[Otakugirls] Haikyuu!! Cookies

Zum Start in die neue Woche gibt es heute den nächsten Beitrag zu unserer Otakugirls Blogparade! Ja - ihr wisst schon - Anime, Manga und so ;)
Wer noch einmal die Hintergründe zur Blogparade nachlesen möchte, kann das in diesem Beitrag tun!

Haikyuu Cookies



Ylva widmet sich einem unserer Lieblingsanimes (♥) und hat wunderbare Frittierte Makrele mit Tamagoyaki und Ingwer auf Reis à la Free! gezaubert und bei mir findet ihr heute süße Haikyuu!! Cookies!
Ist es eigentlich Brauch, dass Sport-Animes so viele Ausrufezeichen im Titel haben?

Haikyuu - worum geht es?
Der kleine Hinata Shoyo möchte der beste Volleyballspieler Japans werden. Während er in der Middle School nur einmal die Chance hatte, ein richtiges Match zu spielen (und dieses auch noch verlor), tritt er in der High School zum ersten Mal einer 'echten' Volleyballmannschaft bei - dem Team der Karasuno High!
Nicht nur seine geringe Körpergröße macht ihm anfangs zu schaffen, Hinata muss sich auch mit dem ein oder anderen Teammitglied herumschlagen!


Wieso ich dieses Anime mag
Wie bei Kuroko no Basket dreht sich bei Haikyuu!! alles um Sport. Um Teamgeist, Zusammenhalt und Durchhaltevermögen. Ich muss gestehen, ich habe von Volleyball wenig Ahnung (mittlerweile wahrscheinlich etwas mehr als vor den Anime), weswegen ich nicht sagen kann, ob der gezeigte Volleyball an realen Volleyball herankommt. Es ist auf jeden Fall nicht ganz so übertrieben, wie in einem gewissen Basketball-Anime (hüst). Viel wichtiger ist mir jedoch die absolut liebevolle Darstellung der Charaktere! Nicht nur der Zeichenstil, auch die Charakterentwicklung zieht einen einfach mit und man kann gar nicht anders, als sich auf die nächste Folge zu freuen! Die zweite Staffel ist übrigens gerade gestartet!
Und habe ich schon erwähnt, dass die Intros absolut mitreißend sind?

Jetzt aber zu den Keksen!
Ich wollte mich schon lange mal wieder an Royal Icing Cookies versuchen! Über drei Ecken bin ich dann bei diesem wunderbaren Bild von Sasha gelandet, einem begabten Mädel aus Indonesien! Sie hat die Karasuno Jungs als Babykrähen gezeichnet (Karasuno kann mit Krähen übersetzt werden) und die Motive sind einfach zu süß, um sie nicht auf Keks zu bannen!

Ich muss gestehen, dass ich die Vorlage nicht perfekt umgesetzt habe. Hinatas Keks sieht gewöhnungsbedürftig aus - ebenso wie Yamaguchi! Aber es hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich da gerne drüber hinwegsehe. Und ihr hoffentlich auch!

Haikyuu Cookies



Vorhang auf für die Hauptfigur: Hinata Shoyo! In der Middle School verlor er sein erstes und einziges Match ausgerechnet gegen Kageyama Tobio - und schwor daraufhin, alles zu tun um Kageyama irgendwann einmal zu besiegen. Blöd nur, dass die beiden in der High School plötzlich für das gleiche Team spielen wollen. Während Hinata quirliger ist als ein Doppel-Sprinkle-Milkshake-Zuckerschock, ist Kageyama zurückhaltend und schnell genervt. Ob das gut gehen kann?


Haikyuu Cookies


Einen großen Applaus für Team Mom & Dad! Wenn Daichi Sawamura als Captain der Volleyballmannschaft der Team-Dad ist, dann ist Sugawara Koshi eindeutig die Team-Mom! Beide sind in ihrem letzten Jahr an der Karasuno High School und hoffen, es dieses Jahr mit dem Team endlich an die Spitze zu schaffen!

Haikyuu Cookies


Tsukishima Kei ist der selbsternannte Bad Boy der Volleyballmannschaft. Man könnte sagen, beim Training ist sein Motto: So viel wie nötig und so wenig wie möglich! Er liegt sowohl mit Hinata als auch mit Kageyama im Clinch, ist aufgrund seiner Größe aber unabdingbar fürs Team.
Sein einziger Freund ist der schüchterne und etwas schusselige Yamaguchi Tadashi.

Haikyuu Cookies


Last but not least - das unschlagbare Dreiergespann!
Azumane Asahi ist für mich der einzige Jungspund, der einen Männer-Dutt tragen darf. (Denn seien wir mal ehrlich: die Dinger sind echt grausig!) Er ist der gentle giant der Volleyballmannschaft, wird aufgrund seines Aussehens aber oftmals für einen harten Machokerl gehalten!
Im Gegensatz dazu sind Nishinoya Yū und Tanaka Ryūnosuke die lautstarken Rabauken des Teams. Was Frisur und Körpergröße angeht, könnten beide unterschiedlicher nicht sein - doch sie teilen nicht nur ihre Liebe zum Volleyball, sie schwärmen auch gemeinsam für die Team-Managerin!

