Zeitlos schön und gut.

Heute beginne ich ein neues Kapitel meines Blogs.
Schon längere Zeit habe ich mit dem Gedanken gespielt, euch verschiedene Onlineshops vorzustellen, auf denen es sich auch nur um das eine dreht: Kochen, Essen, Genuss.
Unter dem Label Shop findet ihr nun im Laufe der Zeit verschiedene Shopvorstellungen und Produkttests.

Den Anfang macht der Desingversand ars habitandi.


Ich durfte mich freundlicherweise einige Produkte zum testen aussuchen, für welche ich mich an dieser Stelle auch noch einmal recht herzlich bedanken möchte.

Den Anfang machen die ice balls! von prepara.


In der Packung enthalten sind 4 Plastikbälle mit Silikonverschluss. Sie lassen sich sowohl in der Mitte als auch nur oben öffnen, wodurch man die Möglichkeit hat, sie mit allen möglichen Sachen zu füllen. Und so einfach geht das:
1. Ball in der Mitte aufklappen, mit Obststückchen, Gummitieren, Blüten ... füllen und wieder zuklappen
2. Den Silikonverschluss öffnen und die Bälle mit Wasser, Saft, Sirup ... befüllen - den Verschluss gut verschließen und alles im Eisfach verfrachten.
3. Einen Tag warten und schon habt ihr wunderbar gefüllte Eiskugeln.
Besonders jetzt an solch heißen Tagen macht dieses Gadget einfach nur Spaß. Die Eiskugeln lassen sich wunderbar aus den Formen lösen und sind nicht nur im Glas ein toller Hingucker!

Das nächste Produkt ist das Brausepulver erneuerbare energien von BioBrause.


"BioBrause erneuerbare energien mit dem Finger direkt aus der Tüte fischen oder in Wasser auflösen, prickelnd genießen und Kräfte tanken! Erfrischend, fruchtig, lecker: Für kleine Verschnaufspausen zwischendurch."
Dem ganzen kann ich nicht mehr viel hinzufügen. Hier gefällt mir vor allem die Aufmachung der Verpackung sehr gut. Das Pulver ist sehr spritzig und sauer - und gibt auf jeden Fall den ein oder anderen Kick!

24 Tricks gegen trübe Tage! Die happypills von liebeskummerpillen.


"Heute ist nicht dein Tag? Das Wetter drückt deine Laune? Die ist langweilig und du fühlst dich irgendwie so 'Ach, ich weiß auch nicht'?
Kein Problem - in so einer Situation kann doch eigentlich alles nur besser werden! Also, nimm schnell eine Happy Pill, lass sie langsam im Mund zergehen und denk dir aus, wie du den Tag verschönern kannst!"
Wem nichts einfällt, der hat in der Packung noch 24 Tipps zur Inspiration, z.B.: "Mach dir eine schöne, heiße Tasse Kakao. Mit Sahne." oder "Schmeiß irgendetwas in deiner Wohnung weg, was dich schon lange nervt." Die Idee mit den Schokolinsen ist zwar nicht neu - aber dennoch sehr süß. Bis jetzt hatte ich es zum Glück noch nicht nötigt, mehr als eine Schokolinse zu verdrücken. Und die war für den Produkttest ;)

Jetzt kommt etwas von meinem Liebling Jamie Oliver - der Finger Guard.


Dieses kleine Gadget aus Silikon soll eure Finger beim Schneiden vor dem Messer schützen. Dazu hat es auf der Rückseite zwei kleine Schlaufen, die in die Rillen eurer Fingergelenke kommen.
Die Idee an sich ist sicherlich nicht schlecht - nur leider kann das Gadget in meinen Augen seinen Zweck nicht erfüllen. Der Grund liegt einfach an der Größe der Schlaufen. Da nur ein Finger hindurchpasst, schützt der Fingerschutz auch nur diesen einen Finger wirklich beim Schneiden. Auch sitzt der Fingerschutz sehr locker, was wohl an der Einheitsgröße des Gadgets liegt.

Als letztes habe ich noch meinen Liebling des heutigen Tests:
den Cupcake Master von RBV Birkmann.


