Samstag, 16. Mai 2015

[Übern Tellerrand] Kleine Gugl mit Himbeeren, Erdbeeren und Rhabarber von Raspberrysue

Zum Wochenende wird es bei mir wieder süß und ich freue mich unheimlich, dass ich euch heute Carina von Raspberrysue vorsetzen darf, die kleine Gugl mit Himbeeren, Erdbeeren und Rhabarber mitgebracht hat!
Carina ist eine echte Weltenbummlerin und ihr solltet unbedingt einen Abstecher auf ihren Blog machen - ich sage nur: Heidelbeer-Schmand-Kuchen, Bärlauch-Salz und Quinoa-Taler!



Hallo ihr Lieben, ich freue mich sehr, heute bei Liv zu Gast zu sein und für euch schreiben zu dürfen.
Ich bin Carina vom Blog Raspberrysue. Bei mir gibt's viiiiel für Naschkatzen zu sehen und zu testen, aber ab und zu schwinge ich auch den Kochlöffel. 
Zwar koche ich meistens vegetarisch und auch gelegentlich vegan, aber veganes Backen war für mich absolutes Neuland. Die Neugier hat zum Glück gesiegt und ich wollte das unbedingt testen! 



Ihr seht hier also meinen allerersten veganen Backversuch, mit dem ich wirklich seeehr zufrieden bin, denn es war richtig lecker. 
Ich habe euch ein paar saftige Gugl mitgebracht, die mit Rhabarber und Erdbeeren oder Himbeeren (je nachdem, was ihr gerade frisch und regional kaufen könnt) schööön fruchtig werden. Bei uns in der Familie lebt keiner vegan, aber um diese Guglchen haben wir uns gezankt ;) 



Ich werde ab jetzt auf jeden Fall öfter mal tierische Produkte ersetzen. Schon allein, weil manche Freunde Allergien haben, sind Alternativen immer willkommen. Aber auch aus Neugier und Spaß am Ausprobieren! Als nächstes würde ich ja gern mal auf den Kichererbsenwasser-Hype aufspringen und Eischnee daraus probieren. Hier wird also weiter munter getestet. 
Jetzt aber endlich zum Rezept! 




Kleine Gugl mit Himbeeren, Erdbeeren und Rhabarber

Was ihr braucht
für 4 Midi-Gugl

  • 200 g Dinkelmehl 630
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prs. Salz
  • 120 g Zucker
  • 6 EL Sojajoghurt
  • etw. Vanillemark
  • 4 EL Mineralwasser
  • 80 g vegane Margarine
  • 1 Stange dünner Rhabarber (ca. 60 g)
  • 60g Erdbeeren oder Himbeeren (je nach Angebot)

Wie ihr es macht

1 Das Mehl mit Natron, Backpulver und Salz vermischen. In einer anderen Schüssel den Zucker mit dem Sojajoghurt verrühren. Dann das Vanillemark, die Margarine und das Mineralwasser nacheinander zugeben. Dann die Mehlmischung zum Teig geben und unterrühren. 

2 Den Rhabarber ein wenig abschälen und in dünne Stückchen schneiden. Die Erdbeeren oder Himbeeren waschen und im Falle von Erdbeeren klein würfeln. Die Früchte unter den Teig heben. 


3 Den Ofen auf 180°C vorheizen. 
Guglformen in Midi-Größe mit Margarine fetten (stattdessen kann man auch Muffins backen, dann werden es ca. 6 Muffins). Den Teig hineingeben und die Formen nicht bis zum Rand füllen, es sollte ca. ein Finger breit Platz bleiben. 
Die Gugl ca. 25 Minuten backen und die Stäbchenprobe nicht vergessen. 


4 Etwas auskühlen lassen und vorsichtig stürzen. Mit Puderzucker bestäuben.


Fertig ♥


Danke liebe Liv, dass ich bei dir zu Gast sein durfte!
Liebe Grüße, Carina


Liebste Carina - ICH muss mich bedanken! Deine Gugl hätten so auch in jedem Hochglanz-Food-Magazin Platz finden können, weswegen ich mich noch mehr freue, dass du ihn zu mir geschickt hast! Und ich kann schon verstehen, dass jeder bei euch das größte Stück der Gugl haben wollte ;)

Kommentare :

  1. Veganes backen ist für mich auch Neuland, zum Glück sind die Zutaten nicht allzu exotisch, das sollte ich hier auch bekommen und nachbacken können :) Bin schon gespannt!
    GLG :) rebecca

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderbares Rezept, die Gugl sehen köstlich aus!Das Rezept wird vermerkt=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Blog Design by Get Polished