Donnerstag, 3. Juli 2014

Handgemachte von Herzen ♥ Eiszeit mit Johannis- und Jochelbeere!

Am Wochenende war ich auf Heimaturlaub und durfte mich in Mamas Garten frei am Beerenbuffet bedienen. (Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie groß meine Augen waren, als ich drei Eimerchen voll mit den kleinen Köstlichkeiten nach Hause geschleppt habe!) Neben den bekannten Erd-, Stachel-, Johannis- und Heidelbeeren wachsen da aber auch noch ganz andere schicke Sachen - zum Beispiel die Jochelbeeren!

Die Jochelbeere (eigentlich Jostabeere - aber die Süddeutschen sagen Jochel und das klingt, wie ich finde, viel süßer!) ist eine Art Kreuzung zwischen schwarzer Johannis- und Stachelbeere. Vom Geschmack her ähnelt sie dem der schwarzen Johanna, ist aber weniger bitter - das Innere dagegen erinnert an die fleischigen Stachelbeeren mit ihren vielen kleinen, weichen Kernen(?).
Hier könnt ihr die Jochelbeere mal genauer ansehen (klick) - sie tummeln sich zu zweit rechts in der Schüssel!

Aus einem Teil der Jochel- und roten Johannisbeeren habe ich dann endlich mal wieder Eis gezaubert - mit meiner neuen Popsicle Form*!




Ihr seht, beim Herauslösen brauche ich noch ein wenig Übung - aber zum Glück schmeckt Eis ja immer gut, egal, wie man es präsentiert ;) Und weil es mir so gut geschmeckt hat, habe ich es gleich auf den Namen Johanna-Jochel-Eis getauft - schließlich braucht alles Gute einen Namen!

Die Menge meiner Eiscrememasse reicht für 10 Popsicles oder für eine Gefäß à 500 ml.

Johanna-Jochel-Eis

Was ihr braucht

  • 100 g rote Johannisbeeren
  • 100 g Jochelbeeren
  • 1/2 Dose gezuckerte Kondensmilch
  • 200 ml Sahne


Wie ihr es macht

1 Püriert die Johannis- und Jochelbeeren fein und vermengt sie mit der Kondensmilch.
Anmerkung: Wer keine Stückchen im Eis mag, kann die pürierten Beeren vorher noch durch ein Sieb streichen!

2 Schlagt die Sahne steif und hebt die Beerenmischung vorsichtig unter. Alles wandert nun in eure Eisform oder ein gefrierfachtaugliches Gefäß und darf über Nacht im Kühlschrank warten!

Fertig ♥



Ihr könnt das Eis natürlich auch mit allen anderen Früchten zubereiten und nach Lust und Laune mit Gewürzen oder Aromen verfeinern. Ich wollte es schnell fertig bekommen und das benutzen, was eh im Vorrats- und Kühlschrank zu finden war - und damit bin ich vollkommen zufrieden! :)

Mit dem Eis starte ich nun auch meine Beitragsreihe zu meinem Blogevent Handgemacht von Herzen!
Wie ihr seht, habe ich mir bei den Eisstielen noch mal extra Mühe gegeben und sie mit Masking Tape und Nagellack verschönert - aber auch ohne den Schischi freut sich sicherlich jeder, wenn ihr ihm ein Johanna-Jochel-Eis am Stiel in die Hand drückt!

Macht euch ein wunderbares Wochenende!


* Affiliate-Link

Kommentare :

  1. Mmm.. die sehen so lecker aus :)

    lg www.kejsas.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. So lecker! Aber geht statt Sahne auch Joghurt oder wird das dann zu flüssig, da man den nicht aufschlagen kann? Ich bevorzuge ja die fettärmere Variante ;)
    Liebe Grüße von Sport & Kitchen Stories ;)
    Sportandkitchenstories.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe!
      Na klar geht das auch mit Joghurt - das schmeckt bestimmt auch richtig gut!

      Löschen

Blog Design by Get Polished