Der Cupcake Aushöhler ist ein wunderbar nützliches Küchengadget, was ich nie wieder hergebe! Durch die Zacken lässt sich der Teig gut aus dem Muffin hölen und durch die eingebaute Sprungfeder kann man ihn nach dem Befüllen auch wieder oben drauf setzen!
Auf jeden Fall zu empfehlen!

Wenn ihr nun auch neugierig seid - schaut doch einfach mal HIER vorbei - oder auf der Facebook-Seite von arsh habitandi.
Es lohnt sich, egal ob ihr ein schönes Geschenk für eure Liebsten oder einfach nur etwas Tolles für euch selbst sucht!

Mittag!


Heute gibt es was leckeres fürs Mittag: Tortellini mit einer Frischkäse-Hackfleisch-Soße!

Was ihr braucht:

  • 250g Hackfleisch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  • Frischkäse
  • 100ml Rinderbrühe
  • ein Bund Basilikum
  • Chili
  • Tortellini (die könnt ihr natürlich gerne selbst machen - aber wenns schnell gehen soll, lohnt sich auch der Griff ins Kühlregal ;) )

Wie ihr es macht:

1 Würzt das Hackfleisch mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver. Schält und die Zwiebel und den Knoblauch. Hackt beides zusammen mit einer gewaschenen Chilischote und dem Basilikum klein.
Tipp: Lasst zwei Basilikumblätter für die Garnitur übrig!

2 Erhitzt Öl in einer Pfanne und lasst die Zwiebel glasig werden. Gebt das Hackfleisch, die Chilischote und den Knoblauch hinzu und bratet es krümelig an. Nun gießt ihr die Rinderbrühe in die Pfanne. Wenn es anfängt zu köcheln, gebt ihr 2 EL Frischkäse hinzu und lasst ihn langsam schmelzen. Schmeckt noch einmal mit Salz und Pfeffer ab.

3 Streut nun den Basilikum in die Pfanne und rührt ihn unter. Lasst alles auf kleiner Flamme weiter köcheln. In der Zwischenzeit gart ihr die Tortellini nach Packungsanweisung. Sind sie fertig, könnt ihr alles zusammen anrichten und genießen!


Ps: Gerade sind Regenbogenmuffins im Ofen (eher in der Mikrowelle) - das Rezept gibt es dann am Wochenende!

Mein Haus, mein Boot, mein Mord!

Herr J. und ich haben vorgestern unser Weihnachtsgeschenk eingelöst: ein Krimidinner von KRIMI total!
Ein Vier-Gänge-Menü begleitet von Intrige, Mord und der einen großen Frage: Wer ist der Täter?




Bei Mein Haus, mein Boot, mein Mord treffen sich die ehemalige Schulkameraden Katja, Tom, Nikolaus und Mareike, sowie der ganze Rest (die Zuschauer) nach 15 Jahren zum ersten Klassentreffen wieder. Die einen sind reich und schön, die anderen versuchen mit Putzen über die Runden zu kommen. Klar, dass hier nicht nur Freundlichkeiten ausgetauscht werden. Und dann ist da ja auch noch der Vorfall auf der letzten Klassenfahrt, der seine blutige Spur bis in die Gegenwart zieht und uns beim Dinner gefährlich nahe kommt.

Natürlich werde ich euch nicht verraten, wer der Schuldige ist - aber ihr bekommt etwas, was beinahe genauso gut ist: das Menü.

Gefährliche Crémesuppe
von der ermordeten Maispoularde mit verdächtigem Kresseschaum

***

Zwielichtige Rose vom schottischen Buchenrauchlachs
im dubios gemischten Baby Leaf Nest, ertränkt in Limettendressing und
hinterhältig gegrillten Kirschtomaten

***

Eifersüchtiges Saltim Bocca
vom Schweinefilet auf unschuldigem Ratatouilegemüse und
verliebten Rosmarinkartoffeln

***

Verlogenes Sülzchen
von betrogener Orange und blutigem
Campari unter einer lieblichen Vanillesabayone

Die 3,5 Stunden, die das Krimmidinner in Anspruch nahm, gingen überraschend schnell vorüber. Und die Spielpausen zwischen den Gängen waren genau richtig gewählt - nicht zu lang, dass man verhungerte und nicht zu kurz, dass man gar keinen Appetit mehr hatte. Letzteres lag wohl auch etwas an den Größen der Portionen ;)
Zu den Speisen kann man sagen, dass sie im Großen und Ganzen sehr lecker geschmeckt haben, obwohl man zum Beispiel beim Dessert einen kleinen Abstrich machen muss. Dieses war allen an unserem Tisch zu bitter (der Koch hatte wohl zu sehr mit dem Camapri geliebäugelt).

