Chocolat Deluxe Brownies

Gestern bekam ich während meiner Mittagspause eine SMS von Herrn J.: "Kannst du bitte heute ein paar Brownies machen?"
Meinem Zuckerstückchenschnittchen (haha, hoffentlich liest er das hier nie!) kann ich natürlich nichts abschlagen - ich musste aber gestehen, dass ich nach dem Tag keine wirkliche Lust hatte, mich noch lange in die Küche zu stellen. Deswegen kamen mir die Chocolat Deluxe Brownies von Dr. Oetker sehr gelegen, die ich eh noch austesten wollte!

Hier habe ich ja schon einmal von meiner Einstellung gegenüber Backmischungen geschrieben und gestern war es ein ganz klarer Fall eines Zeit-Lust-Hungers-Ungleichgewichtes - und in meinen Augen ein triftiger Grund für die Backmischung ;)

(Wer gerne trotzdem noch ein richtiges Rezept für Brownies möchte, findet dies am Ende des Posts!)




Über das Produkt

Vielen ist Chocolat Delux sicherlich aus der TV Werbung bekannt - zusammen mit Royal Chocolat & Choco Lava bilden die Brownies die "Schokokuchen zum Verlieben" Reihe von Dr. Oetker.
"Chocolat Deluxe - die intensiv-saftige Schokokuchensensation. Die zarte Konsistenz einer Tarte au Chocolat, die praktische Form eines Brownie, gewürzt mit einer Extraportion Schokoliebe.."
Das hört sich ja schon mal spitze an! 
Ich (als ausgeschriebener Schokofan) hatte auch schon einmal die Choco Lava Törtchen probiert, welche aber selbst mir (!) etwas zu mächtig waren und war nun gespannt, wie denn die Brownies am Ende schmecken würden :)


Die Verpackung



Bis jetzt wurde ich noch von keiner Dr. Oetker Verpackung enttäuscht und so war es auch bei dieser hier. Ansprechende Gestaltung, kurze & knackige Anleitung und man hat auf den ersten Blick (auf der leider nicht fotografierten Rückseite...*hüst*) gesehen, was noch in den Teig muss.
Hierbei kam bei mir schon die erste Augenbraue nach oben - keine Eier? Man sollte tatsächlich nur Butter und Wasser zur Backmischung hinzugeben - aber dazu später mehr!



Der Inhalt

Neben der Backmischung findet man in der Verpackung auch eine Browniebackform aus Pappe sowie ein kleines Rezeptheftchen mit Anregungen, wie man die Brownies noch aufpeppen kann!
Bei der Browniebackform war ich allerdings wirklich etwas überrascht - so klein?
Auf der Verpackung ist zwar ein Bild abgebildet, aber ich hatte trotzdem mit einer Form im Maßstab von 15x15cm gerechnet - die Backform war vielleicht halb so groß.
Wer also Brownies für einen besonderen Anlass backen will (oder einfach nur für mehr als 3-4 Personen) sollte sicherlich zwei Packungen kauen!


Das Backen

Die Backmischung sieht aus wie ein reguläres Mehl-Kakao-Gemisch und enthält viele kleine Schokostückchen.
Wie oben schon geschrieben braucht man für den Brownieteig nur noch 125 g geschmolzene Butter und 125 ml Wasser hinzuzufügen und den glatt gerührten Teig dann (laut Packungsanweisung) für ca. 30 Minuten bei 170/190° zu backen.
Ich habe ihn ca. 23 Minuten gegeben, da ich schon bei meinen eigenen Brownies die Erfahrung gemacht habe, dass es besser ist, sie bleiben richtig schön saftig und dafür etwas kürzer im Ofen. Diesen Hinweis findet man auch noch einmal auf der Verpackung - ein Pluspunkt.

Nach dem Backen und Abkühlen sah mein Brownieteig so aus:



Er war wirklich unheimlich saftig - allerdings stellte sich mir nun das Problem, die Browniestücke unfallfrei aus der Form zu lösen.
Denn seien wir mal ehrlich - ein Brownie muss saftig sein! Was bringt mir ein trockenes Stückchen, was ich zwar ansehnlich aus der Form lösen kann, welches mir dann aber im Mund zu Staub zerfällt :/
Deswegen lohnt es sich hier wohl, die Backform vorher etwas einzufetten.



Das Genießen - Fazit

Ich habe in meinem Leben wirklich schon viele Brownies gegessen und muss sagen, die von Dr. Oetker sind leider nicht DIE Brownies meines Lebens (okay - vielleicht habe ich auch zu viel erwartet für eine Backmischung). 
Damit ihr mich nicht falsch versteht - sie schmecken und duften fantastisch - aber irgendwie.. nicht nach Schokolade. Sie gehen in meinen Augen eher in Richtung Kakao (das klingt sicherlich doof, denn Schoko und Kakao können ohne einander ja nicht) - aber Schokoliebhaber werden das sicherlich irgendwie verstehen. Ein Bisschen. Hoffe ich.
Herrn J. schmecken sie super gut - sie sind nicht zu süß & wie schon zig mal geschrieben: unheimlich saftig!

Mir fehlt wie gesagt einfach dieser vollmundige Schokogeschmack, aber ich denke, wenn man beim nächsten Backen einfach noch eine extra Portion Schokoblättchen hinein gibt, wird das sicherlich besser.




Vielleicht habt ihr ja jetzt auch Lust auf Brownies - ich werde zum Mittag auf jeden Fall noch einen essen! :)

Und wer Zeit und Muße hat & sagt "Ach, das schaff ich auch ohne Backmischung" - der ist bei diesem Rezept für American Brownies gut aufgehoben!