicht vorweg zu nehmen habe ich nicht das Internet nach etwaigen Informationen durchforstet, sondern die Ugli einfach mal aufgeschnitten, geschält und gekostet.
So sah sie aus:


Und nun zum Geschmack:
Es ist wirklich nicht besser zu beschreiben, als eine Mischung auf Orange und Zitrone. Sie ist nicht so süß wie erstere, hat aber auch nicht diese bissige Säure der letzteren.
(Meine Nachforschungen haben übrigens ergeben, dass die Ugli wohl eine Kreuzung aus Mandarine und Grapefruit sein soll - also lag ich nicht so weit entfernt.)
Auf jeden Fall schmeckt sie sehr gut!
Ich bin schon am überlegen, in was für ein Dessert man sie am besten umwandeln könnte.
Mir fällt sicherlich etwas ein.

Schaut doch einfach mal in eurem Supermarkt nach - sicherlich gibt es sie auch bei euch!

Traut euch und probiert! ♥

Kleiner Tip: Kauft sie am besten mit gelber Schale. Wenn sie schon einen Stich ins Orange hat, ist ihr Fruchtfleisch meistens schon zäh!

Dienstag, 14. Februar 2012

Kürbiszeit

zur Wiederverwendung gekennzeichnet von neweyes.altblog.com

Die Kürbiszeit ist zwar schon fast vorbei, ich habe im Supermarkt aber doch noch ein schönes Exemplar eines Butterkürbis' erstanden und mich an einer scharfen Kürbis-Ingwer-Suppe.

*den Butterkürbis (ca. 2kg) sowie eine Chilischote abwaschen und in Stücke schneiden (er muss nicht geschält werden)
*eine Süßkartoffel, 2 Karotten, 2 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen und eine 2cm Ingwerknolle schälen und in Stücke bzw. den Knoblauch und den Inger in feine Scheiben schneiden
*ein paar Zweige Rosmarin und Thymian abwaschen, abrupfen und kleinschneiden
*Chili, Knoblauch, Ingwer und Zwiebel in einem Topf mit einem guten Schuss Olivenöl anbraten
*ein Stück Butter hinzugeben; wenn sie geschmolzen ist die Kräuter hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen
*die Kürbis-, Karotten- und Süßkartoffelstücke zusammen mit 2 Litern Hühnerbrühe in den Topf geben
*aufkochen lassen und eine halbe Stunde köcheln lassen, bis Kürbis und Süßkartoffeln weich sind
*die Suppe pürieren und mit Baguette servieren


Tip: angebratenes Hühnerfleisch passt auch sehr gut in die Suppe!

Hier noch ein (leider nur Handy-) Bild von meinem Ergebnis:


Lasst es euch schmecken!

Montag, 13. Februar 2012

Geburtstag Teil 2 - Das Buffet


Hm - sieht das nicht super aus?
Hier bekommt ihr nun alle Rezepte meines Geburtstagsmenüs!



Brotsalat
*eine Packung Rucola sowie einen Bund Basilikum waschen und abtropfen lassen
*eine Packung Cherrytomaten waschen und vierteln
*eine große rote Zwiebel und 2 Knobluachzehen in Scheiben schneiden
*5EL Olivenöl mit einem EL Senf und 2EL Balsamicoessig verrühren
* ein halbes Ciabatta oder Baguette in ca 2cm dicke Scheiben schneiden und diese dann in eine Schüssel klein rupfen
*Rucola, Basilikum, Tomaten, Zwiebelscheiben und Knoblauch dazu geben
*alles gut mischen, mit dem Dressing anmachen und mit Salz & Pfeffer abschmecken



Thai-Glasnudelsalat
*250g Glasnudeln nach Packungsanleitung garen
*300g frische Garnelen kleinschneiden (wenn ihr nur gefrorene bekommt: auftauen und dann in einer Pfanne anbraten lassen)
*eine Chilischote, ein halbes Bund Basilikum und ein halbes Bund Koriander kleinschneiden
*6 EL Olivenöl mit dem Saft einer Limette, 1 TL Fischsoße, 2 EL süßer Chilisoße und einem Spritzer Sojasoße mischen