Gerne würde ich euch Bilder vom Dinner zeigen, aber wie so oft üblich waren jegliche Bild-/Ton-/Videoaufnahmen untersagt.

Ihr könnt mir dennoch glauben, dass das Ambiente sowie der Service vorzüglich war. Auch die Schauspieler, welche sich das doch eher ältere Publikum in den ersten Minuten erst noch erkämpfen mussten, spielten ihre Rollen überzeugend, so dass man als Zuschauer wirklich rätselte, wer von ihnen nun Dreck am Stecken hatte.

Vor dem Dessert wurden Zettel ausgeteilt, auf denen jeder Tisch seine Vermutungen festhalten konnte. Wir hatten schon den richtigen Riecher und wurden dank des Netten Winks einer Schauspielerin endgültig auf die richtige Spur gebracht.
Leider waren es neben unserem auch noch fünf weitere Tische, die den/die Mörder entlarvt hatten - weswegen der Gewinner per Auslosung ermittelt und mit einem Gläschen Sekt gekürt wurde.

Das nicht wir die Gewinner waren, tat nicht wirklich weh - der Abend war trotz allem ein voller Erfolg.

Jedem, den jetzt die Lust gepackt hat, kann ich es nur empfehlen - es macht unheimlich Spaß und ist auf jeden Fall eine bleibende Erinnerung!


The winner is....

Ich will es auch gar nicht allzu spannend machen - die Glücksfee ( Herr J. ) hat über euer Glück entschieden und hier seht ihr nun die Entscheidung!


Liebe Julie - du findest eine EMail in deinem Postfach und hoffentlich auch bald den Gewinn in deinem Briefkasten!

An alle anderen: nicht traurig sein, das wird mit Sicherheit nicht das letzte Gewinnspiel auf Thank you for eating. gewesen sein! :)

Kirschig!

Schaut mal, was ich gleich meinen Kommilitonen mit in die Uni bringe ...


... süße Nutella-Kirsch-Muffins!

Was ihr braucht:

  • 3 Eier
  • 180g Butter
  • 90g Zucker (eigentlich 180, aber ich habe lieber nur die Hälfte genommen!)
  • 150g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 30g Speisestärke
  • Nutella
  • Puderzucker
  • Lebensmittelfarbe
  • Gummikirschen


Wie ihr es macht:
1 Die Eier schaumig schlagen und mit Butter und Zucker glatt rühren.
Mehl, Backpulver und Speisestärke hineinsieben und alles gut durchrühren. (Der Teig wird etwas fest!)

2 Den Backofen auf 200°C vorheizen. Je einen EL Teig in die Muffinförmchen, dann 1 TL Nutella und dann  wieder einen halben EL Teig hineingeben. Alles 15-20 Minuten backen.

3 Währenddessen den Puderzucker mit etwas Wasser cremig rühren und mit Speisefarbe versehen. Sind die Muffins fertig und abgekühlt, könnt ihr sie mit der Glasur und den Gummikirschen versehen!



Lasst es euch schmecken! ♥

Surprise!



Surprise Surprise! Eigentlich wollte ich schon vor einer Woche ein Gewinnspiel anlässlich der ersten 50-Leser-Grenze machen - nun sind es schon 58 (65, wenn man bloglovin' noch dazu zählt).
Das hat mein kleines Herz so zum Strahlen gebracht, dass ich euch heute das erste (aber hoffentlich nicht letzte) Blog-Gewinnspiel von Thank you for eating. vorstellen will!


Der Preis



Ein zuckersüßes Buch "Cupcakes leicht gemacht" mit 100 leckeren und vor allem wirklich einfachen Rezepten! Ich habe mich für das Buch entschieden, da es in meinen Augen perfekt für Backanfänger geeignet ist, allerdings auch für 'Alte Hasen' noch das ein oder andere pfiffige Rezept bereit hält!
Jedes Rezept ist mit schönen Fotos und Schritt-für-Schritt-Anleitungen versehen, so dass in der Küche wirklich nichts mehr schief gehen kann!

