Montag, 30. September 2013

Extra scharf: Nacho-Auflauf mit Tapatío Hot Sauce + GIVE AWAY

Heute habe ich etwas ganz besondere für euch... etwas ganz besonders Scharfes!
Vor einiger Zeit erhielt ich vom Onlineshop Tapatío die Anfrage, ob ich nicht Lust hätte, ihre Tapatío Hot Sauce auszuprobieren.
Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe - schließlich ist 'scharf' sozusagen mein zweiter Vorname (Edit: ich merke gerade, dass das irgendwie ganz falsch klingt) - ganz zum Leidwesen von Herrn J.! (Edit: Es wird immer schlimmer mit der Zweideutigkeit!)
Auf jeden Fall liebe ich scharfes Essen und bei mir können gerne mal 2-3 extra Chilis in den Topf. So. Punkt.
Zurück zu Tapatío und den entkrassgeilscharfen Soßen (ein Glück, dass ich meine Bachelorarbeit heute schon abgegeben habe.. bei dem Ausdruck).

Manch einer würde jetzt vielleicht denken, das Team von Tapatío hätte mir eine Flasche Soße zugeschickt mit der Bitte "So, nu mach ma watt!" - weit gefehlt! Mich erreichte ein riesiges Genusspaket, mit allerlei tollen Sachen für einen gelungenen mexikanischen Abend. Und nicht nur das: für euch ist sogar auch noch etwas dabei gewesen - aber dazu später mehr!
Hier seht ihr den Inhalt meines Pakets (die tollen Tapatío-Socken haben es leider nicht mit aufs Bild geschafft - die hat Herr J. sich nämlich gleich unter den Nagel gekrallt) - hinter der zweiten Soßenflasche versteckt sich noch eine Avocado ;)



Nun hieß es, aus den tollen Zutaten etwas Leckeres zaubern. Chili con Carne kann ich schon auf dem Effeff und auch einfach gefüllte Tortillas wären mir zu langweilig gewesen - deswegen entschied ich mich für etwas (mir bis dato) noch Unbekanntes - einen Nacho-Auflauf!



Mhhhmmmmmm! Sieht das nicht gut aus? Zu den vorgegebenen Zutaten habe ich nur noch etwas Schweinegeschnetzeltes dazu gekauft - und dann ging es auch schon los!

Was ihr braucht:


  • 2 kleine Zwiebeln
  • 250 g Schweinegeschnetzeltes
  • Salz, Pfeffer,  2 El Zucker
  • 1 Dose Rote Bohnen
  • 1 Dose Mais
  • 100 ml passierte Tomaten
  • Tapatío Hot Sauce
  • eine handvoll Nachos
  • 100 g Fetakäse
  • 2 Avocados
  • 1 Limette
  • Tapatío-Salsa (siehe unten)
  • Weizen-Tortillas

Wie ihr es macht:

1 Schneidet die Zwiebeln in kleine Würfel. Erhitzt eine große Pfanne und bratet sie darin schön glasig an. In der Zwischenzeit würzt ihr das Fleisch mit reichlich Salz und Pfeffer. Gebt es nun ebenfalls in die Pfanne und bratet es scharf an. 
Lasst die Bohnen und den Mais abtropfen und gebt sie ebenfalls hinzu - gut umrühren!

2 Gebt den Zucker hinzu und lasst ihn leicht karamellisieren. Gießt die passierten Tomaten hinzu und lasst alles aufköcheln. Nun kommt das Glanzstück - die Tapatío Hot Sauce!
Damit könnt ihr gerne so reichlich verfahren, wie ihr wollt - um euch eine kleine Hilfestellung zu geben, hier meine Einschätzung der Soße:
Die Hot Sauce ist wirklich hot - im wahrsten Sinne des Wortes scharf! :) Zuerst ist sie lecker würzig, fast schon süß wie Karamell - doch dann kommt die Schärfe - kabooom! Und das ist nicht übertrieben! Ich habe einige Tropfen pur probiert und war restlos begeistert - DAS ist mal scharf. Aber eben nicht nur 'oh-my-f*king-god'-scharf, sondern 'mhm-schmeckt-sau-lecker'-scharf.
Also - haut ruhig ein paar Tropfen mehr rein und schmeckt danach noch einmal ab :)

3 Heizt euren Backofen auf 220° vor. Gebt die Fleischmischung in eine schmale Auflaufform (am besten eine Glas-Kastenform) und bestreut sie dann mit den Nachos. Das muss nicht akurat aussehen, es soll nur alles bedeckt sein. Zum Schluss bröselt ihr den Fetakäse darüber und schiebt das ganze in den Ofen, bis der Fetakäse leicht gebräunt ist!

