Vegane Sommerrollen mit eingelegten Möhren, Radieschen und Tofu



Irgendwie komme ich zur Zeit überhaupt nicht von den Sommerrollen los. Sie machen sich einfach so wunderbar einfach als Snack an diesen warmen Tagen und da man sie ja auch beliebig füllen kann (wie ich euch hier schon gezeigt habe), wird es mit diesen kleinen Teilen auch nie langweilig ;)

Auf meinem Balkon gedeihen einige Radieschen, die hoffentlich bald zur Ernte bereitstehen - denn dann kann ich die Rollen, die ich euch heute zeige noch einmal mit eigenen Radieschen nachmachen!



Dieses Mal habe ich mich an die Idee des Minimalist Baker Dreamteams gehalten und die Sommerrollen mit eingelegten Möhren und Radieschen gefüllt - dazu Tofu aus dem Ofen, Radieschengrün und Kapuzinerkresse und ein paar Granatapfelkerne, superlecker!
Die Möhren werden zwar nur ganz kurz eingelegt, bekommen dadurch aber einen richtigen Pfiff, den man sicherlich auch noch mit etwas Chili oder Zitronenabrieb weiter ausbauen kann. 


Wer kein großer Fan von Granatapfel ist, kann diesen natürlich auch weglassen. Und ich gestehe, auch wenn es viele Menschen gibt, die über diese Methode nur den Kopf schütteln können: auch ich halbiere den Granatapfel, nehme eine Hälfte mit der Schnittfläche nach unten in die Hand und haue dann mit einem Holzlöffel deftig oben drauf ;) Aber pscht!

Vegane Sommerrollen mit eingelegten Möhren, Radieschen und Tofu

Was ihr braucht
für 6 Rollen

für das eingelegte Gemüse
  • 1 Möhre
  • 3 große Radieschen
  • 100 ml Reisessig
  • 100 ml Wasser
  • 1 EL Zucker (kann weggelassen werden, wenn eurer Reisessig schon gesüßt ist!)
für die Rollen
  • 250 g Tofu
  • Öl
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer
  • eine Hand voll Radieschengrün und Kapuzinerkresseblätter gemischt (alternativ: Koriander)
  • Kerne eines halben Granatapfels
  • 6 Reispapierblätter

Wie ihr es macht

1 Für das Gemüse schneidet ihr die Möhren mit einem Sparschäler in dünne Streifen und die Radieschen ebenfalls (wobei das mit einem Messer eindeutig besser geht!).
Mixt in einem großen Einmachglas den Essig mit dem Wasser (und dem Zucker), gebt das Gemüse hinzu und schüttelt das geschlossene Glas einmal gut durch.
Bis zur Weiterverwendung in den Kühlschrank packen.

2 Heizt euren Ofen auf 180° vor.
Den Tofu erst in Scheiben, dann in Stücke schneiden, ca. 1x2cm groß. Von allen Seiten mit Öl bedecken und mit den Gewürzen, Salz und Pfeffer bestreuen. 
Der Tofu darf nun auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech für 20-30 Minuten in den Ofen wandern!

3 Um die Rollen zu belegen schneidet ihr zuerst euer Grün klein und gießt die eingelegten Möhren ab, gut ausdrücken!
Nun feuchtet ihr eurer Reispapier an, bis es weich wird und gebt dann in die untere Mitte zuerst etwas von den Möhren, drei (oder mehr) Stücke Tofu, ein bisschen Grün und zum Schluss die Granatapfelkerne darauf.
Nun zuerst das untere Ende über die Füllung klappen, dann die beiden Seiten und zum Schluss nach oben hin zu einer Rolle aufrollen.
Anmerkung: Am besten geht das auf einem befeuchtetem Holzbrett!

4 Mit den restlichen Rollen so verfahren und das ganze am besten sofort und mit etwas Sojasoße servieren!

Fertig