Pangrattato

Heute stelle ich euch eine schöne Alternative zu geriebenem Parmesan für Nudelngerichte, Salate usw. vor!
Früher waren Käsesorten wie Parmesan oder Pecorino sehr teuer. Die ärmeren Leute griffen deswegen auf eine Methode zurück, die ich ebenso schmackhaft wie genial finde :
das Pangrattato
Im ersten Moment denkt man vielleicht an Potato, aber dieses Rezept kommt nicht von der Kartoffel, sondern von etwas viel simplerem: altem Weißbrot.
Hier nun das Rezept für mein Steinpilz-Pangrattato:


*zerschreddert ein halbes, altbackenes Baguette (oder die gleiche Menge an Brötchen) sowie eine handvoll getrockneter Steinpilze (gibt es im Supermarkt) in eurer Küchenmaschine
*eine Knoblauchzehe sehr fein hacken und zusammen mit zwei Zweigen Rosmarin mit einem guten Schuss Olivenöl in einer Pfanne kurz abraten
*die Brösel dazu geben und alles unter Rühren knusprig rösten
*wenn es euch perfekt vorkommt (es kann ruhig schön goldbraun sein) auf ein Küchenpapier streuen, die Rosmarinzweige entfernen und abkühlen lassen

Ich habe meine Tagliatelle mit Lauch (Rezept kommt noch) damit bestreut - es hat einfach köstlich geschmeckt!
Natürlich könnt ihr die Pilze auch weglassen - dann müsst ihr aber eine extra Prise Salz und Pfeffer für den Geschmack hinzugeben!

Probiert es aus und überrascht beim nächsten Pastaabend doch mal eure Liebsten mit dieser Käsealternative!

Keine Kommentare