Ahoi Hamburg!

Da das Meet & Eat ja leider nicht stattfand, war ich umso glücklicher, dass Herr J. und ich doch noch einmal nach Hamburg gereist sind. Wir hatten großes Glück mit dem Wetter und konnten ein paar schöne Tage in der Hansestadt verbringen!
Ich will euch die Bilder natürlich nicht vorenthalten - aber vor allem soll hier wieder eine kleine Sammlung für schöne Dinge und Orte in fremden Städten entstehen :)
Also stöbert einfach ein bisschen - es ist sicherlich auch für euch etwas dabei!

Unser Hotel lag in Altona / Ottensen - und am besten frühstücken lässt sich da im LilliSu!



Am liebsten würde man seine besten Freundinnen unter den Arm klemmen und hier einen ganzen Tag verbringen. Ich habe noch nie ein so schönes Café gesehen. Die kleine offene Küche lässt keinen Zweifel am Siegel 'Selbstgemacht' und zu der ewig laufenden Musik, die irgendeine Mischung zwischen Dillon, Soléy und Daughter ist, lässt sich gut die Seele baumeln!
Auf dem Bild oben seht ihr ein Ziegenkäsebrötchen mit Apfelspalten und Honigsenf, ein Stück Blaubeerkuchen, milden grünen Tee (sind die Tassen nicht genial?) und Cappuccino.
Der Laden hat auch einen kleinen 'Verkaufsstand', wo ihr viele Köstlichkeiten für zu Hause erwerben könnt.
Bitte bitte bitte stattet den Damen und Mädels des LilliSu einen Besuch ab, ihr werdet es nicht bereuen!
Ihr findet es in der Große Rainstraße 18.

Gestärkt für den Tag ist das Beste eine Hafenrundfahrt, um sich erst einmal mit dem Territorium Hamburg vertraut zu machen. Also geschwind zu den Landungsbrücken fahren, einsteigen und genießen.
Wir hatten super Wetter und Herr J. hat viele viele Bilder geschossen:







Wer allerdings nicht so viel Geld ausgeben möchte (mit 16Euro ist eine Fahrt schon recht teuer), der kann auch einen 'Kurztrip' mit einer der Fähren machen, die im Hafen im Minutentakt zwischen den Haltestellen hin und her fahren. Natürlich sieht man nicht so viel, wie bei einer richtigen Hafenrundfahrt, aber es macht trotzdem Spaß!



Nach der Hafenrundfahrt heißt es natürlich einkaufen! Wer dies an der oberen Spitze des Gehaltes machen möchte, der kann rund um den Jungfernstieg die Stadt erkunden. Hier finden sich Gucci und Co. allerdings auch zwei, drei Läden, die für normalsterbliche Küchengöttinnen eine Überraschung bereithalten.

Bei Weitz fand ich diesen süßen Keckspräger und einen kleinen Spachtel.


Wir liebäugelten auch mit einem neuen Schneidebrett, das hätte wohl allerdings den Geldbeutel und den Koffer gesprengt!
Weitz findet ihr am Neuer Wall 26.

Herr J. ist ein Fan von minimalistischen Dingen. Umso schöner war es, als wir einen Laden entdeckten, der genau dieses Konzept in allen Bereichen des Lebens umzusetzen versucht - Muji aus Japan.
Für uns beide gab es schöne gebundene Notizbücher und für mich noch einen kleinen Zerstäuber.


Auch in diesem Laden hatten wir einen Liebling - den Aromadiffusor, welcher unter anderem Rosmarinduft in der Wohnung verbreitet.. ein Traum!
Wer auch träumen will, ist in den Großen Bleichen 31 gut aufgehoben!

Hungrig nach dem langen Nachmittag fuhren wir zurück nach Altona. Gerade das Gebiet um den Spritzenplatz lockt mit schönen Cafés und Restaurants. Wir entschieden uns für das Cosmos.


Für Herrn J. gab es Spaghetti Bolognese ..


Und für mich Pasta mit frischen Pilzen, Frühlingszwiebeln und Calamari.


Das Cosmos liegt direkt am Spritzenplatz 12 und lockt noch mit weiteren italienischen Köstlichkeiten!

Nach dem Essen liefen wir durchs Viertel und ich quietsche vor Freude über meine Entdeckung: am 1. September eröffnete hier das Kochhaus Ottensen.


Ein M-U-S-S für alle Kochverrückten! Das Kochhaus ist wie ein begehbares Rezeptbuch - für jedes auf den schön bebilderten Tischen ausgestellte Rezept kann man alle (und wirklich ALLE) Zutaten direkt vor Ort kaufen. Neben diesen Frischwaren gibt es auch allerhand Gewürze, Küchenutensilien und und und.
Das Kochhaus veranstaltet sogar Kochevents!
Ich bin so begeistert von diesem Konzept und habe mich auch gleich mit ein paar Zutaten eingedeckt, die hoffentlich bald in meiner Küche Verwendung finden werden.


