Dienstag, 7. April 2015

No Bake vegan Chocolate Peanut Butter Salty Caramel Cake

No Bake Chocolate Cake Vegan

Mensch - DAS ist mal ein Titel! Heute habe ich aus einer Laune heraus mal einen No Bake Cake in den Ofen Kühlschrank geschoben und er ist genial geworden. Unglaublich lecker, vollmundig, schokoladig, fast schon ein wenig herzhaft (da passt auf jeden Fall auch ein Bier zu!) - einfach nur köstlich!
Wie der Name schon verrät, kommt der Kuchen ganz ohne Ofen aus. Ein Kühl-/Gefrierschrank wäre dagegen echt gut, außer ihr wartet einfach noch bis zum nächsten Winter, dann reicht auch die Außentemperatur ;)

Ich gestehe: ich habe wieder experimentiert. Mit einem Boden aus Salzstangen und Karamellsirup und einer Füllung aus Avocado, Erdnussbutter und Schokolade! Der Boden ist unglaublich krümelig, da kann man sicherlich noch etwas optimieren, allerdings passt er dadurch auch super zu dem cremigen Schokomousse, welches sich seidig an den Teig schmiegt... mhmm..

Da er direkt aus dem Kühlschrank kommt, macht er sich auch perfekt als Dessert für die warmen Tage, die jetzt hoffentlich endlich beginnen!

No Bake Vegan Chocolate Cake


No Bake Vegan Chocolate Peanut Butter Salty Caramel Cake
Was ihr braucht
für eine 10cm Backform

  • 80 g Salzstangen
  • 3 EL Kakaopulver (das Gute zum Backen)
  • 1 1/2 EL Kokosöl
  • 3 EL Karamellsirup (zB von Monin)
für die Creme
  • 150 g Zartbitter-Schokolade
  • 1 reife Avocado
  • 3 EL Sojamilch
  • 4 EL Karamellsirup
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 EL gehackte Nüsse (Hasel-, Cashewnuss oder Mandeln)
  • optional: 2 EL Puderzucker

Wie ihr es macht

1 Gebt die Salzstangen in einen Zipp-Beutel, drückt die Luft heraus und verarbeitet sie dann mit einem Nudelholz zu feinen Stücken, fast schon zu Mehl. Gebt die gemahlenen Salzstangen mit den restlichen Zutaten für den Boden in eine Schüssel und vermengt sie mit der Hand zu einer homogenen Masse.

2 Ölt eure Form leicht aus und bedeckt den Boden mit Backpapier. Drückt den Teig auf den Boden und an den Rändern der Backform fest, so dass er ca. 2cm nach oben steht.
Die Form wandert nun abgedeckt in den Kühl- oder Gefrierschrank,

3 Für die Füllung schmelzt ihr zuerst die Schokolade überm Wasserbad.
Entkernt die Avocado und gebt das Fruchtfleisch zusammen mit den restlichen Zutaten (außer den Nüssen) und der Schokolade in eine Schüssel und mixt mit dem Pürierstab alles durch, bis eine cremige Masse entsteht. Zum Schluss werden die Nüsse untergehoben.
Anmerkung: Wer es gerne sehr süß hat, gibt auch noch den Puderzucker hinzu!

4 Verteilt die Creme in eurer Form und stellt sie zurück in den Kühl- oder Gefrierschrank. In Letzterem braucht der Kuchen nur 30 Minuten um fest zu werden. Nehmt ihn ca. 15 Minuten vor dem Servieren heraus, damit er Raumtemperatur annehmen kann.
Dann anschneiden und genießen!

Fertig ♥

Kommentare :

  1. Liebe Liv,
    Du wolltest mich doch zum verkosten einladen?! ;) (haha).

    Der sieht unfassbar lecker aus und liest sich himmlisch! Danke für dieses Rezept *yummy*

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube dein Experiment ist mehr als gelungen! :) Ich bin beeindruckt.

    AntwortenLöschen
  3. Auch wenns peinlich klingt: Ich könnt den Bildschirm ablecken, so gut sieht das aus :D

    Liebste Grüße, Kevin

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht einfach nur perfekt aus :)

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen

Hover to Pin

Blog Design by Get Polished