Dienstag, 25. November 2014

Pasta mit Auberginensoße, die eigentlich keine sein sollte..

Manchmal entstehen aus doofen Dingen richtig tolle Sachen. Missgeschicke erweisen sich als Glücksgriffe und im Endeffekt ist man dann plötzlich wieder super glücklich, obwohl vorher so gar nichts hinhauen wollte!

So ging es mir am letzten Mittwoch. Zum Finale von The Taste hatte ich einige Freunde zur gemütlichen Fressrunde eingeladen und wollte ihnen den Vegan Queso Dip von Dana & John vorsetzen.
Irgendwie habe ich allerdings die Menge an Aubergine total verhauen (im Nachhinein frage ich mich auch, wie dämlich ich denn sein kann... tsts) - auf jeden Fall kam der Dip nicht so wunderbar cheesy creamy und gelb daher, wie bei den beiden, sondern sah eher aus wie.. Moppelkotze*.
(* Mir ist bewusst, dass Moppelkotze eigentlich ein eigenständiges Gericht ist. Wir hier benutzen den Ausdruck allerdings für alles undefinierbare und irgendwie komisch aussehende ;) )

Kurzerhand habe ich die Moppelkotze Auberginensoße dann über meine Pasta gekippt und siehe da - es schmeckt trotz allem einfach fantastisch! Ich hatte vorher noch nie Aubergine als Soße verarbeitet, geschweige denn zusammen mit Pasta verspeist und war wirklich positiv überrascht.

Natürlich werde ich mich auch noch mal am Queso Dip versuchen (der hat mich jetzt angefixt), aber bis dahin dürft ihr euch erstmal an meinem Missgeschick total tollem Zufall erfreuen!




Pasta mit Auberginensoße

Was ihr braucht
für 4 Personen

  • 4 Auberginen
  • Salz
  • Olivenöl
  • 360 ml Mandelmilch
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 gepresste Knoblauchzehe
  • 1 TL Cumin
  • 1 TL Chilipulver
  • Pfeffer nach belieben
  • 2 EL Speisestärke
  • 600 g eurer Lieblingspasta
  • optional: veganer Parmesan, Chiliflocken, Koriander

Wie ihr es macht

1 Schneidet die Auberginen in ca. 1 cm dicke Scheiben und bestreut diese mit Salz. Nach ca. 10 Minuten wascht ihr die Scheiben (und das Salz) ab und tupft sie gut trocken.
Bestreicht sie dünn mit Olivenöl und gebt sie dann unter den Backofengrill, bei voller Hitze für ca 4 Minuten (nach 2 Minuten die Scheiben wenden!).

2 Die heißen Auberginenscheiben wickelt ihr in Alufolie und lasst sie für ein paar Minuten dämpfen. Danach befreit ihr sie von der äußeren Schale und eventuellem Rand, der noch fest ist.

3 Die Auberginen kommen nun zusammen mit den restlichen Zutaten in euren Mixer und werden einmal durchgemixt ;) 
Gießt die Soße in einen Topf und haltet sie warm.

4 Kocht eure Pasta al dente und fangt beim abgießen etwas vom Nudelwasser auf (ca. 1-2 Kellen). Mischt dann sofort die Nudeln mit dem Kochwasser und der Auberginensoße und serviert sie mit dem Parmesan und auf Wunsch auch mit Chiliflocken und etwas Koriander!



Ich wünsche euch noch einen wunderbaren Dienstag ♥

Kommentare :

  1. Echt schöne Geschichte! :]
    Mir ist aufgefallen, dass ich viiiiel zu wenig mit Aubergine koche. Das mmuss ich maländern! Dein Rezept hört sich nämlich sehr lecker an!

    Liebe Grüße
    strawberry-colored

    AntwortenLöschen
  2. Moppelkotze? Das habe ich ja noch nie gehört! :D
    Die Pasta sieht unglaublich lecker aus und Aubergine geht bei mir irgendwie immer. Als Dip sicherlich auch nicht schlecht ;)

    Liebste Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen

Hover to Pin

Blog Design by Get Polished