*alles in einer großen Schüssel vermischen und mit dem Dressing anmachen




schnelle Guacamole
* 2 reife Avocados halbieren, den Kern entfernen und mit einem EL das Mus aus der Schale kratzen
*2 Knoblauchzehen sehr fein hacken
*alles in einer Schüssel vermengen, die Avocado dabei mit dem EL am Schüsselrand zerdrücken
*1EL Olivenöl unterrühren bis alles schön geschmeidig ist
*mit Chips zum Dippen servieren



kleine Kartoffelpuffer mit Wasabicreme und Lachs
*750g festkochende Kartoffeln schälen, kleinreiben und zusammen mit 1 Ei, 2 EL Mehl, einer Prise Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermengen
*2 Schalotten fein hacken und dazu geben

*in einer Pfanne Öl erhitzen und portionsweise 1 EL der Kartoffelmischung zu kleinen Puffern plattdrücken und von beiden Seiten goldbraun braten 
*300g Crème Fraîche, 150g saure Sahne und 2 EL Wasabipaste in einer Schüssel vermengen
*die Puffer auf einem Teller anrichten, eine Packung geräucherten Lachs in der Mitte schön drapieren, die Creme dazu reichen




Eisbombe ♥
*zwei Packungen eurer Lieblingseiscreme abwechselnd in eine große (Metall-)Schüssel geben
*3-4 Stunden im Gefrierschrank festwerden lassen
*nach der Kühlzeit kurz in warmes Wasser stellen, auf einen Teller stürzen - mit Wunderkerzen bestücken und OOhhhhhhh! ;)



Anmerkung: Wie in einem früheren Post schon angemerkt: ich habe weder ein Gefrierfach noch einen Gefrierschrank. Die Schüssel hatte ich deswegen für ca. 4 Stunden auf dem Dach gebunkert. Leider wurde die Eisbombe auch dort nicht richtig fest - ihr seht ja, dass sie doch etwas unförmig ist.
Schön ist einfach, dass es meinen lieben Gästen trotzdem sehr geschmeckt hat!

Es gab weiterhin noch mein Curry, die allerbesten Fleischbällchen der Welt, den Thai-Gurkensalat und den Knoblauchsalat meiner Freundin - aber ich bin jetzt einfach zu faul, auch noch diese Rezepte abzutippen - keine Angst, sie kommen bald nach!



Von meinem Buffet sind 12 Leute satt geworden und ich würde es jeder Zeit wieder tun!

Habt Spaß und macht eure Liebsten mit einem tollen Essen glücklich ♥



Freitag, 10. Februar 2012

Geburtstag Teil 1 - Smoothies

So - zwei Tage nach meinen großen Tag nun der erste Post.

Kurz nach 12 durfte ich das Geschenk meines Freundes aufmachen - und tadaaa

Ein Mixer von KOENIC, das Natürlich Jamie Kochbuch, was ich mir gewünscht habe, Monin Sirup Caramel und ein riesiger Früchtekorb ♥
Es musste natürlich gleich alles ausprobiert werden, deswegen gibt es heute das Rezept für leckere Smoothies:


Für 4 Gläser:
*zwei geschälte Orangen, vier Erdbeeren und einen Apfel kleinschneiden
*in euren unheimlich tollen neuen Mixer geben
*kurz durchmixen, damit das Volumen etwas abnimmt
*eine handvoll Eiswüfel hinzugeben (alternativ: ein halbes Glas kaltes Wasser)
*solange wie gewünscht mixen - wer auf Stückchen steht: kürzer; wer nicht: länger
*und zum Abschluss einen Schuss eures Lieblingssirups hinzugeben