Die Regeln

Natürlich gibt es auch bei mir ein paar Regeln, die es zu beachten gilt!
Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können, müsst ihr:

1. Regelmäßiger Leser meines Blogs sein oder ganz schnell noch werden!
2. Einen Kommentar mit "Ich will!", eurem Namen sowie eurer E-Mail-Adresse (alternativ auch euren Bloglink/Kleiderkreiselnick) hinterlassen! (1 Los)
3. Ein verlinkter Blogeintrag auf eurem Blog ist nicht Pflicht, gibt aber noch ein extra Los!

Teilnehmen könnt ihr bis zum 18.04.2012 - 12Uhr!

Ich drücke euch die Daumen! ♥


Osteressen

Nun geht das Osterwochenende auch langsam zu Ende - und da möchte ich euch die Bilder von all den Köstlichkeiten der letzten Tage nicht vorenthalten!

Am Samstag waren J. und ich mit meiner Oma bei meinem Lieblingsitaliener - dem Sole Mio.

Ein Sole Mio Royal (Prosecco mit Melonensirup)..


und Grüntee-Eistee mit Birne, Apfel und Erbeeren!


Wie in einem Lieblingsrestaurant so üblich, habe ich mir natürlich meine Lieblingsspeise bestellt: Linguine con Scampi!


Meine Omi hatte Pasta mit Lachs und Zucchini und J. hat sich eine riesen Pizza Calzone schmecken lassen!


Als Nachtisch haben wir uns ein Holunderblütenmascarponemousse (puh ist das ein Wort) mit Rosmarin-Heidelbeeren bestellt, was allerdings nicht so gut geschmeckt hat, wie das Schokomousse, welches ich da sonst gerne esse.
Ich stehe nicht so sehr auf Milchspeisen und das war mein 'erstes Mal' mit Mascarpone - aber jetzt bin ich schlauer!


Heute, am Ostersonntag, haben wir den Nachmittag dann mit meinen Eltern verbracht.
Mama hat ein riesiges Ostermahl aufgetischt: Kaninchen mit selbstgemachten Klößen, Rotkraut und Pilzsoße!



Ich glaube, ich brauche kaum zu erwähnen, dass es unheimlich gut geschmeckt hat!
An dieser Stelle noch ein riesiger Knutsch an meine tolle Mami!

Hoffentlich hattet ihr auch so ein schönes Osterwochenende!



It's Tacotime!

Bevor es heute in die Heimat geht, noch schnell ein Rezept, passend zu dem miesen Wetter draußen perfekt für Fernsehabende - Tacos!



Was ihr braucht:

  • 500g Hackfleisch
  • eine Paprika
  • eine Zwiebel
  • 2 EL Tomatenmark
  • Sojasoße
  • Salat und Soßen eurer Wahl
  • Salz, Pfeffer, Paprika- und Currypulver
  • Käse (sofern ihr welchen möchtet)
  • 12 Tacoschalen

Wie ihr es macht:

1 Schält und halbiert die Zwiebel. Die eine Hälfte schneidet ihr in feine Ringe, die andere wird fein gehackt. Gebt die gehackten Zwiebeln zu dem Hackfleisch in eine Schüssel und würzt alles gut mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und einer Prise Curry. Alles gut durchkneten!

2 Erhitzt eine Pfanne, gebt etwas Öl und dann das Hackfleisch hinein, welches ihr unter rühren anbratet. Lasst es ruhig schön krümelig werden! In der Zwischenzeit könnt ihr euer Gemüse waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.

3 Erhitzt den Ofen auf 180° und lasst die Tacoschalen darin (mit der offenen Seite nach unten) 2-3 Minuten knusprig werden. Ist das Hackfleisch durch, gebt ihr das Tomatenmark hinzu und schmeckt noch mal alles mit etwas Sojasoße und den vier Gewürzen ab!

4 Nehmt die Tacoschalen aus dem Ofen. Nun habt ihr die Wahl: entweder, ihr mixt das Gemüse, Hackfleisch, den Käse und eure Soßen in einer kleinen Schüssel - oder ihr gebt alles einzeln in eure Tacos. Egal wie ihr euch entscheidet - es schmeckt beides köstlich! :)


Macht euch noch ein schönes verlängertes Wochenende!

