Mittwoch, 11. Juli 2012

Krämerbrückenfest in Erfurt

Da ich heute krank im Bett liege und die Stunden bis zu meiner Chinesischprüfung heute Abend zähle, dachte ich, ich zeige euch mal ein paar tolle Bilder, die vor ein paar Wochen beim Krämerbrückenfest in Erfurt entstanden sind!

Eine meiner liebsten Freundinnen hatte zum Stadterkunden geladen und das ließ ich mir natürlich nicht nehmen.

Kaum Angekommen, wurden wir vom Empfangskomitee der Mädchen-WG meiner Freundin begrüßt:



Die liebe Julia hatte für unser leibliches Wohl natürlich vorgesorgt und wir bekamen gefüllte Blätterteigtaschen, selbstgemachte Zucchinisuppe und einen riiiiesen Salat vorgesetzt! Yummy!


Nach der kleinen großen Stärkung ging es dann auch schon ab in die Erfurter Innenstadt zum Krämerbrückenfest. Früher habe ich Erfurt nur als 'Umsteigeplatz' genutzt, so war es jetzt das erste Mal, dass ich dazu kam, mir die Stadt genauer anzuschauen.
Julia bewies sich als kompetente Stadtführerin und wir drehten die ein oder andere Runde durch das Getümmel auf den Straßen.



Ein leider verwackeltes Bild von einer sehr netten Fettbemmen-Verkäuferin!
Auf dem ganzen Weg über die Krämerbrücke und durch die Altstadt waren haufenweise Leckereien aufgestellt - aber wir waren immer noch so gesättigt, dass wir gut und gerne widerstehen konnten!



Der oben gezeigte 'Spiegel' befindet sich auf der Krämerbrücke und nennt sich Theatrum Mundi - wer wissen will, was es damit auf sich hat, der kann HIER etwas weiter stöbern!



Natürlich durften weder Maus noch Tigerente auf unserem Rundgang fehlen.
(Von Bernd dem Brot habe ich leider kein Foto gemacht)

Die Zeit bis zum großen Finale des Krämerbrückenfestes verbrachten wir mit leckerer Bowle, einem Rundgang über das Zitadellengelände (wo wir eine äußerst fragwürdige Begegnung mit einem Marder hatten) und schließlich dem Suchen eines geeigneten Sitzplatzes.


Ich hoffe, meine Freunde verzeihen mir, dass ich dieses einzige gescheite Gruppenbild veröffentliche! 




Kurz vor 12 Uhr war es dann endlich so weit - ein riesiges Feuerwerk wurde oben bei der Zitadelle gezündet. Wir hatten das Glück, fast genau darunter zu sitzen und ich hatte mehr als einmal das Gefühl, die Funken würden uns gefährlich nahe kommen. Es war dennoch zauberhaft und ich habe mal versucht, die schönsten Eindrücke hier aufzureihen!





Am nächsten Morgen hieß es dann schon wieder Kofferpacken und die Heimreise antreten (die geschlagene 5h gedauert hat!)

Das Krämerbrückenfest lohnt sich auf jeden Fall für einen Besuch - egal zu welcher Tages- und Nachtzeit!

Kommentare :

  1. Schöne Fotos und das war bestimmt ein super toller Tag. Im August kann ich auch wieder Feuerwerkgucken, dann ist bei uns in der Nähe Kanalfest.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. War bestimmt super :) Die Fotos vom Feuerwerk sind dir echt gelungen!

    AntwortenLöschen

Blog Design by Get Polished