4 Als Beilage habe ich mich für einen kleine Avocadosalat entschieden. Dafür einfach die Avocado würfeln, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Limettensaft beträufeln, damit sie nicht braun wird. Das hilft eindeutig gegen die Schärfe ;)
Außerdem gibt es die leckere Tapatío-Salsa, nach folgendem Rezept:
Eine Zwiebel mit zwei Mohrrüben glasig anbraten. Eine Dose Tomaten hinzugeben und zusammen mit einer Knoblauchzehe und etwas Zuckerrübensirup pürieren. Eine handvoll Mais unterrühren und das Ganze mit der Tapatío Hot Sauce abschmecken!

5 Richtet euren Auflauf zusammen mit dem Avocadosalat, der Salsa und genügend Weizentortillas an - und schon kann das Schmausen losgehen! :)



An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich beim Team von Tapatío bedanken! Die Hot Sauce wird auf jeden Fall einen Stammplatz in meinem Regal erhalten ;)


Sooo und nun zu dem 'kleinen' Extra für euch!
Ich habe von Tapatío ein tolles Give Away für euch zur Verfügung gestellt bekommen!
Ihr dürft euch nicht nur über ein ebenso großes Tapatío-Genusspaket freuen, sondern bekommt oben drauf auch noch das tolle Kochbuch Mexikanisch Kochen - Ganz einfach von Thomasina Miers!






Was ihr dafür tun müsst?
Hinterlasst einfach einen Kommentar unter diesem Post und verratet mir, was ihr zuletzt so richtig Scharfes gegessen habt! Dazu brauche ich noch euren Namen und eine E-Mail-Adresse!


Das Gewinnspiel endet am 06.10.2013 um 20 Uhr.
*Versand nur innerhalb Deutschlands

Ich wünsche euch viel Glück und einen besonders scharfen Start in die neue Woche!


Kommentare :

  1. Oh liebe Liv, das klingt nicht nur gut sondern sieht auch noch ganz wunderbar aus. Scharfes mag ich besonders in den kalten Jahreszeiten sehr sehr gern :)

    Ich gelte hier zu Hause ja als Arrabiataprofie :D Neulich habe ich die wieder gemacht und meine Mutter ist ganz schön ins schwitzen gekommen. Mein Vater und ich lieben es. Was Essen angeht hab ich eh ziemlich viel von ihm. hihi :)

    Liebste Grüße, Sina ♥
    sina.soltau(at)gmx.de

    AntwortenLöschen
  2. Richtig scharf... ich glaub, das war, als ich selber mal rumexperimentiert habe... bolognesesoße... noch was hiervon... nochwas davon... zum Schluß war es megafeurig!
    Würde gerne gewinnen. Liebe Grüße, Claudia
    italiacalciogmx.de

    AntwortenLöschen
  3. Das letzte richtig Scharfe das ich gegessen habe, waren Pasta mit einer Tomaten-Basilikum Soße.
    Die Soße hatte es in sich !

    lg Lisa
    plueschnaselilly(at)gmail.com

    AntwortenLöschen
  4. Oh, kaum seh ich den Auflauf und schon kriege ich riesen Hunger und Appetit auf diesen Auflauf. Auch wenn ich kaum Ahnung von Mexikanischer Küche habe, ich steh genau auf solche Aufläufe, Chili Con Carne (Klischee?), und weiß ich nicht was alles mit diesen Mais-Bohnen-Mix und bin auch gewillt in der Zukunft noch andere Schätze zu probieren.(ohja, ich bin mir sicher da gibt es noch einiges über Mais-Bohnen-Mix hinaus)!!

    Ich bin ja doch neugierig wie scharf solche Soßen sind, denn solche kleinen Fläschchen wo immer extreme hot und sowas drauf stand empfand ich bisher nie als so scharf. Aber wer weiß, ich hab ja noch nicht alle Soßen probiert.

    Ich will auch mal wieder die Chance ergreifen, mitmachen und mein Glück versuchen.