Kleine Osterüberraschung

Damit ihr auf meinem Blog nicht lange suchen müsst, stelle ich euch mein Easter Egg heute ganz offen vor:

zwei Rezepte aus Jamie Olivers 'Jamies Kochschule' als schön gestaltete Leseprobe!

Zum einen hätten wir ein einfaches Grünes Thai-Curry und zum anderen eine Pasta mit Spinat und gebackenem Camembert!
Für die PDF Datei einfach drauf klicken!

Die Pasta habe ich vor einiger Zeit auch schon selbst ausprobiert - sehr lecker, auch wenn Camembert eigentlich nicht mein Fall ist.

Ich wünsche euch ein schönes Osterfest und einen fleißigen Osterhasen!


Fast so wie Zuckerwatte..

Heute wird es Rosa! Bei Uwes Cookbook auf Highfoodality ist dieser Monat ganz der zweitschönsten Farbe der Welt gewidmet:

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors


Ich habe mir diesen Monat etwas Ausgefallenes einfallen lassen: kurzgebratene Jakobsmuscheln mit Reisnudeln auf einer rosa Kokos-Granatapfel-Soße.


Jakobsmuscheln gehören eindeutig nicht zu meinen Standard-Zutaten. Dafür sind sie zu teuer. Aber ich dachte mir, wenn man schon einen Markt direkt vor der Tür hat, kann man sein Glück ja mal versuchen. Also habe ich mit dem Fischhändler gefeilscht (das erste Mal in meinem Leben) und tatsächlich 2 Muscheln für 2Euro bekommen!
Das mag jetzt immer noch recht teuer klingen, aber im Normalfall zahlt man gerne mal das Doppelt- oder Dreifache!

Versucht doch auch euer Glück beim nächsten Fischkutter - und danach an diesem Rezept!

Was ihr braucht:

  • 2 Jakobsmuscheln
  • eine kleine Portion Reisnudeln
  • eine Dose Kokosmilch
  • Granatapfelsaft (zur Not auch gemixt)
  • ein kleines Stück Ingwer
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  • 2 Knoblauchzehen


Wie ihr es macht:

1 Schaltet den Wasserkocher ein. Übergießt die Reisnudeln mit kochendem Wasser und lasst sie 10 Minuten abgedeckt ziehen.

2 Schält und schneidet den Ingwer sowie den Knoblauch. Erhitzt etwas Öl in einem Topf. Gebt den Ingwer sowie die Hälfte des Knoblauchs hinein und lasst beides kurz anschwitzen. Gießt nun die Kokosmilch hinzu, schmeckt sie mit Salz und Pfeffer ab und lasst alles aufkochen.

3 Nehmt den Topf vom Herd und gebt nun nach und nach so viel Saft wie euch beliebt hinzu - die Farbe wird von Mal zu Mal kräftiger!
Tipp: Je mehr Saft, desto süßer wird die Soße. Also lieber danach noch einmal mit etwas Salz abschmecken! Es sollte zwar leicht süß, aber dennoch hauptsächlich herzhaft schmecken!
Jetzt dürften auch die Nudeln fertig sein. Gießt sie ab und lasst sie abtropfen.

4 Erhitzt nun eine beschichtete Pfanne. Gebt Öl sowie den restlichen Knoblauch hinein.
Wascht das Muschelfleisch kurz unter fließendem Wasser ab und tupft es ab. Gebt Salz, Pfeffer und Paprikapulver auf ein  kleines Brett. Drückt das Muschelfleisch von beiden Seiten einmal fest in die Gewürzmischung. Setzt die Muscheln in die heiße Pfanne und lasst sie von beiden Seiten je 1 Minute scharf anbraten. 

5 Richtet die Nudeln auf einem Teller an. Gebt etwas Soße in auf den Teller und setzt die Muscheln darauf. Schäumt nun die Soße mit einem Pürierstab auf und gebt den Schaum über die Muscheln und die Nudeln. 
Zum Abschluss könnt ihr das ganze noch mit ein paar Chilifäden garnieren.



Macht euch einen tollen Tag! ♥