Probiert es mit eurem Liebslingsobst - kombiniert es mit Milch oder Schokolade - lasst eurer Fantasie einfach freien Lauf! ♥

Dienstag, 7. Februar 2012

Kurz in eigener Sache

Bei den diesjährigen Chemnitzer Medientagen gibt es natürlich auch wieder ein Gewinnspiel!
Ich habe auch daran teilgenommen und würde mich freuen, wenn ihr unter

http://www.medientage-chemnitz.de/?p=161

für meinen Lieblingswerbespot (Clip1) voten würdet!
Einfach auf das kleine Herz ♥ rechts neben dem Spot klicken!

Danke!

Montag, 6. Februar 2012

Geburtstagsvorbereitungsvorfreude!

Übermorgen werde ich 20 - und da (nach morgen) erst einmal in der Woche keine weitere Prüfung ansteht, kann ich mich den ganzen Tag den Vorbereitungen für meine kleine Feier widmen.
Es werden so an die 10 Leute kommen (ich würde so gerne mehr einladen, aber das gibt meine Wohnung einfach nicht her) und ich dachte bei dem Essen an ein Tapas Konzept - also viele Kleinigkeiten zum Kosten und Entdecken.
Ich gebe mich wieder meiner fanatischen Kochlust hin und werde mich an folgenden Dingen probieren:

Thai-Gurkensalat (nach Jamie Oliver)
Brotsalat
Thai-Glasnudelsalat
Garnelencurry mit Zuckerschoten (auch nach Jamie)
Hackbällchen mit wahlweise Tomaten- und Erdnusssoße
karamellisierten Zwiebeln
Gurkenröllchen mit Frischkäse und Lachs

Salzkrustenkartoffeln mit roter und grüner Mojosoße
Schinken-Melonen-Spießen
Mini-Kartoffelpuffer mit Wasabi und Lachs

Dazu gibt es noch meinen Thunfischdip und Guacamole mit Chips und Brot. Eine Freundin bringt noch ihren Knoblauchsalat mit, auf den ich auch schon sehr gespannt bin!
Und als Nachtisch habe ich mir etwas überlegt, was hundertprozentig schief gehen wird - aber ich werde es dennoch probieren: eine Eisbombe mit Baiserhaube.
Warum das schiefgehen wird?
Nun. Ich koche (wie ihr noch nicht wisst) nur mit zwei Herdplatten und einer Mikrowelle. Ich habe also weder einen Ofen noch einen großen Herd. Ein Gefrierfach habe ich auch nicht.

Das Eis wird also im schlimmsten Fall draußen nicht fest (ich werde es wohl aufs Dach stellen, hab nicht mal eine Fensterbank) oder schmilzt mir in der Mikrowelle während das Baiser fest werden soll!
Ich bin gespannt! ♥

Ps: Fotos & Rezepte gibts gegen Ende der Woche!

Samstag, 4. Februar 2012

Stuttgarter Markthalle

Einer meiner absoluten Lieblingsorte in Deutschland.
Immer, wenn wir J.s Eltern besuchen, schauen wir auch mal in der Stuttgarter Markthalle vorbei.
Auf zwei Etagen erstreckt sich das geniale Konzept, was Essen mit Lifestyle, Mode und jugendlicher Frische  und Traditionen verknüpft. Über die 'normalen' Marktstände hin zu exotischen Köstlichkeiten bis zu Designerstücken und sündhaft teuren Genusshappen auf der oberen Etage gibt es alles, was das Herz begehrt.
Ich habe sie vor einem Jahr durch Zufall entdeckt, als ich das erste Mal in Stuttgart war und habe tonnenweise Salami, Chilli und Brot mit nach Hause genommen.
Für alle Nicht-Stuttgarter: ihr findet sie hier.

Und nun ein paar Eindrücke vom letzten Mal!













Nach den Prüfungen fahren wir hoffentlich wieder runter ♥

Blog Design by Get Polished