4x dippen für den Super Bowl! (Schmeckt auch zum Tatort)

Macht von euch irgendjemand auch die Sonntagnacht zum Tag und schaut sich den diesjährigen Super Bowl an? Ich gestehe ja, dass ich so gut wie keine Ahnung von Football habe - als allerdings letztes Jahr während meines Praktikums einfach das gesamte (männliche) Büro über nichts anderes mehr sprach, konnte auch ich mich nicht verwehren und zappte nachts dann einfach mal rein. Und ich blieb hängen - weniger der sportlichen Leistungen als der drolligen amerikanischen Kultur wegen - und natürlich der Werbung!
Dieses Jahr habe ich leider schon viele der Spots vorher gesehen, aber ich bin trotzdem gespannt (und da Semesterferien sind, kann ich auch ohne schlechtes Gewissen bis zum Ende dabei bleiben ;)) 



Natürlich gehört das Snacken unabdingbar zum Super Bowl schauen - deswegen habe ich heute vier verschiedene Dips (drei herzhaft, einer süß) für euch! Und zwar nicht das typische Chili-Cheese-Gedöns oder die 92349324. BBQ-Soße, nein - heute wird gesund gedippt!

Auf dem Bild seht ihr wunderbar grünes Pea-Pesto, cremigen Hummus, würzigen Süßkartoffel-Hummus und süßes Himbeer Curd!



Sind die Farben nicht fantastisch? Ich bin so happy mit meinen vier Schälchen an dippbaren Köstlichkeiten!
Und damit es bei euch am Sonntag entweder schon 20.15 zum Tatort oder nachts zum Super Bowl genauso schmackhaft zugeht, gibt es jetzt die Rezepte!

Pea-Pesto
für 200 g Dip (ein kleines Schälchen)
angelehnt an ein Rezept von plentytude

Was ihr braucht
  • 150 g TK Erbsen, aufgetaut
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 Prisen Zucker
  • 2 EL Olivenöl
  • ordentlich Salz und Pfeffer
Wie ihr es macht

1 Gebt alle Zutaten in ein hohes Gefäß und mixt sie mit dem Stabmixer ordentlich durch. Schmeckt noch einmal ab, gebt euren Dip in eine kleine Schale und stellt diese bis zum Verzehr kalt.


Hummus
für 220 g Dip
Rezept von Best Recipe Box

Was ihr braucht
  • 1/2 Dose Kichererbsen
  • 4 EL Olivenöl
  • 30 ml Wasser
  • 3 TL Zitronensaft
  • 1 TL Tahini Paste
  • 1 Knoblauchzehe, gehakt
  • ordentlich Salz und Pfeffer
Wie ihr es macht

1 Wieder werden alle Zutaten in einem hohen Gefäß mittels Stabmixer zu Püree verarbeitet, abgeschmeckt, umgefüllt und kalt gestellt - easy peasy!



Süßkartoffel-Hummus
für 350 g Dip
angelehnt an ein Rezept von whole living

Was ihr braucht
  • 1 Süßkartoffel, ungeschält in Spalten geschnitten
  • 1/2 Dose Kichererbsen
  • 1 1/2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Tahini Paste
  • 2 TL Olivenöl + ein paar Spritzer
  • 2 TL Curcuma
  • 1 Knoblauchzehe, gehakt
  • ordentlich Salz und Pfeffer
Wie ihr es macht

1 Heizt euren Backofen auch 200° vor. Besprenkelt eure Süßkartoffelspalten mit einigen Spritzern Olivenöl und gebt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Sie werden nun im heißen Ofen für ca. 10-15 Minuten weichgebacken. Stecht sie dafür immer mal wieder mit einer Gabel an, um zu sehen, ob sie schon durch sind.

2 Sind eure Süßkartoffelspalten weich, lasst ihr sie kurz abkühlen und entfernt dann die Schale (geht super leicht!). Zerdrückt die Spalten zu einem groben Püree, da sie so schneller abkühlen. Ist das Püree nur noch handwarm, gebt ihr es zusammen mit den restlichen Zutaten in ein hohes Gefäß und vermengt alles mit euren Stabmixer. Schmeckt nochmals ab, füllt den Dip um und stellt ihn bis zum Abend kalt!


Himbeer Curd

Das Rezept für das Himbeer Curd findet ihr hier - bitte beachtet, dass ihr nur 1/6 der Zutaten braucht - sonst habt ihr genügend Curd für 2 Großfamilien ;)


Zum Dippen könnt ihr entweder Brot rösten und in Streifen schneiden, eure Lieblingschips in den Einkaufswagen werfen oder ihr probiert euch mal an leckerem Pita- oder Naan-Brot!
Für das Himbeer Curd könnt ihr auch Früchte zurecht schneiden und mit einem Zahnstocher aufgepiekst eintunken!



Herrn J. und mir schmeckt übrigens der Süßkartoffel-Hummus am besten - gefolgt von dem Pea-Pesto!

So - nun seid ihr gut ausgerüstet für den Sonntagabend und könnt ohne schlechtes Gewissen snacken bis der Arzt kommt ;)

Ich wünsche euch noch ein wunderbares Wochenende! ♥