Gerösteter Rosenkohl - ich gab dir eine Chance!

gerösteter Rosenkohl aus dem Ofen


Die Rosenkohlsaison ist vorbei, wahrscheinlich tummeln sich noch die letzten Netze in den Märkten, aber glaubt mir: es ist vorbei. Auch bei mir und dem Rosenkohl sieht es nicht rosig aus. Nachdem ich auf so vielen Blogs lecker klingende Rezepte mit der kleinen grünen Knospe sah, dachte ich mir "Ach komm Liv - sei mal nicht so - gib ihm noch eine Chance!" (das mache ich übrigens öfter bei den wenigen Gemüse-/Obstsorten, die mir nicht schmecken, schließlich verändert sich der eigene Geschmack ja auch mit der Zeit).

Rosenkohl war für mich immer der 'komische Onkel fünften Grades' unter dem Gemüse, den man zu jeder Familienfeier einlud kochte, obwohl ihn nie wirklich jemand richtig leiden konnte. Er war halt nur schon immer mit dabei gewesen und es wäre nicht nett, ihn jetzt außen vor zu lassen. Und es könnte ihn ja jemand vermissen. Nunja..

Bei Shermin vom Magischen Kessel stieß ich dann auf dieses tolle Rezept von geröstetem Rosenkohl aus dem Ofen und ich mir war klar, wenn ich ihn jetzt nicht noch schnell ausprobiere, dann werde ich es nie tun. Also fix noch ein Netz besorgt und mich dann erstmal psychisch darauf eingestellt, dass ich gleich physisch Rosenkohl zubereiten werde. Mein Wissen über Rosenkohl beschränkte sich auf das einfache putzen, kreuzweise einschneiden und dann bis zur Unkenntlichkeit verkochen, bis der Gestank die Wände hochgeht - genau das wollte ich ja dieses Mal vermeiden.

Geputzt werden musste er natürlich trotzdem, aber nachdem er dann ein kleines Bad in Öl und Gewürzen genommen hatte und im Ofen verschwand war ich doch sehr happy. Und als er aus dem Ofen kam auch, denn er sah wirklich gut aus!
Noch schnell etwas Zitronensaft darüber geträufelt und dann ab auf die Couch mit ihm - jetzt hieß es, sich psychisch darauf einstellen, dass gleich physisch Rosenkohl gegessen wird.

gerösteter Rosenkohl aus dem Ofen


Shermin - ich glaube, dein Rezept ist für jeden Rosenkohlliebhaber ein wahres Gedicht und ich glaube, so 2-3 kleine Rosenkohlheinis geröstet aus dem Ofen als Beilage oder Topping im Salat, damit kann ich mich anfreunden - aber ansonsten kann ich gut und gerne sagen, dass ich auf Rosenkohl auch in der nächsten Saison gerne verzichten mag. 
Ich lasse euch also bereitwillig meine Ration Rosenkohl über, die ihr gerne geröstet aus dem Ofen holen wollt - am besten nach diesem (bestimmt wirklich tollen - weil die Marinade ist mega lecker) Rezept!

Gerösteter Rosenkohl aus dem Ofen
(für 4 Personen als Beilage oder 2 Rosenkohlliebhaber)

Was ihr braucht

  • 1 kg Rosenkohl (ca. 600 g geputzt)
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 1/2 TL getrockneter Thymian
  • ordentlich Salz und Pfeffer
  • nach Belieben etwas Zitronensaft

Wie ihr es macht

1 Den Backofen auf 200° vorheizen. Den Rosenkohl putzen und wenn nötig halbieren.

2 In einer großen Schüssel mit den restlichen Zutaten vermengen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backbleck verteilen. Für 20-30 Minuten in den Ofen schieben, zwischendurch wenden.

Fertig