Freitag, 22. Februar 2013

Glasierte Fudge-Pops ♥

Nachdem ich die letzte Woche damit verbracht habe, von der Couch aus schöne Dinge für meinen Geburtstagsgutschein zu bestellen, trudelten gestern und heute die ersten Sachen ein.
Unter anderem ein wunderbarer Ausstecher in Bonbonform! Und da dachte ich mir - hey, der/die/das Espresso-Choco-Fudge kam so super an, den/die/das kannst du gleich noch mal machen!
(Wie ihr seht - ich bin mir immer noch unsicher bei der Geschlechterzuteilung.)


Da reines Fudges ein zweites Mal aber natürlich viiiiel zu langweilig wäre, habe ich es mit dem Bonbonausstecher in Form gebracht, mit Zuckerguss glasiert & auf Lollisticks gesteckt - tadaaaa:
glasierte Fudge-Pops!






Die Fudgemasse habe ich schon gestern zubereitet, da sie über Nacht fest werden muss.
Heute morgen ging es dann weiter mit dem Ausstechen und Dekorieren, aber was genau ihr tun müsst, habe ich euch hier noch einmal aufgeschrieben:

Was ihr braucht:

  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch (400 g)
  • 200 g Zartbitterschoki
  • 100 g Vollmilchschoki
  • 1 EL Instant-Espressopulver
  • Ausstecher in Bonbonform (zB diesen hier)
  • Zuckerguss (ich habe den fertigen von Dr. Oetker genommen - denn so perfekt bekomme ich ihn selbst einfach nicht hin)
  • Lebensmittelfarbe
  • Lollipopsticks


Wie ihr es macht:

1 Zerbrecht die Schoki in kleine Stücke und gebt sie zusammen mit der Kondensmilch in einen Topf. Erwärmt alles auf kleiner Hitze und rührt dabei ständig um, bis die Schoki geschmolzen ist und sich alles zu einer braunen Masse verdickt hat. Rührt nun das Espressopulver unter und nehmt den Topf vom Herd.

2 Gießt die Fudgemasse in eine mit Backpapier ausgelegte Form (zB Tarte- oder Auflaufform), streicht sie ca. 2 cm hoch glatt und lasst sie über Nacht an einem kühlen Ort fest werden.

3 Stecht aus der Masse kleine Bonbons aus.




Achtung: Mein Bonbonausstecher war sehr klein, weswegen ich manchmal Probleme hatte, die Masse schön aus dem Ausstecher zu lösen. Die beste Technik ist hier eindeutig: immer mit der Ruhe! Vorsichtig an beiden Enden des Ausstechers drücken bzw. mit dem kleinen Finger in die Rillen fahren, dann klappt das auch!


4 Verteilt den Zuckerguss auf kleine Schälchen (je nachdem wie viele Farben ihr haben wollt - ihr könnt natürlich auch eine Farbe nach der anderen abarbeiten, dann braucht ihr nur ein Schälchen) und färbt ihn in euren Lieblingsfarben ein.
Mit einem Spachtel verteilt ihr den Zuckerguss auf den Fudgebonbons und lasst ihn kurz antrocknen.
Zum Schluss steckt ihr einen Lollipopstick (den könnt ihr gerne mit Masking Tape verzieren) in den 'Bauch' des Bonbons - fertig!



Den Verschnitt (sagt man das bei Süßigkeiten auch?.. Also das, was übrig geblieben ist) habe ich natürlich nicht weggeworfen sondern in meine kleinen Bonbongläser gefüllt. Dabei musste ich an eine Stelle aus einem meiner Lieblingsbücher denken & habe sie auch gleich mal für euch rausgekramt:

"An der Wand über einem Eisenhaken hing festgewordene Karamelmasse. >Sie ist wohl hinüber<, sagte Dovey traurig. > Nicht doch, Kleines<, sagte Mrs. Tallisker. Sie hob die große, ungleichmäßig geformte Karamelmasse auf eine marmorne Arbeitsbank und schlug mit einem kleinen Schlegel sanft darauf. Sie zerbrach in Tausend durchsichtiger bernsteinfarbener Teilchen. >Leg's auf das große Brett, Mädchen, und ab damit ins Fenster. Wir verkaufen das Viertel davon für 'nen Halfpenny.<"

[Ruth Park - Abigails Zeitreise]

Ob ich meine Reste wohl auch für nen Halfpenny an den Mann bringen könnte? ;)






Einigen ist sicherlich schon der merkwürdige Fotohintergrund aufgefallen - ich präsentiere feierlich meine neue (und natürlich noch unbenutzte!!) Fußmatte! Die kam zusammen mit den Schälchen vom letzten Post - und ich bin einfach nur verliebt in sie.. ich will sie gar nicht vor die Tür legen, sondern lieber vor mein Bett oder an die Wand hängen...

