Übern Tellerrand geschaut - Spekulatius-Schoko-Orangen-Törtchen von Marie!


Heute darf ich einen Gast auf meinem Blog begrüßen - denn auch ich nehme an der wunderbaren Übern Tellerand-Bloggeraktion teil, bei der andere Foodblogger für einen Post das Zepter in der Küche übernehmen und euch hier ihre Kreationen vorstellen dürfen!
Den Anfang macht die herzallerliebste Marie von Backreif, die uns allen einen zuckersüßen Gastpost mitgebracht hat!



Hallöchen :-) Ich heiße Marie, bin 20 Jahre alt und wohne in der Nähe von Wien in Österreich. Schon als ich klein war, habe ich es total genossen, mit meiner Mutter den guten, alten „Becherkuchen“ zu backen. Dieser Becherkuchen war somit der Anfang meiner „Back-hysterie“. Anfangs waren es nur einfache Rezepte, doch je länger man sich mit dem Backen beschäftigt, desto mehr möchte man ausprobieren! Da wagt man sich dann schon zum Beispiel an „Macarons“ ran, die definitiv nichts für Backanfänger sind. Nach einiger Zeit habe ich so einen Ehrgeiz entwickelt, dass ich einfach nicht aufhören kann zu Backen! 

Ja, so hat sich das Ganze entwickelt und ich habe daher seit Frühling 2013 meinen eigenen Blog – Backreif. Hier findet man alles, was mit Backen zu tun hat und den süßen Gaumen verwöhnt! 
Und da dies mein erster Gastbeitrag ist, habe ich mich sehr gefreut, dass Liv mich bei ihr aufgenommen hat und ich ein süßes Rezept präsentieren darf! :-)



Ich habe euch ein sehr leckeres, weihnachtliches Rezept mitgebracht – ein Spekulatius-Schoko-Orangen-Törtchen – hüpft garantiert sofort auf die Hüften ;-) Denn in der Weihnachtszeit ist es doch eh schon egal, ob die Törtchen auf die Hüften wandern, denn die Kekse sind dort sowieso schon drauf ;-) Aber das muss egal sein, sie schmecken einfach fantastisch! :-) 

Hier das Rezept, nur für euch: 
(für ca. 20 Stück)
aus Schokolade - die Kochschule des Frédéric Bau

Spekulatius-Teig
125 g handwarme Butter
100 g Rohrohrzucker
40 g Feinkristallzucker
½ Ei
½ TL Zimt
250 g Mehl
10 ml Milch

Ganache
100 g 70%-ige Schokolade
150 g flüssiges Schlagobers (Schlagsahne)
25 g Honig
ca. 10 kleine Orangen (oder weniger, wenn die Orangen schon größer sind)

Für den Teig die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen und anschließend das Ei, den Zimt und das Mehl dazugeben und verrühren. Zum Schluss die Milch dazugeben und alles rasch in der Küchenmaschine (oder per Hand) zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mind. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. TIPP: Wenn ihr die Teigkugel in einen großen Gefriersack gebt und mit dem Nudelholz ein bisschen auswalkt, dann tut ihr euch dann später beim Ausrollen leichter. :-)

Inzwischen zwei Muffinbleche mit Butter einpinseln und kaltstellen. (Dieser Schritt ist besonders wichtig, da diese Törtchen sonst gerne ankleben – ich spreche aus eigener Erfahrung ;-) )
Den Teig nach dem Kühlen auf eine gut bemehlte Unterlage ca. 2 Millimeter dick ausrollen und passende Kreise ausstechen – ich mache das immer mit einem Glas, da ich keinen passenden Ausstecher habe!
Die Förmchen mit den Teigkreisen auskleiden und mit einer Gabel den Teig mehrere Male einstechen und anschließend bei 170 Grad Heißluft etwa 15 Minuten blindbacken. 

Die Schokolade fein hacken und über Wasserbad schmelzen. In einem Topf das Schlagobers mit dem Honig unter ständigem Rühren aufkochen. 
Jetzt müsst ihr euch wirklich an meine Anleitung halten, damit sich das Fett des Schlagobers nicht von der Masse trennt:
Die Schüssel mit der geschmolzenen Schokolade vom Topf nehmen und ein Drittel des heißen Schlagobers langsam in die Schokolade gießen und dann flott verrühren. Das zweite und anschließend letzte Drittel der Honigsahne auf die gleiche Weise einarbeiten und dann mit dem Stabmixer kurz durchmixen. Durch dieses schrittweise Hinzufügen des Schlagobers soll die Masse homogen und glänzend werden.
Die Spekulatiustörtchen mit der Ganache füllen.



Die Orangen mit einem sehr scharfen Messer zuerst oben und unten abschneiden und die Haut wegschneiden, damit nichts „Weißes“ mehr übrigbleibt. Dann das Messer neben den Trennwänden ansetzen und in die Mitte der Orange einschneiden, sodass Orangenfilets (ohne Trennwand) übrig bleiben. 
Die kleinen Tartelettes mit den Orangenfilets belegen und mit Schokosplittern dekorieren.
Alternativ kann man statt Orangen auch Mandarinen verwenden! :-)

Zum Schluss eine Gabel nehmen und genießen! :-)



Danke nochmal Liv, dass ich bei dir gastieren durfte! :-)

Liebe Marie! Vielen lieben Dank für deinen tollen Beitrag und die unsagbar leckeren Törtchen! Mir ist bei den Bildern mehr als nur einmal das Wasser im Mund zusammengelaufen! ♥

Wenn ihr nun neugierig geworden seit, schaut euch doch unbedingt auf Maries Blog Backreif um - dort findet ihr noch viele weitere tolle Rezepte!
Und einen Einblick in die Gastbeiträge auf anderen Foodblogs findet ihr auf der Facebookseite von Übern Tellerrand!


1 Kommentar

  1. Tolles Rezept, schöner Blog und wieder viel Neues entdeckt, freue mich!

    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen