Leipziger Weihnachtsmarkt - Oh du fröhliches Bloggertreffen!

Heute habe ich einen klitzekleinen Bericht zum diesjährigen Leipziger Weihnachtsmarkt für euch! Ihr wisst ja gar nicht, wie sehr ich mich darauf gefreut habe, nach drei Jahren endlich mal wieder hier auf den Weihnachtsmarkt zu gehen - und doch muss ich sagen... ein bisschen vermisse ich den Chemnitzer Markt schon. Dort war alles so schön.. klein.. und beschaulich.. und es waren gefühlte 89435843 Menschen weniger als in Leipzig.. und kaum jemand trug dort solche komischen Weihnachtsrentierleuchtblinkmützen.. und es gab weißen Heidelbeerglühwein.. AAAAABER EGAL! 
Viel wichtiger ist, dass ich zum Ende das Jahres endlich tatsächlich wahrhaftig an einem kleinen Bloggertreffen teilhaben durfte! Ihr wisst ja vielleicht noch, dass ich letztes Jahr Sonja von The whitest cake alive und Karen von Karens Backwahn kennen lernen durfte? 
Nun, seit Freitag habe ich meine Liste um Stefanie von Schön und fein, Aileen von minzgrün und Maria von Ich bin mal kurz in der Küche erweitern dürfen - mit Maike von The Culinary Trial habe ich schon das ein ums andere Mal angestoßen, deswegen zähle ich sie jetzt einfach mal schon unter abgehakt ;)


Von links nach rechts: meine Wenigkeit, Stefanie, Aileen, Maike und Maria - vier bezaubernde Damen! ♥

Wir trafen uns vor dem großen Riesenrad auf dem Augustusplatz, welches von wunderbarer 80er Jahre Musik beschallt wurde und machten uns dann gleich auf den Weg durch die Massen an weihnachtsmarktwütigen Besuchern! 

Unser erster Stopp war der Feuerzangenbowlestand, wo Stefanie und ich uns gleich richtig eingedeckt haben! Der Stand ist eigentlich eine riesige Pyramide unter welcher große Kessel mit Dampfender Bowle stehen - wundertoll! Leider waren die Becher allerdings sauheiß, so dass wir uns erstmal die Pfoten verbrannt haben ;)

Die anderen 'stärkten' sich mit Glühwein und ich konnte sogar noch 2 Zimtsternschnuppen an die Frau bringen - und so stoßen wir an auf einen hoffentlich noch schönen (wenn auch echt kalten) Abend!

Wo schlägt einem das Foodbloggerherz am höchsten? Natürlich erstmal beim Süßigkeitenstand! Davon gibt es dieses Jahr wieder mehr als genug - zum Glück hatten wir uns aber schon mit den Augen satt genug gesehen ;)
Übrigens gab es auch einen Stand mit solchem Schokowerkzeug, wie es Token euch in ihrem Post über den Nürnberger Christkindlesmarkt gezeigt hat! Sah auf jeden Fall alles sehr beeindruckend aus, aber die Preise...




Genau auf dem Marktplatz beim Weihnachtsbaum war auch ein wunderbarer Stand mit sooo vielen verschiedenen Ausstechern - ich hätte mich gar nicht entscheiden können! Aileen fiel die Wahl eindeutig leichter, allerdings will ich euch noch nicht verraten, welchen Ausstecher sie mit nach Hause genommen hat, da ich nicht weiß, ob sie nicht bald noch drüber bloggen wird ;)

Gleich neben dem Stand mit den Ausstechern gab es diesen wunderbaren Kunststand mit allerlei süßen Postkarten und Kalendern eines bestimmten Künstlers, dessen Namen ich gerade vergessen habe und bei dem ich zu faul bin, noch mal nachzuschauen. An diesem Abend war mein Budget leider schon verbraucht, da ich mir zur Feuerzangenbowle auch noch ein kleines Kaleidoskop gegönnt habe - aber am nächsten Tag habe ich dann mit Herrn J. kräftig zugeschlagen - und ihr dürft jetzt mal raten, was da auf den Postkarten für Tiere zu sehen sind.. (wir lagen nämlich komplett falsch, außer beim ganz linken ;))


Na - habt ihr eine Idee gehabt? Nun zur Auflösung:
Ganz links ist ganz klar - ein Frischling, also ein junges Wildschwein. Nun kommts aber! Das in der Mitte ist nicht etwa eine Spitzmaus - nein - das ist ein Igel! Und das rechts außen ist kein Biber, sondern ein Hamster! Hättet ihr richtig geraten?

Da ich Herrn J. vom Bahnhof abholte, musste ich mich irgendwann von den lieben Mädels verabschieden und zwar genau beim wunderschönen großen Karussell - dort, wo der Duft von den Maronen sich mit dem der heißen Kräppelchen mischt und man denkt "Schöner kann es gar nicht kommen!" :)

Der Abend war sehr sehr schön und hat mir furchtbar viel Spaß gemacht! Nicht nur, dass wir fünf gemerkt haben, dass wir alle durch die drei Städte Leipzig, Halle, Chemnitz irgendwie miteinander verbunden sind - man findet einfach sofort Gesprächsstoff und fühlt sich einfach wohl!

In diesem Sinne - danke für den schönen Abend ihr lieben vier!