Ihr möchtet auch? Na dann auf auf zur Bahrenfelder Straße 120!

Wenn es Zeit für Kaffee und Kuchen wird, trifft man sich am besten mit seiner allerherzensbesten Freundin, die einem die schönen Flecke auf/in der Sternschanze zeigt - nämlich Herr Max!


Jubel, Trubel, Torten, Cupcakes, Kaffee und Rhabarberschorle - das trifft es auf den Punkt!
Entweder, ihr bewundert im Schaufenster die wunderbaren Motivtorten oder ihr tretet ein und werdet ein kleiner Bestandteil dieser quietschsüßen Welt, die ein bisschen an Alice im Wunderland erinnert..
Zu finden am Schulterblatt 12.

Wer nun müde und geschafft ist vom langen Tag - der kann entweder gleich ins Bettchen huschen oder den Abend noch im Karatren bei einem Apfeltee und Shisha Nargile ausklingen lassen! Achtung - hier gibt es weder alkoholische Getränke noch etwas zu Essen ;)
Bahrenfelder Straße 98

Oder ihr geht in die Red Lounge! Und nein - das ist kein anstößiges Etablissement, sonder hier gibt es in der Happy Hour richtig gute Cocktails für nur 5 Euro!
Bahrenfelder Straße 142

Und wenn ihr dann des Nachts noch etwas für den kleinen Hunger haben wollt -  Salman Grill hat den besten Mini-Döner der Welt!
Ottenser Hauptstraße 24

Ich hoffe, es sind ein paar schöne Tipps für euch dabei gewesen - wir vermissen Hamburg auf jeden Fall jetzt schon!




Das einzig Negative: die Bahn. Auf rückzu hatten wir sage und schreibe 3 Stunden Verspätung. Unser Zug von Hamburg nach Berlin kam zu spät & alle teuer bezahlten Reservierungen waren ungültig. In Berlin fuhr der Anschlusszug nach Leipzig natürlich vor der Nase weg, das hieß eine weitere Stunde warten und eine neue Fahrkarte kaufen. Der neue Zug nach Leipzig hatte dann ebenfalls Verspätung, so dass wir dann in Leipzig angekommen wieder eine Stunde auf den nächsten Zug nach Chemnitz warten durften. Dieser war dann zum Teil Schienenersatzverkehr und in Chemnitz durften wir dann vom Bahnhof auch noch nach Hause laufen und und und.. ich höre lieber auf. 

Kommentare

  1. Tolle FOtos & die riesigen Teegläser sind wirklich toll! :)

    <3

    AntwortenLöschen
  2. so tolle Bilder ! :)
    Ich liebe deinen Blog nach wie vor ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hamburg ist immer einen Besuch wert!
    Ich war auch schon 2,3 Mal dort und mir gefällt es immer wieder aufs Neue dort.
    Das ganze Essen sieht unheimlich lecker aus!

    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Hamburg meine Perle... <3

    Schade, so wie es aussieht warst du nicht in der Europapassage. Da ist (oder war?) ganz unten ein kleiner Laden mit lauter süßen Backsachen!

    Und ärgerlich mit der Bahn, aber warum ein neues Ticket? Normalerweise sind die Tickets weiterhin gültig wenn ihr verspätet seid und die Bahn schuld ist!
    Und bei über 3 Stunden Verspätung bekommt ihr auch ordentlich Geld wieder!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe!
      Danke für den Tipp, wenn ich noch mal in Hamburg bin, dann werde ich mal nach dem Laden fahnden! :)

      Für die Bahn hatten wir nur ein Sparticket, was nur für die beiden Züge zählte, die wir hätten erreichen sollen und der Zugbegleiter meinte, wie sollen uns ne neue kaufen. Das wäre noch der Horror gewesen, wenn wir dann im Zug noch kontrolliert wären würden und nicht mit der Karte hätten fahren dürfen.. :(

      Aber du hast Recht - ich werde mal bei der Bahn nachfragen (dazu hatte ich am Mittwoch dann keinen Nerv mehr), vielleicht bekommen wir die zweite Fahrkarte ja wenigstens zurückerstattet :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Ich lieeeebe ja Hamburg und beneide dich ganz fürchterlich um deinen tollen Aufenthalt!

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die tollen Tipps. :)

    Ich fahre demnächst mit meiner Schwester nach Hamburg. ;)

    AntwortenLöschen