Und zu guter Letzt, da einige ja gerne ein paar Küchen-Katastrophen-Bilder von mir sehen möchten:
Ich habe das Fudge dieses mal auch mit weißer Schoki gemacht. Zuerst ist mir ein Teil der Kondensmilch angebrannt (ich konnte den Rest zum Glück retten & die kleinen braunen Stellen im Fudge schmecken Gott sei dank nicht nach verbrannter Milch sondern nach Karamell!) - und als ich dann heute ausstechen wollte, war die Masse noch nicht fest genug. Was ein Ärger...




Ich hoffe, dass die Masse nachher bereit zum Ausstechen ist - denn lecker ist sie alle mal und es wäre schade, wenn sie weiterhin so klebrig bleiben würde.

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende & weniger Schnee und Eiseskälte, als es bei uns der Fall ist!


Kommentare :

  1. Tolle Idee!
    ... und lecker sehen sie aus (beide Farben, lach )

    Ichhabe Fudge noch nie gemacht .. hört scih aber gar nicht so schwierig an .. Danke für das Rezept!

    LG Stephie

    AntwortenLöschen
  2. Eine richtig, richtig tolle Idee! Hab das Bild von deinen köstlichen Pops eben schon bei Facebook bewundert! Da hätte ich jetzt zu gerne einen von! Oder lieber gleich 2 ;)

    Zum Käse-Sandwich: An Käsesorten kannst du ziemlich alles nehmen, was du magst/da hast. Am besten ein Käse, der gut schmilzt. Ich mags gern auch mit würzigen Käsesorten :) Und natürlich kannst du auch Saucen, Tomate usw. drauf machen :)

    Liebste Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja ein wundervolles Rezept! Danke dafür. Die Schleifchen sehen aus wie kleine Schmuckstücke ♡

    Schau doch mal wieder bei mir vorbei! Es gibt auch etwas Schönes Süßes zu gewinnen.

    Zuckrige Grüße ♡

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt will ich unbedingt Fudge machen, zum Glück bin ich krank und kann nicht einkaufen gehen, sonst würde ich mich morgen wahrscheinlich nur davon ernähren :D
    Ich finde das ist eine tolle Idee, auch zum verschenken und es kling ja echt nicht sooo schwer (:

    Liebe Grüße!

    P.S. die Sirups (oder Sirupe; gibts überhaupt eine Mehrzahl davon?) sind übrigens angekommen und ich hab mich so sehr drüber gefreut! Vielen vielen Dank nochmal <3

    AntwortenLöschen
  5. Wow... Das ist eine tolle Idee!
    Ich wüsste auch schon,wofür ich diese Idee umsetzen könnte...
    OK,..gleich mal schauen,wo ich so eine süße Ausstechform her bekomme ;-)
    Liebe Grüße
    Melli

    AntwortenLöschen
  6. Hmm, wie lange dauert das den bis ich die passende Mase habe???
    Wie Flüssig muss die den sein, oder merke ich das von alleine wann die fertig ist? Würde es gerne mal ausprobieren

    LG
    Froschmama

    AntwortenLöschen
  7. Wow die sehen echt super aus ! Total professionell und fast zu schade zum essen.
    Das mit der Matte ist auch mal ne Idee haha :D

    AntwortenLöschen
  8. aww, die sehen ja total lecker aus *_*
    Das Rezept habe ich so ähnlich auch schon ausprobiert und mag das wirklich sehr gerne. Mit deiner süßen Ausstech Idee und der Glasur wird es gleich noch besser :)

    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin grade ganz aus dem Häuschen, weil noch jemand Abigails Zeitreise gelesen hat! Ich habe das Buch vor vielen, vielen Jahren von meiner Mutter zum Geburtstag bekommen und finde es immernoch total schön :) <3


    ..und wenn man die gezuckerte Kondensmilch in der Dose einfach in einen Topf kochendes Wasser schmeißt und eine Weile mitkocht, dann wird sie zu Caramellcreme ;-)

    AntwortenLöschen

Hover to Pin

Blog Design by Get Polished