Montag, 13. Februar 2012

Geburtstag Teil 2 - Das Buffet


Hm - sieht das nicht super aus?
Hier bekommt ihr nun alle Rezepte meines Geburtstagsmenüs!



Brotsalat
*eine Packung Rucola sowie einen Bund Basilikum waschen und abtropfen lassen
*eine Packung Cherrytomaten waschen und vierteln
*eine große rote Zwiebel und 2 Knobluachzehen in Scheiben schneiden
*5EL Olivenöl mit einem EL Senf und 2EL Balsamicoessig verrühren
* ein halbes Ciabatta oder Baguette in ca 2cm dicke Scheiben schneiden und diese dann in eine Schüssel klein rupfen
*Rucola, Basilikum, Tomaten, Zwiebelscheiben und Knoblauch dazu geben
*alles gut mischen, mit dem Dressing anmachen und mit Salz & Pfeffer abschmecken



Thai-Glasnudelsalat
*250g Glasnudeln nach Packungsanleitung garen
*300g frische Garnelen kleinschneiden (wenn ihr nur gefrorene bekommt: auftauen und dann in einer Pfanne anbraten lassen)
*eine Chilischote, ein halbes Bund Basilikum und ein halbes Bund Koriander kleinschneiden
*6 EL Olivenöl mit dem Saft einer Limette, 1 TL Fischsoße, 2 EL süßer Chilisoße und einem Spritzer Sojasoße mischen

*alles in einer großen Schüssel vermischen und mit dem Dressing anmachen




schnelle Guacamole
* 2 reife Avocados halbieren, den Kern entfernen und mit einem EL das Mus aus der Schale kratzen
*2 Knoblauchzehen sehr fein hacken
*alles in einer Schüssel vermengen, die Avocado dabei mit dem EL am Schüsselrand zerdrücken
*1EL Olivenöl unterrühren bis alles schön geschmeidig ist
*mit Chips zum Dippen servieren



kleine Kartoffelpuffer mit Wasabicreme und Lachs
*750g festkochende Kartoffeln schälen, kleinreiben und zusammen mit 1 Ei, 2 EL Mehl, einer Prise Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermengen
*2 Schalotten fein hacken und dazu geben

*in einer Pfanne Öl erhitzen und portionsweise 1 EL der Kartoffelmischung zu kleinen Puffern plattdrücken und von beiden Seiten goldbraun braten 
*300g Crème Fraîche, 150g saure Sahne und 2 EL Wasabipaste in einer Schüssel vermengen
*die Puffer auf einem Teller anrichten, eine Packung geräucherten Lachs in der Mitte schön drapieren, die Creme dazu reichen




Eisbombe ♥
*zwei Packungen eurer Lieblingseiscreme abwechselnd in eine große (Metall-)Schüssel geben
*3-4 Stunden im Gefrierschrank festwerden lassen
*nach der Kühlzeit kurz in warmes Wasser stellen, auf einen Teller stürzen - mit Wunderkerzen bestücken und OOhhhhhhh! ;)



Anmerkung: Wie in einem früheren Post schon angemerkt: ich habe weder ein Gefrierfach noch einen Gefrierschrank. Die Schüssel hatte ich deswegen für ca. 4 Stunden auf dem Dach gebunkert. Leider wurde die Eisbombe auch dort nicht richtig fest - ihr seht ja, dass sie doch etwas unförmig ist.
Schön ist einfach, dass es meinen lieben Gästen trotzdem sehr geschmeckt hat!

Es gab weiterhin noch mein Curry, die allerbesten Fleischbällchen der Welt, den Thai-Gurkensalat und den Knoblauchsalat meiner Freundin - aber ich bin jetzt einfach zu faul, auch noch diese Rezepte abzutippen - keine Angst, sie kommen bald nach!



Von meinem Buffet sind 12 Leute satt geworden und ich würde es jeder Zeit wieder tun!

Habt Spaß und macht eure Liebsten mit einem tollen Essen glücklich ♥



Kommentare :

  1. yummyyy, ich bekomm grad voll hunger :D

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwie kann ich diesen Thai-Glasnudel-Salat als ein Orginalrezept identifizieren. Ist das eventuell eine Jamie-Oliver-Version? :(

    AntwortenLöschen
  3. Hey, Liebes.
    Also vorne weg. Sieht alles sehr lecker aus, keine Frage.
    Mir ist halt immer wieder aufgefallen, da meine Mutter ja Thailänderin ist und ich so ein bisschen die Küche kenne, das Jamie gerne seine eigenen Kreationen aus den thailändischen Gerichten macht. Bei mir stellt sich immer die Frage, ob die Leute dann bei seinen Gerichten denken, dass auch so wirklich die Gerichte in Thailand gekocht werden. Weißt du was ich meine?
    Wenn du magst kann ich dir ja zum Vergleich mal ein Rezept geben oder gar was gekochtes zum verkosten, nur falls Interesse besteht ich will dir da ja nichts aufdrücken, haha. Ich finde deinen Blog auch sehr interessant und verfolge ihn auch sehr gerne.
    Ich glaube es ist gar nicht unbedingt so wichtig aus welchem Kochbuch das Rezept stammt, sondern viel mehr dass es halt eine abgewandelte Form ist. :)
    Wie du das ganze am Ende handhaben und umsetzen willst ist dir überlassen. Ich werde deinen Blog weiterhin lesen, haha.

    Kochbücher sind übrigends, finde ich, immer eine schöne Geschenkidee.

    Lieben Gruß
    Anita

    AntwortenLöschen
  4. Edit: Meine Rechtschreibung ist furchtbar, ich weiß! Sehe ich wie immer erst am Ende wo alles abgeschickt ist. Verzeihung. :'(

    AntwortenLöschen

Blog Design by Get Polished