Eine kleine Sünde - Schoko-Kirsch-Oreo-Kuchen ♥

Für die Feier zum zweijährigen Bestehen unserer Leipziger LieblingsWG und dem gleichzeitigen Geburtstag eines der WG-Mitglieder habe ich heute einen leckeren Schoko-Kirsch-Oreo-Kuchen im Gepäck. 



Inspiriert hat mich das Rezept für die Schoko Erdbeer Fudge Torte von Tina von Tina's Tausendschön. Da sich das Geburtstagskind allerdings Kirschen (und am besten noch Oreos) wünschte, musste ich ein wenig umdisponieren. Auch lässt sich ein großer, flacher Kuchen auf Partys immer besser teilen und verspeisen, als ein mehrstöckiges Kunstwerk. 

Was ihr braucht

für den Teig (Springform, 28 cm im Durchmesser)
  • 6 Eier
  • 200 Zucker
  • 200 g dunkle Schoki (70% Kakaoanteil)
  • 100 g Mehl
  • 4 El Kakaopulver zum Backen
  • 1/2 Pk. Backpulver
  • 8 Oreos, zerkleinert
für die Füllung
  • 200 ml Sahne
  • 1 großes Glas Kirschen, abgetropft
  • 1 EL Zucker
für die Ganache
  • 200 ml Sahne 100 ml Sahne
  • 400 g dunkle Schoki 200g dunkle Schoki
außerdem: 
8 Oreos zur Deko


Wie ihr es macht

1 Heizt euren Backofen auf 180° vor.
Schlagt die Eier zusammen mit dem Zucker schaumig auf. Schmelz die Schoki überm Wasserbad (oder in der Mikrowelle) und zieht sie unter die Eiermasse. Siebt das Mehl zusammen mit dem Kakao-und Backpulver unter und hebt zum Schluss die Oreos unter den Teig. Streicht alles in eurer gefetteten und ausgemehlten Springform glatt (ich habe meine zur Sicherheit auch noch mit Backpapier ausgelegt, da der Rand nicht dicht war) und schiebt den Kuchen für 20-25 Minuten in den Ofen. Macht die Stäbchenprobe, um zu schauen, ob er durch ist.
Lasst den Kuchen danach komplett auskühlen, eh ihr ihn horizontal halbiert.

2 Für die Füllung schlagt ihr die Sahne mit dem Zucker steif. Streicht sie auf euren Kuchenboden. Verteilt darauf gleichmäßig die Kirschen und setzt die zweite Hälfte des Bodens oben drauf. Der Kuchen wandert nun für eine halbe Stunde in den Kühlschrank.
Anmerkung: Wer will, kann die Böden auch mit etwas Kirschwasser tränken.

3 Für die Ganache hackt ihr die Schoki sehr klein und gebt sie in eine Schüssel. Die Sahne wird auf dem Herd kurz zum Kochen gebracht und dann über die Schokolade gegossen. Lasst das ganze ca. 1 Minute stehen und rührt dann um, so dass sich die Schokolade komplett auflöst. Die Ganache darf nun abkühlen ehe sie aufgeschlagen wird, bis sich eine schön cremige Masse ergibt. Diese verstreicht ihr auf eurem Kuchen.
Als Deko habe ich dann noch Oreos halbiert und in die Ganache gesteckt.

Fertig ♥




Wie es geschmeckt hat, ergänze ich morgen - jetzt heißt es erstmal auf zur Feier und hoffentlich viele hungrige (und später zufriedene) Gesichter erblicken! :)

Macht euch noch einen schönen Samstag!

Nun zum Geschmack: wie kann man das denn jetzt in einem Wort zusammenfassen: hammerleckergutobermächtig? Schokoladenoverkill? ^^
Der Kuchen war einfach.. saulecker. Und bis auf die etwas zu dicke Ganache-Schicht würde ich ihn auch immer wieder so nachbacken. (Die Zutaten für die Ganache habe ich jetzt einfach mal halbiert, sonst ist es einfach zu viel Schoki da drauf und eh das einige dann runterkratzen... die gute Ganache.. ;) )
Vielleicht mit noch etwas mehr Kirschen (eventuell im Teig) und gerne auch mit noch mehr Oreos oben drauf - die wurden nämlich gerne mal runtergemopst! Aber alles in allem - yesyesyoahr!