Schoko-Orangen Cake Pops mit weißer und dunkler Schokolade

Vorgestern war es endlich wieder soweit - nach fast zwei Monaten war ich wieder auf Heimatbesuch - und es war wunderwunderschön!
Abgesehen davon, dass ich mich bei Mami und Papi richtig gut durchgefuttert habe, verbrachte ich auch einen wunderbaren Abend mit all meinen Freunden, die ich schon seit der Weihnachtszeit nicht mehr gesehen habe!

Die wollte ich natürlich verköstigen und habe deswegen diese leckeren Schoko-Orangen Cake Pops mit weißer und dunkler Schokolade gezaubert!








Das größte Kompliment war sicherlich der Kommentar meiner Mami, die zwar überhaupt kein Süßigkeitenfan ist, aber beim Anblick der Cake Pops meinte: "Oh, die sehen ja toll aus! Wie gekauft!
Hach ja... da schwillt des Töchterleins Herzchen vor Stolz... Danke Mami! ♥

Auch meine Freunde waren begeistert - und die liebe Frau K. hat sogar als erste den fruchtigen Beigeschmack herausgeschmeckt! *wuhuuuu*

Für die kleinen Süßen habe ich natürlich meinen Cake Pop Maker benutzt, über den ihr hier schon lesen durftet. Ich denke jedoch, wenn ihr aus den Zutaten zuerst einen normalen Kuchen backt und diesen dann wie gewohnt mit Buttercreme, Marmelade oder sonstigen klebrig-flüssigen Zutaten vermengt, könnt ihr diese Cake Pops auch per Hand machen!
Dann würde ich euch jedoch mehr Orangenaroma empfehlen, da dies sonst sicherlich komplett untergeht.


Was ihr braucht:
für ca 30 Stück

  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 50 g dunkle Schokolade (am besten Herrenschokolade)
  • 50 g Butter
  • 2 Schuss Orangensaft
  • 120 g Mehl
  • 1/4 TL Natron
  • 3 EL Kakaopulver
  • 1 Beutel Orangenaroma (ich habe das Pulver von Dr. Oetker genommen, ein Bild seht ihr unten) + 1 EL für die Deko
  • 200 g weiße Schokolade für die Deko

Wie ihr es macht:

1 Schlagt die Eier mit dem Zucker schaumig. Schmelzt die Schokolade und löst die gewürfelte Butter in ihr auf. Die Schoko-Butter-Mischung rührt ihr nun unter die Eier und gebt den Orangensaft hinzu. 

2 Vermischt das Mehl mit dem Natron und dem Kakaopulver und rührt es dann auf niedrigster Stufe oder per Hand unter.
Wichtig ist, dass ihr wirklich nur kurz rührt, da der Teig sonst mit der Zeit zäh wird.

3 Nun kommt das Orangenaroma hinzu.
Damit ihr eine kleine Vorstellung habt, wie es aussieht, hier einmal ein Bild:




Es erinnert an eine Art Granulat. Kennt ihr noch diese Lollis? Ich weiß gar nicht, ob es die noch gibt - aber daran musste ich zuerst denken, als ich den Beutel öffnete (auch wenn es - leider - nicht so toll prickelt!). Das Granulat schmeckt sehr intensiv nach Orange und durch die feste Form eignet es sich sicherlich auch gut für Macarons oder anderen Teig, der nicht weiter verflüssigt werden darf.

4 Heizt euren Cake Pop Maker vor und füllt den Teig in einen Spritzbeutel. Ist der Maker bereit, befüllt ihr die Kuhlen des Cake Pop Makers (und daran denken: wirklich voll machen!).
Die Cake Pops habe ich diesmal nur 3 1/2 Minuten im Maker gelassen und sie wurden perfekt!
Wiederholt den Vorgang bis kein Teig mehr übrig ist und lasst die Cake Pops gut auskühlen.

5 Schmelzt nun eine kleine Ecke der weißen Schokolade. Dippt eure Cake Pop Sticks hinein und steckt diese dann in eure Teigkugeln. Legt sie einfach auf eine große Platte und lasst die Schokolade fest werden, damit der Stick wirklich gut mit den Cake Pops verbunden ist.

6 Nach ca. 15 Minuten dürften die Cake Pops fest auf den Sticks sein und ihr schmelzt nun die restliche Schokolade in einem tiefen Gefäß.
Taucht nacheinander eure Cake Pops in die Schokolade, lasst sie leicht abtropfen und steckt die Cake Pops dann in ein Stück Styropor oder legt sie auf ein Stück Backpapier (dann habt ihr allerdings auf einer Seite einen Abdruck!)
Anmerkung: Ich habe auch die Cake Pop Halterung probiert - aber meine doch eher ernüchternde Meinung dazu findet ihr hier.

7 Ist jeder Cake Pop mit Schokolade umhüllt, streut ihr das restliche Orangenaroma darüber & lasst sie an einem kalten Ort fest werden.

Yummy ♥








Ich muss sagen - ich bin von dieser Art der Cake Pops viel mehr begeistert, als von denen, die mit Buttercreme etc vermengt werden. Sie sind richtig fluffig im Kern - und schmecken einfach wirklich wie Kuchen am Stil! 
In der Mitte seht ihr auch, wie der Cake Pop aussah, als er aus der Maschine kam - einfach wunderbar :)

Ich wünsche euch einen wunderbaren Samstag!


Und damit ihr mal seht, mit was für Gestalten ich meine Freizeit verbringe ;)



----------

PS: Wer HIER bei Christina's Catchy Cakes am rechten Rand noch ein Stimmchen für mich da lässt, ist ein wunderbarer Mensch und bekommt einen riesen Luftkuss! ♥