    Das letzte scharfe was ich gegessen habe war eindeutig der Papayasalat meiner Mutti. Ich dachte die Hölle hat in meinem Mund ihre Pforten geöffnet. Da war das Essen in Thailand nichts in dem Vergleich, lol. Meine Mutter kommt aus dem Isaan (Norden in Thailand bei Laos) und die essen ne spur schärfer als in den anderen Regionen von Thailand. Ich hatte vergessen wie hart meine Mutti ist. xD

    Grüße,
    Nini. ♥
    sweetinsaneanni@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  5. Mmmmh ich liebe mexikanisches Essen!! Danke für das tolle Rezept.
    Zuletzt habe ich die richtig scharfe Piri Piri Soße im Urlaub in Portugal gegessen.
    Dort ist die Soße nämlich eine echte Spezialität und wird am liebsten zu Hühnchen gegessen.
    Ich fand sie total lecker und mit der richtigen Dosierung ist sie auch nicht all zuuu scharf.

    Viele liebe Grüße
    Jasmin ♥

    j.hartwig91@web.de

    AntwortenLöschen
  6. Wenn erdbeer-ingwer Marmelade zählt war es das letzte scharfe bei mir :)
    Der Auflauf sieht auf jeden fall lecker aus und ich würde gerne an dem Gewinnspiel teilnehmen!

    LG
    Katharina
    Www.paradieskind.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Scharfes Essen bringt mir ein bisschen zurück nach Hause, in Südamerika....Ich vermisse viele Sachen aus meinem Land, aber dass Essen fehlt mir besonders schwer. Wenn ich traurig bin, Sehnsucht nach Cordillera und Santiago habe, esse ich keine Schokolade...ich esse Brot mit Chili...oder koche was herzhaftes mit viele Koriander und Chilli....übrigens, in Chile, heißen Chiles nicht Chiles sondern AJÌ :)
    Abrazos picantes
    Ana
    agiannina@yahoo.com

    AntwortenLöschen
  8. Lecker! Bei uns gabs erst am Samstag Chili con Carne für alle Freunde, während wir GTA V und Rayman auf der XBOX gespielt haben :D

    Dank der Jalapeno-Sauce von HEINZ und Chilis wars auch schön scharf.

    Liebst,
    Anna
    berrymilk@arcor.de

    AntwortenLöschen
  9. Hm...dein Rezept klingt super - wird bald ausprobiert!
    Ich mag mein selbstgekochtes Thaicurry gern scharf, und ordentlich Wasabi zu Sushi, und ein bisschen Chili in die Bolognese, und und und. .aber der Mann im Haus ist noch schärfer drauf (oh oh..zweideutig, jetzt erkenne ich dein Problem ;) - wenn der Salsa macht ist die kaum essbar ;)
    Also gern her mit dem Paket!
    Liebste Grüße aus dem Norden, Anika

    anika (dot) email (at) yahoo (dot) de

    AntwortenLöschen
  10. UH das ist ja mal toll *___*
    da ich auch liebend gern scharf esse muss ich hier mitmachen
    viele Produkte die man in Deutschland mit der Aufschrift "scharf" kaufen kann werden diesem Titel leider nicht immer gerecht aber das klingt doch viel versprechend *___*

    also das schärfste was ich letztens gegessen habe waren Chili Hot Dogs bei nem Bekannten mit der Sriracha Chilisauce die man im Chinaimbis immer bekommt, aber die verschärfte Variante mit dem roten Deckel XD
    würde mich über noch mehr scharfe Rezepte freuen

    liebe Grüße
    Nhung
    nh_nhung@web.de

    AntwortenLöschen
  11. uh, das klingt lecker *__*
    viele Produkte mit der Aufschrift "scharf" die man in Deutschland bekommt werden dem leider nicht gerecht darum bin ich sehr gespannt auf dieses Produkt

    also das schärfste dass ich letztens gegessen habe warn Chili Hot Dogs eines Bekannten mit der Sriracha Chilisauce, aber die verschärfte Form mit dem roten Deckel
    würde mich freuen wenn du noch mehr scharfe Rezepte machen könntest

    und ich drück dir die Daumen für deinen Bachlor
    Grüße
    Nhung

    nh_nhung@web.de

    AntwortenLöschen
  12. uh, das klingt lecker *__*
    viele Produkte mit der Aufschrift "scharf" die man in Deutschland bekommt werden dem leider nicht gerecht darum bin ich sehr gespannt auf dieses Produkt

    also das schärfste dass ich letztens gegessen habe warn Chili Hot Dogs eines Bekannten mit der Sriracha Chilisauce, aber die verschärfte Form mit dem roten Deckel
    würde mich freuen wenn du noch mehr scharfe Rezepte machen könntest

    und ich drück dir die Daumen für deinen Bachlor
    Grüße
    Nhung

    nh_nhung@web.de

    AntwortenLöschen
  13. nam nam - das klingt alles so gut und NINI ich möchte das Papayasalat-Rezept, ich war im Sommer in Thailand und er war einfach grandios!