Haikyuu Cookies
Haikyuu Cookies

Ich bin einfach zu verliebt in die Cookies und hoffe, dass ich euch euren Montag damit ein bisschen schöner gestalten konnte!


Haikyuu!! Cookies

Was ihr braucht

für den Teig
Rezept nach Miss Blueberrymuffin
  • 125 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Ei
  • 250 g Mehl
  • Prise Salz
für die Royal Icing Deko
  • 1 Eiweiß
  • 250 g Puderzucker
  • ca. 1/2 TL Wasser
  • Lebensmittelpasten von Wilton, ich habe dieses Set* verwendet
  • essbares Puder*

Wie ihr es macht

1 Für den Teig: Schlagt die Butter und den Zucker hellcremig auf. Das Ei wird ebenfalls untergerührt. Zum Schluss hebt ihr das Mehl und die Prise Salz unter und verknetet alles zu einem geschmeidigen Teig. In Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten im Kühlschrank parken!
Tipp: Wenn ihr die Butter komplett schmelzt wird der Teig noch geschmeidiger! Allerdings braucht ihr dann etwas mehr Mehl - also einfach aufs Gefühl beim Kneten achten.

2 Heizt den Ofen auf 180° vor.
Rollt den Teig einen halben Zentimeter dick aus und stecht mit einem runden Ausstecher mindestens 9 Kekse aus. Die Kekse kommen für 10-12 Minuten in den Ofen. Danach gut auskühlen lassen!
Tipp: Der Teig lässt sich wunderbar zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie ausrollen - so benötigt ihr kein extra Mehl!

3 Während die Kekse abkühlen, könnt ihr euer Royal Icing zubereiten! Hierfür schlagt ihr das Eiweiß kurz auf und gebt dann den Puderzucker hinzu. Nun kräftig weiterrühren, bis die Masse ihr Volumen fast verdoppelt hat und reinweiß ist. Teil das Royal Icing auf 8 Schälchen auf.
Bis auf weiß und schwarz solltet ihr zu jedem Schälchen tröpfchenweise so viel Wasser hinzugeben, dass das Icing eine flüssige Konsistenz bekommt.
Schwarz und Weiß sollten fester bleiben und nur mit wenig Wasser verdünnt werden.
In diesem Tutorial bekommt ihr noch einmal einen guten Überblick, über die verschiedenen Konsistenzen des Royal Icings!
Ich habe für die Kekse folgende Farben verwendet:

Schwarz: Royal Icing + ordentlich Wilton Schwarz - für die Outlines und Haare von Daichi & Kageyama
Grau: Royal Icing + eine Nadelspitze Wilton Schwarz - für die Haare von Suga & Tanaka
Gelb: Royal Icing + eine Nadelspitze Wilton Goldgelb - für die Haare von Tsukki & Nishinoya
Orange: Royal Icing + ordentlich Wilton Goldgelb - für die Haare von Hinata
Hellbraun: Royal Icing + Wilton Rot, Blattgrün und eine Nadelspitze Goldgelb - für die Haare von Asahi
Dunkelbraun: Royal Icing + Wilton Rot, Blattgrün und eine Nadelspitze Schwarz - für die Haare von Nishinoya & Yamaguchi
Dunkelblau: Royal Icing + Wilton Königsblau und Schwarz - für den Körper
Weiß: reines Royal Icing - für die Augen 

4 Füllt euer Icing in kleine Spritztüten und beginnt mit dem Dekorieren. Zuerst zeichnet ihr die Outlines auf jedem Cookie. Während diese trocken, beginnt ihr damit, die Cookies mit dem dunkelblauen Icing für den Körper sowie den verschiedenen Haarfarben zu fluten. 
Achtet dabei darauf, dass die verschiedenen Farben sich nicht vermischen!
Tipp: Ein Zahnstocher eignet sich perfekt, um das Icing auch in den kleinsten Winkeln zu verteilen!

5 Nun heißt es abwarten. Nach 30 Minuten könnt ihr vorsichtig mit eurem weißen Icing die letzten Details anbringen. Und wenn das Icing komplett getrocknet ist (am besten über Nacht!) mit dem essbaren Puder noch einen schönen Blush zaubern.

Fertig ♥

Hier findet ihr unsere anderen Otakugirls-Beiträge!




*Affiliate-Links

Kommentare

  1. Liebe Liv, ich weiß, ich wiederhole mich ;) Aber was hast Du nur für wunder-wunderschöne Kekse gezaubert! Ich bin ganz hin und weg! <3
    Royal Icing habe ich bisher noch nie gemacht; das wird wohl bei der diesjährigen Weihnachtsbäckerei höchste Zeit was? Zum Glück habe ich ja jetzt ein tolles Rezept dafür!
    Ich freue mich schon auf das nächste Mal *hihi*!
    Ganz liebe Grüße,
    Ylv

    AntwortenLöschen
  2. Die Kekse sehen ja süß aus :)

    AntwortenLöschen