Blumenkohl-Burger mit Rucola und Honig-Senf-Dressing

Das Wetter spielt heute mal wieder fabelhaft mit und verwöhnt uns mit richtig viel Sonnenschein & Frühlingsgefühlen! Damit es jetzt auch noch in Richtung Genuss läuft, habe ich euch heute einen leckeren Blumenkohl Burger mitgebracht!





Das war mein erster Versuch und ich habe einfach mal losgelegt. Im Nachhinein war es dann schwer, die genauen Mengenangaben in Erinnerung zu rufen, aber ich denke, ich konnte das ganz gut abschätzen ;)

Die Blumenkohlpatties ist zugegeben etwas knifflig, aber mit ganz viel Liebe wird es perfekt - und schmeckt richtig gut! Ihr könnt es bei den Gewürzen natürlich wieder so bunt treiben, wie es euch beliebt, ich bin heute etwas dezenter unterwegs gewesen und habe nur zu Salz, Pfeffer und etwas Knoblauch gegriffen :)

Was ihr braucht
für 4-6 Burger (je nachdem, wie groß ihr die Patties formt)

  • 1 Blumenkohl, in Röschen zerteilt
  • 1 Ei
  • große Prise Salz und Pfeffer
  • eine Knoblauchzehe, gepresst
  • 1 Ei
  • 150-200 g Dinkelmehl (je nachdem, wie weich euer Blumenkohlteig ist)
  • 2 Hand voll Haferflocken
  • Semmelbrösel
  • Öl zum Braten
  • 6 EL süßen Senf
  • 4 EL Honig
  • 3 EL Olivenöl
  • Rucola
  • Burgerbuns (ich verspreche, dass ich die auch irgendwann selber machen werde! ;))

Wie ihr es macht

1 Gebt eure Blumenkohlröschen in einen Topf, bedeckt sie mit kaltem Wasser und 1 TL Salz und lasst dann alles aufkochen. Nach ca. 3 Minuten sprudelnd kochen schaltet ihr den Herd aus und lasst die Röschen bei leicht geöffnetem Deckel ausdampfen. Das ganze dauert ca. 15 Minuten und euer Blumenkohl sollte dann weich sein.

2 Gießt die Röschen ab und schreckt sie mit kaltem Wasser. Mit einem Kartoffelstampfer werden die Röschen nun in einer großen Schüssel zusammen mit dem Salz, Pfeffer und Knoblauch zerstampft.
Anmerkung: Wer es ganz fein haben will, kann auch pürieren! 
Lasst alles kurz abkühlen und rührt dann das Ei, sowie Mehl und Haferflocken unter.
Anmerkung: Wirklich abkühlen lassen - sonst stockt euch das Ei!

3 Erhitzt Öl in einer Pfanne und formt aus einer kleinen Hand voll Blumenkohlmasse ein Pattie, welches ihr von beiden Seiten mit Semmelbrösel bestreut. In der heißen Pfanne von beiden Seiten 3-4 Minuten braten, dabei vorsichtig wenden. Verfahrt so nacheinander mit jedem Pattie (die fertigen können zum warmhalten und eine Schicht Alufolie!)
Anmerkung: Lässt sich kein Pattie formen (dafür wirklich mit Gefühl arbeiten), könnt ihr schrittweise noch etwas Mehl oder Haferflocken hinzu geben!

4 Schneidet eure Buns auf und belegt sie mit dem Rucola und den Patties (1-2 pro Burger). Aus dem Senf, Honig und Olivenöl rührt ihr schnell ein Dressing zusammen und gebt je 2 EL über eure Blumenkohlpatties. Noch etwas Rucola und Deckel oben drauf - fertig!


Die Blumenkohl-Patties sind außen knusprig und innen butterweich! Ich kann sie mir auch gut zu Reis und Curry vorstellen oder als kaltes Fingerfood auf einer Partyplatte mit Chilidip.. mhmmm ich komme schon wieder ins Schwärmen ;)

Wenn euch ein ganzer Blumenkohl zu viel ist, könnt ihr auch nur die Hälfte an Patties zubereiten und den Rest zu Blumenkohlstampf verarbeiten. Der passt auch lecker zum Sonntagsbraten!

Kommentare

  1. das klingt richtig lecker. Da bekommt man sofort Appetit drauf. Und auch die Fotos gefallen mir wirklich gut. Das werde ich mir auf jeden Fall mal vormerken - ich bin auch immer auf der Suche nach guten vegetarischen Rezepten.

    Nadi von http://ganz-einfache-kueche.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Oha! Die Bilder machen sofort Hunger - das sieht richtig richtig gut aus. Und eine ganz tolle Idee! Ich liebe selbstgemachte (vegetarische) Hamburger, aber die Sojaburger aus dem Supermarkt sind mit der Zeit schon etwas langweilig - da kommt dein Rezept grade richtig! Danke!

    AntwortenLöschen
  3. Blumenkohlpatties - geniale Idee! Bei mir gabs schon Blumenkohlsteaks, aber Patties aus Blumenkohl sind wirklich klasse. Die Bilder sehen auch wunderbar aus und machen schon morgens um 9 Hunger aufs Mittagessen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Sieht total gut aus. Wie alles hier. Gespeichert! Und viel Spaß bei der Hochzeit... ;)

    AntwortenLöschen
  5. Okay, jetzt hab ich hunger ...
    der wird am wochenende sofort nachgemacht!!
    x

    AntwortenLöschen
  6. Klingt nach einer tollen Alternative :) Werde ich testen!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Liv,
    den Burger muss ich unbedingt mal testen - gebratenen Blumenkohl finde ich superlecker und das Honig-Srnf-Dressing lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen! Mmmmh.
    Liebe Grüße aus dem Holunderweg
    Natalie

    AntwortenLöschen
  8. Leeeecker! Burger <3

    http://inlovewithraspberries.blogspot.de/

    AntwortenLöschen