Harry Potter Cookies

Schon seit einiger Zeit wollte ich irgendetwas mit Harry Potter zaubern. 
Ich weiß nämlich noch genau, wie mir meine Mama damals in der 5. Klasse den ersten Buchband gekauft hat und ich ihn schlechthin verschlungen habe. 
Danke danke danke Mami!
Seitdem bin ich süchtig - und das ist auch gut so.
Um meiner Liebe mal einen kleinen Ausdruck zu verleihen, dachte ich mir, es wäre der richtige Zeitpunkt für ein paar Butterkekse im Harry Potter Look - entschuldigt, natürlich sind das Cookies! ;)












Mit den Symbolen dürfte sicherlich jeder etwas anfangen können - da hätten wir Harry (seine Brille + Narbe), das Gleis 9 3/4 (wer genauer hinschaut, erkennt, dass der Trennstrich ein kleiner Zauberstab ist, aus dessen Ende Funken sprühen, die ich mit meinen Silber Sparkles verschönert habe), das Zeichen der Heiligtümer des Todes & der Schlusssatz, der einem immer noch eine Gänsehaut die Arme hinauf jagt: All was well.
(Fragt mich nicht, warum ich das a klein geschrieben habe...)

Die Butterkekscookies sind mit Erdnussbutter+Marmelade gefüllt (Peanut Butter Jelly Time!) und in langwieriger Handarbeit mit eingefärbter Schokolade verziert. Sie schmecken köstlich - und ich bin froh, dass sie in keinster Weise an Hagrids Felsenkekse erinnern!







Das Rezept ist wirklich unglaublich simpel und geht schnell von der Hand!
Die Deko ist der einzige Zeitkiller - aber ich denke, wenn man den Dreh einmal raus hat, geht auch das etwas schneller (und schöner) als bei mir!

Was ihr braucht:
für ca. 12 Stück

  • 60 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Wasser
  • 100 g Butter
  • eine Prise Salz
  • 160 g Mehl
  • Mark einer Vanille oder Vanillearoma
  • 200 g weiße Schokolade
  • Erdnussbutter
  • Marmelade
  • schwarze Lebensmittelfarbe
  • wenn vorhanden: silbernes Glitzerpuder

Wie ihr es macht:

1 Rührt das Eigelb mit dem Zucker auf, bis es eine helle Farbe bekommt. Lasst die Butter kurz in der Mikrowelle schmelzen und rührt sie dann zusammen mit den 2 EL Wasser unter die Masse. Gebt nun das Mark der Vanilleschote oder einige Tropfen (entschuldigt die ungenaue Angabe) Vanillearoma hinzu. Zum Schluss hebt ihr das Mehl mit der Prise Salz zusammen unter und knetet alles zu einem festen Teig.
Diesen lasst ihr 30 Minuten ruhen. Rollt ihn dann dünn aus und stecht 24 Cookies aus.

2 Heizt den Ofen auf 180° vor. Die Cookies brauchen ca. 10-15 Minuten. Sie sind fertig, wenn sie schön golden, aber noch nicht braun sind.
Lasst sie gut abkühlen.

3 In der Zwischenzeit schmelzt ihr die Schokolade. Streicht je 12 Cookies glatt mit der Schokolade ein (da ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt) - bei den restlichen 12 könnt ihr einfach drauf los schludern!
Lasst die Schokolade auf den Cookies gut fest werden.
Die restliche Schokolade haltet ihr währenddessen über einem Wasserbad flüssig.

4 Gebt etwas schwarze Lebensmittelfarbe zu der Schokolade (ruhig etwas mehr, sonst wird es eher grau) und dann greift ihr euch einen Zauberstab Zahnstocher und malt drauf los (natürlich werden die 12 glatten Cookies bemalt!). Wie mit einem Pinsel: etwas Schoki aufnehmen, Zahnstocher in einem schönen Winkel ansetzen und den Cookie bemalen, ganz wie es euch beliebt!
Wer will, kann für die Special Effects noch ein wenig Glitzerpuder drüber streuen! :)
Auch hier gilt wieder: alles gut trocknen lassen!

5 Bestreicht einen schludrigen Cookie auf der Schokoseite (so verhindert ihr, dass er matschig wird) zuerst dünn mit Erdnussbutter und dann mit Marmelade. Setzt einen verzierten Cookie oben drauf und dreht ihn ein wenig hin und her, damit er fest sitzt. Das macht ihr noch mit den restlichen elf Cookies und dann könnt ihr euch von euren wunderbaren Harry Potter Cookies verzaubern lassen!


Ich muss leider gestehen, dass kein Cookie die Zeit zwischen Fotoshoot und diesem Blogbeitrag überlebt hat. Hrmpf...  Sie sind aber auch lecker!






Und, was sagt ihr?
Seid ihr auch Potter-verrückt? Oder habt ihr mit der ganzen Geschichte gar nichts am Hut?
Ich bin mit den Geschichten aufgewachsen und glaube, nichts hat mich so sehr geprägt wie diese Bücher. Natürlich war es ein großer Schock, dass an meinem 11. Geburtstag kein Brief kam (ich bin immer noch traurig) - aber man wird ja ein bisschen träumen dürfen...

So oder so wünsche ich euch ein wunderbares Wochenende!