Donnerstag, 2. April 2015

Veganer Karottenkuchen mit karamellisierten Walnüssen - Osterbacken 2.0

veganer Karrottenkuchen

Die Schmach unserer Oster-Foodchallenge wollte ich nicht auf mir sitzen lassen und habe deswegen so kurz vor Ostern noch einmal die Karotten ausgepackt!
Herausgekommen ist ein (ziemlich krosser) Karottenkuchen mit karamelliseriten Walnüssen
Der Clou? Im Teig befindet sich neben Zimt auch etwas von meinem Liebling Chai Küsschen von Sonnentor*, von welchem ich euch in meinem Bericht über Foodbloggercamp Berlin schon einmal erzählt habe!

Das Rezept für den Kuchen stammt aus meiner Versuchsküche und ich muss gestehen, zwischendurch dachte ich kurz Oh man, das wird schon wieder nix!
Denn der Teig war zwar nicht flüssig, aber sehr saftig und das machte sich beim Backen bemerkbar. In dem Rezept unten habe ich die Ölmenge deswegen etwas reduziert!
Also nicht wundern, wenn ihr beim Blick in den Ofen das Gefühl habt, euer Küchen würde eher frittiert als gebacken werden - das muss so! ;)

veganer Karottenkuchen

Der Kuchen kommt mit einer tollen Kruste und einem sehr saftigen Inneren daher - man kann sogar noch die einzelnen Möhrchen und Chiasamen erkennen, das mag ich!
Geschmacklich ist er eine Wucht und schon beim Öffnen der Ofentür wäre ich am liebsten dahin geschmolzen (natürlich wegen des Duftes, obwohl, ziemlich heiß war es auch).



Veganer Karottenkuchen mit karamellisierten Walnüssen

Was ihr braucht
für eine kleine Kastenform

  • 4 EL Chiasamen + 12 EL Wasser
  • 180 g Möhren
  • 120 g Zucker
  • 140 ml Pflanzenöl
  • 150 g Mehl (am besten 100 g Weizen- & 50 g Dinkelmehl)
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Chai Küsschen*
  • Prise Salz
für die Walnüsse
  • 2 Hand voll Walnusskerne
  • 3 EL Puderzucker

Wie ihr es macht

1 Vermengt die Chiasamen mit dem Wasser und stellt sie beiseite.

2 Raspelt eure Möhren klein, stellt sie ebenfalls beiseite.
Heizt euren Backofen auf 200° vor.
Anmerkung: Jeder Ofen bäckt anders. Wenn ihr wisst, dass eurer ein Turbo-Ding ist, dann belasst es lieber bei 180°. Meiner gehört eher zur Sorte ich-werde-mal-gemächlich-heiß ;)

3 In einer großen Schüssel schlagt ihr den Zucker mit dem Öl auf. Rührt die Chiasamen unter. Vermengt dann alle trockenen Zutaten und gebt sie ebenfalls hinzu. Zum Schluss werden die Möhren untergehoben

4 Fettet und mehlt eure Kastenform aus. Gebt den Teig hinein und schiebt sie dann für 30-40 Minuten in den Ofen.
Anmerkung: Der Kuchen sollte außen kross und innen saftig sein. Macht nach 20 Minuten die erste Stäbchenprobe. Sollte er noch kleben aber schon dunkel werden, deckt ihn einfach mit Alufolie ab!

5 Lasst den fertigen Kuchen kurz auf einem Kuchengitter ruhen. 
In der Zwischenzeit röstet ihr die Walnüsse in einer kleinen Pfanne auf mittlerer bis hoher Hitze ohne  Öl. Gebt dann den Puderzucker hinzu und rührt, bis dieser karamellisiert.
Gebt die Walnüsse sofort auf den Kuchen und schon kann serviert werden!

Fertig ♥


*Werbung

Kommentare :

  1. Das klingt superlecker! Kann ich irgendwas statt dem Chai Küsschen nehmen? Werde ich auf jeden Fall nachbacken. Vielleicht morgen schon? Mal sehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe!
      Du kannst das Chai Küsschen auch einfach weglassen - oder vielleicht einfach nur eine kleine Prise Kardamon stattdessen dazugeben!
      Oder einfach mehr Zimt - es schmeckt denke ich immer gut :)

      Löschen
    2. Danke für die flotte Antwort!
      Zimt liebe ich ohnehin, dann teste ich es damit einfach mal aus. Passt sicher auch perfekt dazu. :)

      Löschen
    3. So, gebacken. Leider ist er in lauter Einzelteilen aus der Kastenform gefallen. Schmeckt sehr gut aber hält gar nicht, hab ich irgendwas falsch gemacht?

      Löschen
    4. Oh das tut mir sehr leid! Ich versuche mal ein wenig Probelmanalyse, auch wenn ich gleich zu Anfang sage, dass ich nicht hundertprozentig weiß, woran es lag.
      Vielleicht waren die Chiasamen noch nicht genug gequollen und haben so nicht genug geklebt oder die Möhrenraspeln zu groß und nicht gut mit dem Teig vermengt?
      Es tut mir auf jeden Fall sehr leid, dass er dir auseinander gebröselt ist - ich hoffe, das passiert nicht noch einmal!

      Löschen
    5. Also Geschmacklich top, ich werd den zum Wochenende nochmal für meine Kollegen backen, mal sehen ob es dann besser klappt. ;)

      Löschen
  2. Salut ma chère!

    Huihuihui den muss ich auch uuuunbedingt nachbacken!
    Ich kann ihn förmlich schmecken und deswegen muss ich das auch bald wirklich fühlen :)

    Liebst,
    Mona //
    Fleur&Fatale Fashion and Interior

    AntwortenLöschen
  3. Ohar Liv <3 Ä Dräumschn :) Ich will’s sofort nachbacken

    Grünste Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hmmmm. Das sieht fantastisch lecker aus. Tolles Rezept, dankeschön.

    Lieben Gruß und schöne Ostern
    Anita ★

    AntwortenLöschen
  5. Hej hej, der klingt mega und sieht auch so aus!!! Ich mag die Gewürze von Sonnentor auch voll gern - für mein Porridge oder auch zum Backen nehme ich auch oft das Aladdin Kaffeegewürz :-) Frohe Ostern und LieGrü, Anja

    P.S.: Die Ehrenrettung ist dir mit dem Kuchen definitiv gelungen :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe Karottenkuchen und deiner sieht richtig lecker saftig aus!Tolles Rezept!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Blog Design by Get Polished