Freitag, 29. März 2013

Ostereier färben mit Pastenfarbe

Als ich gestern auf Marlenes Blog auf diese unheimlich tolle Idee zum Eierfärben stieß, wusste ich: wenn ich irgendwo noch weiße Eier bekommen sollte, würde ich sie auch ausprobieren!
Gesagt getan und so fand mich Herr J. heute nach dem Aufstehen in der Küche über allerlei Farbbechern gebeugt, mit bunten Fingern und (Angst-)Schweiß auf der Stirn!
Denn ich muss gestehen: Ich habe schon seit Ewigkeiten keine Eier mehr gefärbt. Ich kann mich auch nur an einen einzigen Zeitpunkt in meiner Kindheit erinnern, an dem ich das wirklich mal gemacht habe.
Natürlich, angemalt mit normaler Kindermalfarbe - das gab es öfter - aber so richtig färben? Oh je..

Dafür war Marlenes Anleitung super einfach und simpel und so konnte auch bei mir nicht viel schief gehen.
Das Färben der Eier geschieht bei Marlene mit hartgekochten Eiern. Da ich aber gerne eine etwas langlebigere Osterdeko haben wollte, habe ich es auch mit ausgeblasenen Eiern versucht. 

Um euch gleich Vorweg das Ergebnis zu präsentieren:



Wie ihr seht: ich pansche gerne mit Farben herum und bin unheimlich experimentierfreudig!
Schon von vorne herein wusste ich, dass ein einfarbiges Ei mir nicht reichen würde, weswegen ich mich gleich an das Färben mit verschiedenen Farbtönen gemacht habe.
Auch mit Klebeband wurde herumhantiert, was mir wohl bei dem lila Ei am besten gelungen ist.
Ich weiß - das Ergebnis ist bei mir eher suboptimal (kein Vergleich zu den tollen Eiern von Marlene!), aber ich weiß jetzt, was ich besser machen kann/werde und bin für das nächste Osterfest gerüstet!

Das rote und das gelbe Ei sind ausgeblasene Eier - das grüne und lilane hartgekochte.
Nach der DIY Anleitung erzähle ich einmal kurz, wo für mich die Vor- und Nachteile der beiden Eierarten lagen.

Eier färben mit Pastenfarbe
nach Marlenes Anleitung

Was ihr braucht:
  • weiße Eier´
  • Wasser
  • Essig
  • Pastenfarben eurer Wahl
  • Plastebecher
  • Zeitung
  • etwas Öl

Wie ihr es macht:

1 Für die hartgekochte Variante kocht ihr die Eier in einem Topf mit Wasser + einem Schuss Essig hart (ca. 7-8 Minuten). Danach schreckt ihr sie kurz ab und tupft sie dann mit einem Küchentuch trocken.
Für die ausgeblasenen Eier blast ihr die Eier aus und befüllt sie dann mit etwas Wasser, um alle Reste heraus zu bekommen. Auch sie tupft ihr anschließend trocken.
Anmerkung: Bitte den Tipp weiter unten bei den Vor-/Nachteilen beachten!

2 Optional: Die trockenen Eier könnt ihr nun auf Wunsch bekleben (zB mit Streifen oder Punkten).
Ich habe dies mit Paketklebeband gemacht, muss jedoch sagen, dass hier viel Farbe unter das Band gelaufen ist zB. bei dem grünen Ei! 
Vielleicht habt ihr ja bessere Erfahrungen gemacht und könnt mir dahingehend einen Tipp geben!

3 In euren Plastebechern vermischt ihr nun 1/2 TL Pastenfarbe mit 1 EL Essig und ca. 6 EL heißem Wasser.
In diese Farbtunke setzt ihr dann euer Ei, welches ganz bedeckt sein sollte und lasst es solange darin, bis euer gewünschter Farbton erreicht ist.
Hebt es dann vorsichtig heraus und lasst es auf Zeitungspapier trocknen.

