Donnerstag, 11. August 2016

#GottaBlogThemAll: Pokémon Donuts!

Pokémon Donuts"Ich will der Allerbeste sein, wie keiner vor mir war..."

Na, wem habe ich damit jetzt einen Ohrwurm verpasst? Es ist der dritte Tag unserer GottaBlogEmAll Pokémon GO Blogparade und heute bin ich an der Reihe, euch zu verzaubern!

Nach der Pokéball-Powerbank von Laura, der ersten Pokémon-Tasche von Jenni und dem Bisasam-Blumentopf von Nina gibt es heute etwas für die Geschmacksnerven: Pokémon-Donuts!

Pokémon Donuts



Mit Pokémon bin ich damals großgeworden - ihr könnt euch also vorstellen, dass auch bei mir die Freude riesig war, als endlich Pokémon GO installiert und startklar war. Juchee!

Und jetzt mal Hand aufs Herz: Welchem Team gehört ihr an? Instinct, Valor oder - wie ich - Mystic? Ganz egal: Hier ist für jeden ein Donut dabei. Und sie schmecken alle fantastisch, versprochen! Die Deko besteht aus einer Schoko-Ganache und drei Sorten Wonka Nerds ♥

Ein kurzes Wort zu gebackenen Donuts: Am besten esst ihr sie gleich, nachdem die Deko getrocknet ist. Denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass gebackene Donuts (im Gegensatz zu den frittierten) am nächsten oder übernächsten Tag leider nicht mehr so toll fluffig sind. Sie trocknen (auch gut verpackt) leider sehr fix aus. 

Pokémon Donuts


Pokémon Donuts

Was ihr braucht

für 20 Mini-Donuts

  • 200 g Magerquark
  • 160 g Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 8 EL Öl
  • 320 ml Milch
  • 400 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Pk. Backpulver
  • 300 g weiße Schokolade
  • 200 g Sahne
  • Pastenfarbe von Wilton*
  • Wonka Nerds* in verschiedenen Farben
  • Fondant in weiß, rot und schwarz, je 100 g

Wie ihr es macht

1 Für den Teig: Schlagt den Quark mit dem Zucker auf und rührt die Milch und das Öl unter. Vermengt das Mehl mit Salz, Zimt und Backpulver und hebt es unter den Teig. 

2 Heizt den Backofen auf 180° vor, ölt eure Mini-Donutform ein und füllt den Teig hinein (das geht am besten mit einem Spritzbeutel!). Die Donuts kommen dann für 13 Minuten in den Ofen.

3 Für den Guss: Hackt die Schokolade fein und gebt sie in eine tiefe Schüssel. Erhitzt die Sahne, bis sie leicht köchelt und gießt sie dann über die Schokolade. Kurz stehen lassen, dann so lange rühren, bis die Schokolade sich aufgelöst hat. 

4 Die Ganache auf drei Schüssel aufteilen und rot, gelb und blau einfärben. Abkühlen lassen.

5 Für die Deko: Aus dem Fondant Pokébälle formen. Ich habe hierfür einen Cake-Pop-Former* benutzt und in die untere Hälfte weißes und die obere rotes Fondant gegeben. Das Fondant in beiden Hälften gut andrücken, den Überschuss abschneiden und die Schnittflächen dann mit einem Tropfen Wasser bestreichen. Den Cake-Pop-Former kurz zusammendrücken und wieder öffnen. Die Bälle entfernen. Tipp: Etwas Puderzucker verhindert, dass das Fondant festklebt. 

6 Aus schwarzem Fondant die Umrandung formen und mit einem weißen Punkt dekorieren. Die Pokébälle können bis zur weiteren Verwendung an der Luft trocknen. 

7 Die abgekühlten Donuts in den Guss eurer Wahl tauchen und mit den passenden Wonka Nerds bestreuen. Nachdem die Ganache getrocknet ist, könnt ihr die Pokébälle in die Mitte der Donuts setzen.

Fertig!

Ihr wollt noch mehr tolle Beiträge aus unserer Blogparade sehen?




