Geburtstagstorte - B*tch please!

Gestern habe ich mich für den Geburtstag eines Freundes noch schnell nach der Uni in die Küche geschwungen und einen Geburtstagskuchen 'hervorgebracht'.
Die Geburt war ein ganzes Stück Arbeit!

Wie ihr wisst, habe ich ja nur eine Mikrowelle und der Ofen der WG fiel auch flach, da dort das Geburtstagskind hockte. (Also in der WG, nicht im Ofen!)

Dafür, dass ich also leicht verhindert war, ist das Ergebnis in meinen Augen doch recht gut geworden.
Ich zeige auch jetzt die Schritte zu meiner fast-perfekten Torte und was man hätte besser/anders machen können :)

Aber erst einmal das Baby - meine Geburtstags Bitch Please - Torte!


Einigen wird das Motiv sicherlich bekannt vorkommen und Herr J. und ich waren uns einig, dass dies das beste für die Torte unseres Freundes sei.
Das ein oder andere Missgeschick ist euch sicherlich schon aufgefallen - aber meine persönliche Meinung findet ihr ab sofort als lila Anmerkung bei den Rezeptschritten!

Was ihr braucht:
für den Biskuit
bitte erste Anmerkung unten beachten!


  • 6 Eier
  • 250 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2 EL Kakao zum Backen
für die Füllung
  • 500 g Butter
  • 2 Tafeln Schoki (weiß & dunkel)
  • 250 g Puderzucker
  • zwei Schuss Sahne
  • Zitronensaft
  • 200 g entsteinte Kirschen (frisch oder aus dem Glas)
für die Deko
  • 500 g Rollfondant (ich habe dieses hier verwendet)
  • Icing in den Farben eurer Wahl (ebenfalls von hier)


Wie ihr es macht:

1 Bereitet den Teig nach diesem Rezept zu (den Kakao gebt ihr einfach mit zu dem Mehl) und lasst ihn gut auskühlen.
Anmerkung 1: Wie ihr seht, hatte ich die Zutaten gedoppelt und den Kuchen dann in drei Teile geschnitten - allerdings wäre es besser, wenn man die Zutaten verdreifacht, denn er ist bei mir dann doch etwas niedrig geworden. Ihr könnt natürlich auch jedes andere Biskuitrezept verwenden, mit dem ihr Erfahrung habt - es muss am Ende einfach nur für 3 Bodenschichten reichen :)

2 Während der Boden kühlt, bereitet ihr die zwei Arten Buttercreme zu.
Für die helle Buttercreme rührt ihr 250 g der weichen Butter mit 125 g des Puderzuckers cremig. Währenddessen lasst ihr die weiße Schokolade in der Mikrowelle schmelzen (Achtung - das geht ratzfatz!).
Gebt einen Schuss Sahne zu der geschmolzenen Schokolade und verrührt beides gut miteinander. Die Masse sieht dann aus wie heller Honig! :)
Lasst die Schokoladen-Sahne-Mischung abkühlen (keine Angst, die wird nicht so schnell fest) und rührt sie dann unter die Butter-Puderzucker-Masse, bis eine tolle Creme entsteht. Diese könnt ihr noch mit ein paar Spritzern Zitronensaft aufpeppen, wenn ihr wollt!
Für die dunkle Buttercreme verfahrt ihr wie oben, nur lasst ihr den Zitronensaft weg!

3 Ist der Boden ausgekühlt, könnt ihr ihn in 3 Schichten schneiden.
Den untersten Boden bestreicht ihr dünn bis mitteldick (ihr wisst schon, keinen riesen Batzen!) mit der dunklen Buttercreme und drückt dann in einer Spirale die Hälfte der Kirschen hinein. Mit ein wenige der restlichen dunklen Buttercreme füllt ihr die Lücke zwischen den Kirschreihen auf, damit der zweite Boden gut aufliegt.
Diesen hebt ihr vorsichtig auf den untersten und fahrt hier wie oben fort, nur nehmt ihr diesmal die helle Buttercreme.
Hierauf kommt dann der oberste Boden. Das ganze sieht dann ungefähr so aus:


Anmerkung 2: Wie ihr seht, ist die oberste Schicht bei mir sehr zersprungen. Ihr bekommt die Zerteilung sicherlich besser & professioneller hin! ;)

4 Nun bestreicht ihr die komplette Torte mit den Resten eures Frostings, um die Oberfläche zu glätten und alle Krümel einzufangen!
Rollt euer Fondant dünn aus (dafür einfach eure Arbeitsplatte mit Puderzucker bestreuen und während des Rollens das Fondant des öfteren wenden).
Anmerkung 3: Es dauert noch ein wenig, eh Liv und Rollfondant Freunde werden. Wir tasten uns langsam heran, aber so richtig werden wir noch nicht miteinander warm. Das Fondant ist mir sehr oft gerissen und ich bin am Ende fast verzweifelt...

5 Hebt nun mit Hilfe eures Nudelholzes das ausgerollte Fondant über eure Torte und streicht es von innen nach außen fest auf die Torte.
Anmerkung 4: Wenn eure Böden schöne geworden sind, als bei mir, liegt das Fondant perfekt an & es gibt keine komischen Dellen oder Knubbeln!

6 Nun könnt ihr mit dem Deko-Icing drauflos malen! Ich habe mich für das Motiv von Yao Ming entschieden, welcher ja mit dem Spruch "Bitch please" als Meme die Runde im Internet dreht ;)
Dazu noch ein netter Spruch und die Torte ist (fast) perfekt!


Anmerkung 5: Dafür sind das Icing und Liv jetzt richtig dicke! Ich hatte leider nur schwarzes und weißes Icing, fand dann aber, dass nur schwarz auf der Torte langweilig aussieht. Ich wollte kein Risiko eingehen und das Icing vielleicht verfärben, deswegen habe ich die Schrift in weiß gespritzt und dann mit roter Lebensmittelfarbe 'übermalt'. Das sieht zwar leicht hässlich aus - aber es ist ja gut gemeint :)

FERTIG! ♥

Der beste Moment, wenn die Torte angeschnitten und verspeist wird:



So - das wars! Ich bin ja vom Schreiben jetzt schon wieder geplättet!
Ich hoffe, sie gefällt euch ein wenig und ihr könnt mit dem ganzen etwas anfangen :)

Uns hat sie geschmeckt und wenn ich irgendwann endlich eine vollständige Küche habe, werde ich sicherlich schönere Torten zaubern können! Ihr wisst gar nicht, wie sehr ich mich darauf freue!