Das rote Ei habe ich zuerst komplett in Orange gelegt und nach dem Trocknen mit der jeweiligen Spitze in rote bzw. blaue Farbmischungen gesetzt. Da ich die Übergänge nicht abgeklebt habe, sind sie nicht sonderlich schön geworden, aber dadurch habe ich für später gelernt ;)
Mit dem gelben Ei bin ich ähnlich verfahren.

Das grüne Ei habe ich zuerst kurz in lilaner Mischung gelassen, dann Streifen abgeklebt und es dann noch einmal länger in eine grüne Farbmischung gelegt. Leider ist hier viel Farbe unter die Streifen gelaufen.
Im Gegensatz dazu ist das lila Ei super geworden, welches gleich mit einem Streifen lange in eine lila Mischung kam.

4 Marlene gibt den Tipp, die fertigen Eier mit Öl oder einer Speckschwarte einzureiben, damit sie schön glänzen.


Wie ihr seht habe ich nach dem Trocknen noch eine pseudo-Strand-Wüsten-Landschaft auf das gelbe Ei gemalt. Leider ist mir der Stift durch das Öl ganz schön verwischt - das nächste Mal also lieber vorher aufmalen ;)


Und jetzt noch ein paar Worte zu der hartgekocht vs ausgeblasen Sache:

1. Die Farbe ist auf den hartgekochten Eiern eindeutig intensiver, da diese durch den Essig im Kochwasser die Farbe besser aufnehmen.
2. Der Stempel der Eier löst sich bei den hartgekochten wunderbar ab - was bei den ausgeblasenen ja leider nicht der Fall ist.
3. Die hartgekochten Eier lassen sich leichter abkleben und allgemein kann man mit ihnen leichter hantieren.

Um es kurz zu fassen: würden sich die hartgekochten Eier länger halten, würde ich nur zu ihnen greifen.

Und jetzt passt auf - der superdupermega Wortwitz (*Ironie off*) des Tages:
Nur die Harten kommen in den Garten!


Wer dennoch lieber ausgeblasene Eier haben möchte, dem würde ich raten, die Eierschalen für 1-2 Minuten in heißes Essig-Wasser zu geben, damit die Schale auch etwas aufnahmefähiger wird und sich der Stempel leichter löst.

Ich wünsche euch wunderschöne weiße Ostern & einen fleißigen Osterhasen!

Kommentare :

  1. Da bekommt man wirklich Lust, es auch auszuprobieren.
    Süße Grüße
    Marianne
    fabelhaftezuckerwelt.blogspot

    AntwortenLöschen
  2. Da geht es mir ähnlich wie dir. Ich weiß nicht wann ich das letztemal Eier gefärbt habe.
    Aber ich finde deine Eier sind sehr schön geworden. Besonders gut gefällt mir das mit den Strand-Meeres-Wünsten-Motiv.
    Liebe Grüße
    und Frohe Ostern
    Gesine

    AntwortenLöschen
  3. Sind schön geworden deine Eier das Lila ist echt toll so Farb intensiv. http://www.livingathome.de/kueche/ostereier-29163.html hab ich heute gelesen da sind auch echt tolle Ideen drin.

    Frohe Ostern
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. Ohhh tolle Idee. Ich habe auch gerade Eier gefärbt, aber nur ganz normale rote, blaue, grüne... dies mit den Streifen werde ich sicher mal im nächsten Jahr ausprobieren. Oder Punkte, ahhh, das sieht bestimmt auch super aus. Danke für die schönen Bilder. :)

    Viele Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen
  5. Ohh die sehen so schön aus.

    Wünsch dir ein frohes Osterfest.

    LG von Frau Bunt kocht

    AntwortenLöschen
  6. Danke für eure lieben Kommentare! Da bekomme ich ganz rote Bäckchen!

    AntwortenLöschen
  7. Hey Liv :) vielen dank für deinen Kommentar.
    Dein Blog ist super schön. Da ich gerne koche und backe folge ich dir direkt mal ;)
    Liebe Grüße, Elin

    AntwortenLöschen

Blog Design by Get Polished