*Amazon-Affiliate-Link

Montag, 1. August 2016

[Beerenstark] Vegetarische Hot Dogs mit Pickles und Johannisbeer-Salsa

vegetarische Hot Dogs mit Johannisbeer-Salsa

Die herzallerliebste Ina von Ina is(s)t hat den ganzen Juli über zum Blogevent Beerenstark aufgerufen - und ich schaffe es tatsächlich erst am letzten Tag, meinen Beitrag beizusteuern! (Asche auf mein Haupt.)

Dafür kommt jetzt aber auch was ganz feines: Auf Instagram konntet ihr meine zweierlei vegetarischen Hot Dogs ja schon bewundern, jetzt gibt es auch endlich die Rezepte. 

Passend zum Event habe ich einen der Hot Dogs nämlich mit einer Johannisbeer-Salsa ausgestattet - yummy ♥

vegetarische Hot Dogs mit Johannisbeer-Salsa

vegetarische Hot Dogs mit Johannisbeer-Salsa
Dazu noch ein paar Pickles, Pimientos de Padron und gegrillte Ananas... so lässt es sich doch leben!


Zweierlei vegetarische Hot Dogs mit Pickles und Johannisbeer-Salsa


Was ihr braucht

für die Buns
Rezept nach Stevan Paul

  • 450 g Mehl
  • 70 g Weichweizengrieß
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 50 ml lauwarme Milch
  • 30 g Zucker
  • ½ Würfel Hefe
  • 2  Eier
  • 80 g weiche Butter
  • Prise Salz
  • 1 EL Kurkuma
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Sahne
für die Zwiebel-Pickles
  • 1 rote Zwiebel
  • 100 ml Apfelessig
  • 200 ml Wasser
  • 1 EL Zucker
  • Prise Salz
für die Gurken-Pickles
Rezept nach modernetopfologie
  • 3 Mini-Salatgurken
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Öl
  • Salz
für die Johannisbeer-Salsa
  • 250 g rote Johannisbeeren
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1 rote Chili
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Honig
  • Sojasoße
außerdem
  • vegetarische Würstchen, gegrillt
  • Pimientos de Padron
  • gegrillte Ananas-Scheiben

Wie ihr es macht

1 Für die Buns: Vermengt Mehl, Grieß und Kurkuma in einer großen Schüssel und drückt eine kleine Mulde in die Mitte. Löst die Hefe mit dem Zucker im warmen Wasser und der Milch auf, gießt alles in die Mulde und bedeckt es mit etwas Mehl-Mischung aus der Schüssel. Abgedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten stehen lassen.

2 Vermengt den Teig und knetet Eier, Butter und Salz unter bis der Teig zu einer glatten Kugel wird. Weitere 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.

3 Den Teig in 8 gleichgroße Stücke teilen und Hot Dog Brötchen daraus formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und weitere 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.

4 Das Ei mit der Sahne vermischen und die Hot Dog Brötchen damit bestreichen. Den Ofen auf 200° vorheizen und die Brötchen dann 25 Minuten ausbacken. Abkühlen lassen.

5 Für die Pickles: Zwiebel und Gurken getrennt in feine Ringe bzw. Scheiben schneiden. Zwei kleine Pfannen erhitzen. In der einen die Gurkenscheiben mit den restlichen Zutaten aufkochen und 3 Minuten köcheln lassen. In der anderen Pfanne die Zwiebelringe mit den restlichen Zutaten als Sud aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen. Beides in Gläser füllen und abkühlen lassen.

6 Für die Johannisbeer-Salsa: Die Johannisbeere waschen und putzen. Zwiebel und Chili kleinschneiden und zusammen mit den Beeren, dem Honig und dem Tomatenmark in einen hohen Becher geben. Mit dem Pürierstab durchmixen und zum Schluss mit Sojasoße abschmecken.

7 Die Hot Dogs zusammenbauen: Belegt eure Hot Dog Brötchen nach Herzenslust mit allem, was euch gefällt! Ich habe mich für eine Variante mit den Pimientos de Padron und Curry Ketchup entschieden - und auf die anderen Hot Dogs gegrillte Ananas zusammen mit der Johannisbeer-Salsa gegeben. 

Soo lecker! ♥


Hover to Pin

Blog Design by Get Polished