    So wenn ich nun als letztes scharfes Essen den Salat meines Vaters nenne, in den er zuviel Pfeffer und Senf gehauen hatte, wäre das wahrscheinlich fies... daher sage ich ganz brav den vegetarischen Tortilla Wrap mit gebratenen Käsemöhren, frischer Tomate, Gurke und Salat, Joghurt-Knofi-Dip und dazu einer gehörigen Ladung Jalapenos und das gestern ! ;)
    Danke für die tollen Berichte liebe Liv!

    nina.gersdorf@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  14. mmmm, lecker, lecker, liebe Liv :)

    Ich habe letztens eine sehr scharfe Kürbissupe gekocht. Am Ende musste Sahne dran. Sonst war sie nict essbar ;)

    Liebe Grüße,
    Irina

    AntwortenLöschen
  15. Hallo :)
    Erstmal: Das Rezept klingt suuuuper! Mein letztes richtig scharfes Essen war eine Quesadilla beim Mexikaner um die Ecke! Sehr scharf, aber super lecker! :)

    Ich würde mich riesig über den Gewinn freuen!
    Lea Marie Grigo
    L.Grigo@web.de

    AntwortenLöschen
  16. Hallo! Ich finde das sieht hier so lecker aus! Mir brummt der Magen:) meine Familie ist nicht gerne so scharf aber mein essen Würze ich immer doppelt nach! Weiß gar nicht mehr genau was es war,wird mal wieder zeit! Versuche gerne mein Glück! Vlg Mia
    Sahnebomber@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  17. Hey :-)
    Du hast ja einen tollen Auflauf gezaubert! Ich finde es immer toll, wenn man sich inspirieren lässt und auch mal andere Wege geht. Also nicht immer das gleiche kocht. Aber wem erzähle ich das :-)
    Wir essen unglaublich gerne scharf, am liebsten schmeißen wir alles an Gemüse zusammen und machen eine Gemüsepfanne daraus. Was da auf gar keinen Fall fehlen darf ist eine oder manchmal auch zwei Habaneros :-)

    Viele liebe Grüße Katti :-)

    AntwortenLöschen
  18. hihi, scharf erinnert mich an diesen Sommer: Der heißeste Tag, der war und ich beim Inder: Wir wollten unbedingt draußen sitzen, obwohl man fast zerlaufen ist. Naja und dann bestelle ich noch ohne nachzudenken das schärfste Gericht! Ich konnte nicht mal mit IHM tauschen, denn er hatte das gleiche. Wir haben ewig gebraucht es aufzuessen und zehn Liter geschwitzt:) Aber echte Schärfe-Fans machen das so^^
    Toni
    Liebe Grüße!
    backenmachtfroh@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  19. Hallo liebe Liv :)
    Oh wie lecker das Paket aussieht. Und dein Auflauf auch!
    Ich liebe mexikanisch. Das letzte Mal habe ich scharf im Restaurant gegessen und zu Hause ... Puh. Das ist schon länger her :D
    Ganz ganz liebe Grüße,
    Dami

    www.schokokussundzuckerperle.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  20. Ich esse eigentlich gar nicht so gerne scharf. Mein Mann dafür umso mehr :) Aber bei meiner letzten Zucchinisuppe habe ich ein wenig (für meinen Geschmack) zuviel Cayennepfeffer verwendet und da wurde selbst meinem Mann warm :)
    Lieben Gruß
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  21. Ehrlich gesagt habe ich noch nie etwas richtig Scharfes gegessen, weswegen ich das schnellstmöglich ändern muss :D

    LG, Sandrina
    sandrinasolazzo@web.de

    AntwortenLöschen
  22. Du wirst dich jetzt sicher scheckich lachen, aber das letzte scharfe, was ich gegessen habe, waren Chips....
    Ich nehme mir erst einmal ein gute Hand voll und esse sie genüsslich, aber nach dem runterschlucken spürte ich dann erste Anzeichen.... Es fing höllisch an zu brennen- Noch schlimmer als pures Harissa- ahhhhhh.......
    Selbst der schnell herbeigeholte Joghurt half nicht, ich "verreckte" elend, während ein paar gute Freunde vor Lachen fast gestorben wären.
    Aber im Nachhinein blieben die Chips dann doch unberührt- Komisch!!! :D
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  23. Als ein Freund beim Kochen Spaghetti Bolognese tamilisch abgeschmeckt hat ;-)

    LG, Annika

    coconutcrab@mailueberfall.de

    AntwortenLöschen

Hover to Pin

Blog Design by Get Polished